Präpositionen 04:11 min

Textversion des Videos

Transkript Präpositionen

Hallo, in diesem Video geht es um Präpositionen. Um zu verdeutlichen, wozu Präpositionen wichtig sind, lassen wir sie einfach mal weg. Du suchst ein Buch und fragst jemanden, ob er es gesehen hat. Er sagt darauf: "Das Buch ist Tisch." Mit dieser Information weißt du aber nicht genau, wo das Buch denn nun ist. Liegt es nun auf dem Tisch oder unter dem Tisch oder ist es neben dem Tisch? Präpositionen geben also an, in welchem Verhältnis Dinge zueinanderstehen. Man nennt sie auch Verhältniswörter. Sie sind in ihrer Form unveränderlich. Hier habe ich einen ganzen Haufen Präpositionen. Lässt sich da eine Ordnung reinbringen? Man kann Präpositionen ganz nach ihrem Gebrauch unterscheiden. Das sind die lokalen Präpositionen, also die Präpositionen des Ortes. Diese kann man erfragen mit "wo" oder "wohin". Dann gibt es die temporalen Präpositionen, also die Präpositionen der Zeit. Hier ist das Fragewort "wann". Dann gibt es noch die kausalen Präpositionen, also die Präpositionen des Grundes, Zweckes oder der Folge. Die Fragewörter sind hier "warum" oder "wozu". Und schließlich die modalen Präpositionen, die Präpositionen der Art und Weise, hier ist das Fragewort "wie". Verdeutlichen wir die Benutzung der Präpositionen anhand von Beispielen. Bei den Lokalen: "Vor der Tür", "Auf dem Tisch. "Bei den Temporalen: "Seit 3 Tagen" oder "Um 10 Uhr" Und bei den Kausalen: "Wegen der Krankheit.", "Dank seiner Hilfe". Und bei den modalen Präpositionen: "Mit Verstand", "Gegen die Vorschrift". Die Bedeutung der Präpositionen verändert sich je nach Verwendungszweck. Also eine Präposition kann mehrere Bedeutungen haben. Nehmen wir als Beispiel die Präposition "in". "In" in der lokalen Verwendung, zum Beispiel: "In der Schule" oder temporale Verwendung: "In 2 Wochen". Zudem zeigen die Beispiele, dass Präpositionen nicht alleine stehen können, also sie brauchen immer ein Bezugswort und das ist meistens ein Nomen. Also die Verbindung Präposition plus Wortgruppe, wobei die Wortgruppe ein Nomen plus eventuell ein Begleiter ist. Diese Verbindung nennt man Präpositionalgruppe. Und diese Gruppe ist von der Präposition abhängig. Das heißt, Präpositionen regieren den Casus. Und dazu zeige ich euch Beispiele. Präpositionen, die den Akkusativ verlangen, sind: bis, durch, für, gegen, ohne, um. Und ein Satz: "Der Zug fährt durch den Ort." "Den Ort"" steht im Akkusativ. Präpositionen, die den Dativ verlangen, sind: ab, aus, bei, mit, nach, seit, von, zu. Und als Beispielsatz: "Nach der Arbeit bin ich müde." "Der Arbeit" steht im Dativ. Wechselpräpositionen fordern entweder den Dativ oder den Akkusativ. Das sind: an, auf, hinter, in, neben, über, unter, vor, zwischen. Und als Beispielsatz: "Das Bild hängt an der Wand. "Wo hängt das Bild? Und "der Wand" steht im Dativ. "Das Bild hänge ich an die Wand." "Wohin hänge ich das Bild?" Und dann wäre "die Wand" Akkusativ. Präpositionen, die den Genitiv verlangen, sind: Außerhalb, innerhalb, trotz, während und wegen. Ein Beispielsatz: "Wegen des Wetters kommt sie zu spät." "Des Wetters" steht im Genetiv. Und zum Schluss ist noch wichtig, zu wissen: Wo steht denn die Präposition? Es gibt da 3 Möglichkeiten. Die Präposition steht meist vor dem Bezugswort, zum Beispiel: "mit den Kindern". Manchmal steht sie aber auch nach dem Bezugswort: "der Kinder wegen". Die Präposition kann aber auch das Bezugswort umklammern, zum Beispiel: "von heute an". Das war's von mir und auf Wiedersehen!"

