Textversion des Videos

Transkript Die Erde dreht sich – Warum gibt es Tag und Nacht?

Hallo! Hast du dich schon einmal gefragt, warum es in der Nacht dunkel ist? Und warum nach jeder Nacht wieder ein neuer Tag kommt? Und warum gibt es eigentlich Sommer und Winter? In diesem Video wirst du sehen: Es ist ganz einfach - man muss nur den richtigen Dreh raus haben! Man sagt: „Morgens geht die Sonne auf und abends geht sie unter“. Aber warum gibt es eigentlich Tag und Nacht? Und warum geht die Sonne immer wieder auf und unter? Die Lösung liegt in der Drehung der Erde. Hier ist die Sonne, hier die Erde. Die Sonne kann nur eine Seite der Erde anstrahlen. Auf dieser Seite ist dann Tag. Auf der anderen Seite der Erde ist es zur gleichen Zeit dunkel, weil die Sonne nicht dort hinkommt. Dort ist dann also Nacht. Die Erde dreht sich aber immerzu um die eigene Achse und so kommt es, dass sich überall auf der Erde Tag und Nacht abwechseln. Das ganze kannst du in einem kleinen Experiment nachvollziehen. Du brauchst nur eine Taschenlampe und einen dunklen Raum. Entweder du machst das Experiment in der Nacht oder du ziehst die Vorhänge oder Rollläden vors Fenster. Bitte einen Freund, dich mit der Taschenlampe von ein paar Metern Entfernung anzuleuchten. Die Taschenlampe ist die Sonne. Dein Kopf ist die Erde. Wenn du direkt Richtung Taschenlampe schaust, dann ist dein ganzes Gesicht erleuchtet. Auf deinem Gesicht ist dann Tag. Auf deinem Hinterkopf ist kein Licht, dort ist Nacht. Drehe dich ganz langsam um die eigene Achse. Du kannst dafür zum Beispiel auch auf einem Drehstuhl sitzen. Du wirst merken, wie das Licht immer mehr aus deinem Gesicht weicht und sich Richtung Ohr hinzieht. Wenn du schließlich mit dem Rücken zur Taschenlampe stehst, dann ist auf deinem Gesicht Nacht. Gleichzeitig ist dein Hinterkopf erleuchtet - dort ist dann Tag. Wenn du dich weiterdrehst, dann kehrt der Tag langsam wieder auf dein Gesicht zurück. Siehst du, man muss nur den Dreh raushaben!

Ganz genau so ist es mit Sonne und Erde. Die Erde dreht sich innerhalb von 24 Stunden einmal um die eigene Achse. Darum dauert ein Tag-Nacht-Zyklus 24 Stunden.

Sommer und Winter

Die Erde kreist um die Sonne. Die Kreisbahn wird angedeutet. 30 KM PRO SEKUNDE EINE UMRUNDUNG DER SONNE = 1 JAHR

Die Erdachse wird eingezeichnet, sie liegt etwas schief. Nach und nach ((erdumlauf1.jpg)) malen.

(Die erste Erde ist die rechts im Bild). Mit den roten und orangen Linien sieht man, welcher Teil der Erde weiter oder näher zur Sonne ist.

Dann kommt ((erdumlauf2.jpg)), die ja für die Nordhalbkugel gilt.

Skizze mitzeigen. Evtl. kann man ja die Erde ausschneiden und mitwandern lassen! Jetzt wissen wir, wie Tag und Nacht entstehen. Aber wie entstehen Sommer und Winter? Warum ist es im Winter kalt und im Sommer heiß? Die Lösung liegt wieder im Verhältnis von Sonne und Erde und wieder geht es um die richtigen Dreh! Die Erde und alle anderen Planeten in unserem Sonnensystem drehen sich um die Sonne. Auf dem Weg um die Sonne beschreibt die Erde eine Kreisbahn. Die Erde fliegt dabei unglaublich schnell: Pro Sekunde legt die Erde 30 km zurück! Das ist richtig schnell! Aber wir kriegen davon nichts mit. Obwohl die Erde so schnell rast, braucht sie ziemlich lange bis sie einmal um die Sonne herumgeflogen ist. Die Kreisbahn ist nämlich richtig groß. Für eine ganze Umrundung der Sonne braucht die Erde genau ein Jahr. Dann geht’s von vorne los. Und was hat das jetzt mit Sommer und Winter zu tun? Jetzt kommt der Clou. Die Erde dreht sich ja auf ihrem Weg um die Sonne –wie wir jetzt wissen - immerzu auch um die eigene Achse. Durch diese Erddrehung entstehen Tag und Nacht. Aber die Drehachse der Erde liegt ein bisschen schief und jetzt passt auf. Sagen wir, wir sind hier. Wenn die Erde hier steht, dann sind wir der Sonne ein bisschen näher als die Leute, die dort unten leben. Siehst du das? Bei uns ist jetzt Sommer, weil wir der heißen Sonne ein bisschen näher sind. Für die auf der südlichen Erdhälfte ist Winter. Wenn wir dann hier sind dann ist es bei uns Winter, weil wir ein bisschen weiter von der heißen Sonne entfernt sind. Dafür ist auf der Südhalbkugel Sommer. Durch die Neigung der Erdachse entstehen also Sommer und Winter. Für die Nordhalbkugel gilt: Wenn die Erde in diesem Bereich ist, ist Sommer. Dann kommt der Übergang zum Herbst und dann zum Winter. Danach kommt der Übergang zum Frühling und dann ist wieder der Sommer da. Nicht schlecht, oder? Zusammenfassung / Ende Nochmal die Skizze Erde-Sonne plus Erddrehung. Dann noch mal die Erdumlaufskizze. Wir fassen zusammen: Durch die Drehung der Erde um sich selbst entstehen Tag und Nacht. Weil die Drehachse der Erde ein bisschen schief liegt, entstehen auf dem Weg der Erde um die Sonne Sommer und Winter – und natürlich auch Frühling und Herbst. Zwischen Himmel und Erde gibt es aber noch viel mehr zu entdecken! Also schaut doch wieder mal rein! Tschüss!

Informationen zum Video
8 Kommentare
  1. Default

    OK

    Von Mahdieh Alipour, vor 5 Monaten
  2. Default

    Die Entstehung der Jahreszeiten wird nicht korrekt erklärt. Nicht der Abstand zur Sonne ist dafür verantwortlich, sondern der Einfallswinkel der Sonnenstrahlen und wie lange ein Ort ihnen ausgesetzt ist.

    Von Gaiageorges, vor 8 Monaten
  3. 2014 1hj 0004

    Beim Video " Die Erde dreht sich um die Sonne " zeigt die Erdachse in die falsche Richtung! Die Spitze muss rechts oben sein.

    Von Mahelet V., vor mehr als einem Jahr
  4. Default

    super

    Von Etienne 1, vor mehr als einem Jahr
  5. Default

    die erde dreht sich doch um die sonne 1 jahr und 6 stunden oder etwa nicht ansonsten super video !!

    Von Kremer 1, vor mehr als einem Jahr
  1. Default

    supi,habe viel bessere Note bekommt danke!

    Von Tulinh2003, vor etwa 3 Jahren
  2. Default

    guuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuut
    gemacht.

    Von Gultanulker, vor etwa 3 Jahren
  3. Default

    Sehr schön erklärt. Auch für ältere Semester zu empfehlen.

    Von Libro E Musica, vor mehr als 3 Jahren
Mehr Kommentare
9 Arbeitsblätter zum Video Anzeigen Herunterladen
Alle Videos & Übungen im Thema Das Weltall »