Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Informationen zum Video
1 Kommentar
  1. 001

    Sehr interessant. Drei Aspekte:
    1. Messfehler des Experiments. Denn 20 m auf 700 km scheint mir im Fehlerbereich zu liegen.
    2. Zeitmessung: Zeiten an verschiedenen Orten sind nun mal verschieden und Gleichzeitigkeit ergibt keinen Sinn. Inwiefern das hier eine Rolle spielt, kann ich allerdings nicht überblicken. (700 km sind ja nun für derartige Experimente "wenig".)
    3. Aber der dritte Punkt ist der heikelste. Selbst wenn wir mit einem gewissen Fehler rechnen, dann haben Neutrinos im Gegensatz zu Lichtquanten eine Ruhemasse. Damit konvergiert ihre Masse bei Annäherung an die Lichtgeschwindigkeit NICHT. Und DAS ist das eigentliche Problem. Denn ihre Energie übersteigt ebenfalls jede Grenze.
    Unken liegt mir nicht. Aber ich staune, dass man erst jetzt zu dieser Erkenntnis gelangt ist. Denn das Neutrino ist schon lange bekannt.
    Alles Gute

    Von André Otto, vor mehr als 3 Jahren