Informationen zum Video
42 Kommentare
  1. Default

    das video hat mir sehr geholfen . ich habe eine 1 geschrieben das verdanke ich ihn

    Von M Elfurjani, vor 5 Tagen
  2. Default

    schönes Video

    Von Melaku1970, vor 9 Tagen
  3. Default

    Sehr tolles Video aber es wäre besser wenn du nicht du der nase redest weil man das nicht so gut versteht

    Von Nalcamurat, vor 2 Monaten
  4. Default

    Sehr gut aber ich konnte es nicht richtig verstehen

    Von Yunmi220, vor 3 Monaten
  5. Rene_redaktion

    Vielen Dank für eure Kommentare. Wir freuen uns über positives wie negatives Feedback. Bitte teilt uns immer auch mit, was genau euch an dem Video nicht gefällt und was man verbessern könnte, wenn es denn möglich ist.

    Beste Grüße
    Die Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor 8 Monaten
  1. Default

    sry aber es gibt besseres

    Von Mk3 7, vor 9 Monaten
  2. Default

    gute eklärung

    Von Moukhtari, vor 10 Monaten
  3. Default

    coool

    Von Moukhtari, vor 10 Monaten
  4. Default

    Gutes Vidio

    Von Tanjahelmeke, vor 11 Monaten
  5. Default

    Gutes Video aber welches Dialog ? ~_~

    Von Oldionabdija, vor etwa einem Jahr
  6. Default

    Das Video war sehr hilfreich besonders gut fand ich das mit dem Dialog.

    Von Hundw, vor mehr als einem Jahr
  7. Default

    Gut erklärt aber trotzdem nicht verstanden ;( :/ :(

    Von Joaquin Waelti, vor fast 2 Jahren
  8. Default

    Boah das kann ich mir niemals alles Merken. Ich werde warscheinlich in der Prüfung verkacken ;(

    Von Joaquin Waelti, vor fast 2 Jahren
  9. Default

    £Gei^^

    Von Joaquin Waelti, vor fast 2 Jahren
  10. Default

    Gei. du hast am meisten likes auf fscebook als alle anderenLehrer hier au dieser Seite ;D du hast 23 likes GEIL!!

    Von Joaquin Waelti, vor fast 2 Jahren
  11. Default

    Manchmal kam ich nich nachtrotzdem geiles vidio. PS: Ah uns noch gutte Besserung :D LG Ich xD

    Von Joaquin Waelti, vor fast 2 Jahren
  12. Default

    War hilfreich :) Danke

    Von Silvia Bocher, vor fast 2 Jahren
  13. Andreas-rolke-2012-a-low-res

    Danke!

    Das Video enthält umfassend alle Informationen, die in der 5. Klasse zur Präposition zu lernen sind.
    Besonders hilfreich finde ich die Aufzählung, die die Präpositionen in Bezug zu den Fällen angibt.

    Liebe Grüße

    Andreas

    Von Andreas R., vor fast 2 Jahren
  14. Franziska

    Hallo Yassy2000, Ja, nach dem Dativobjekt würdest du mit "Wem?" fragen (und nach dem Akkusativobjekt mit "Wen oder Was?"), aber in diesem Fall handelt es sich um eine adverbiale Bestimmung. In diesem Fall ist es eine Lokalbestimmung, die durch eine Lokalpräposition eingeleitet wird, die ein Verhältnis des Ortes beschreibt, und man erfragt sie, wie du im Video gelernt hast, mit "Wo?" oder "Wohin?". Ich hoffe, das hilft dir weiter. Liebe Grüße, Franziska

    Von Franziska G., vor fast 2 Jahren
  15. Koala

    Fragt man ach dem Dativ nicht: Wem ?

    Von Yassy2000, vor fast 2 Jahren
  16. Default

    Sehr Hilfreich, aber nicht perkekt ausgesprochen (ein bisschen genuschelt)

    Von Rom Roem, vor fast 2 Jahren
  17. Franziska

    Hallo Beyer S und Michael Schaak,
    Schade, dass euch dieses Video nicht helfen konnte oder nicht gefallen hat. Es ist aber besser, wenn ihr genau schreibt, was euch nicht gefallen hat, dann kann das in weiteren Videos berücksichtigt werden oder wir können euch andere Videos empfehlen, die euch vielleicht weiterhelfen.
    Liebe Grüße,
    Franziska

    Von Franziska G., vor etwa 2 Jahren
  18. Default

    Hab eindeutig schon besseres gesehen. SCHADE

    Von Beyer S, vor etwa 2 Jahren
  19. 2015-02-11_13.42.06

    hat nich geholfen

    Von Michael Schaak, vor etwa 2 Jahren
  20. Default

    cool

    Von Sertm1981, vor etwa 2 Jahren
  21. Default

    Am Anfang habe ich es echt verstanden doch dann wo du akkusativ und dativ davon die sachen aufgeschrieben hast war es viiiieeel zu schnell wieder weg :(... dann habe ich es nicht mehr ganz verstanden :((
    Trotzdem Danke :)

    Von I Keinemann, vor etwa 2 Jahren
  22. Default

    ist echt hilf reich

    Von Deleted User 90794, vor etwa 2 Jahren
  23. 2013-09-16_11.45.08

    Es ist sehr gut erklärt nur gab es den Fall NOMINATIV nicht aber trotzdem hat mir das Video geholfen

    !!!DANKE!!!DANKE!!!DANKE!!!

    Von Michelle Celine W., vor etwa 2 Jahren
  24. Finn

    Man kann in diesem Video sehr viel lernen und ich habe fast alles super gut verstanden!!!! Vielen dank Anjabo!!! DANKE

    Von Finn W., vor etwa 2 Jahren
  25. Default

    cool danke hat mir geholfen ;)

    Von Katherinerothe, vor fast 3 Jahren
  26. Default

    Wenn man es schon zum Teil verstanden hat und ganz verstehen will macht es nichts wenn es ein bisschen schneller ist.

    Von Schrulliuli, vor fast 3 Jahren
  27. Default

    haha, cool!

    Von Jacob 1, vor fast 3 Jahren
  28. Default

    Ich finde auch, dass es ein bischen zu schnell gesprochen wurde ,aber es ist sehr gut erklärt und man kann ja auch auf Pause drücken, sich das abschreiben und später durch den Kopf gehen lassen. x(unbekannter) 5a
    PS: Das Video ist super und hat mir geholfen, die Präpositionen besser zu verstehen.

    Von Cerstin Benthin, vor fast 3 Jahren
  29. Default

    Das wird alles viel zu schnell gesprochen.Es ist gar nicht möglich, dass Kinder mitdenken können.
    Pädagogen müssten doch wissen, dass alles erst durch den Kopf gehen muss,um Dinge zu verstehen.
    Ich hoffe, Sie verändern das .

    Von Leo 2, vor fast 3 Jahren
  30. Default

    ich versteh nichts sie hat wohl eine verstoppfte Nase oder so.

    Von Luisa Tiedt, vor fast 3 Jahren
  31. Default

    Viel zu schnell erklärt, furchtbar. Bitte etwas ruhiger und langsamer.

    Von Neuechance, vor etwa 3 Jahren
  32. Default

    ok

    Von V1v1, vor etwa 3 Jahren
  33. Imag0371

    supper

    Von Robert W., vor etwa 3 Jahren
  34. Default

    Es wurde sehr schön erklärt. Dankeschön

    Von Bayramm, vor mehr als 3 Jahren
  35. Default

    gut!

    Von Fabi2000, vor mehr als 3 Jahren
  36. Default

    sehr gute Erklärung!

    Von Ard29@Web.De, vor fast 4 Jahren
  37. Default

    das heist eigentlich adverbial nicht Präposition^^

    Von Revolverbraut, vor fast 5 Jahren
Mehr Kommentare