Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Informationen zum Video
3 Kommentare
  1. 001

    Wenn ein Versuch ausgeführt wird, so muss man das Ergebnis so akzeptieren, wie es vorliegt. Gibt es Abweichungen von der "Theorie", so kann und muss darüber gesprochen werden. Schließlich ziehen sich die Forderungen "Kommunizieren" und "Argumentieren" zumindest durch die Berliner Rahmenlehrpläne.
    Dass die Mischungen mitunter nicht die erwartende Ergebnisse liefern, liegt daran, dass die Benennung einer Farbe einen mitunter großen Bereich an Farbtönen abdeckt. Und exakte Töne liefern dann auch die Ergebnisse nach der "Theorie".
    Vom Grundtenor liefert das Video sicher eine lehrreiche Aussage. Abweichungen vom Ideal sind dem konkreten Farbkasten geschuldet.
    Für das Thema wurde ein einziges Video als Vorgabe gesetzt. Abweichungen davon waren nicht möglich.
    Mir fällt auf, das die Einschätzung "irreführend" in den jüngeren Bemerkungen gehäuft auftritt. Man sollte generell vorsichtig mit einer solchen Einschätzung sein. Geht es um Definitionen, Sätze oder eine Verallgemeinerung, so kann man beim Versagen derselben durchaus so bewerten. Wenn Einzelfälle in ein Gesamtbild einzuordnen sind, wäre sinnvoll zu besprechen (evtl. später), wo die Ursachen für die Abweichungen von der Regel zu suchen sind.

    Von André Otto, vor 28 Tagen
  2. Passbild0001

    Ziemliche irreführend. Sie haben selbst rot und grün miteinander vermischt und raus kam braun. Bei den Komplementärfarben wurde allerdings gesagt, dass rot und grün weiß ergibt.
    Allgemein finde ich, dass man mit diesem Video die Schüler nur überfordert, aufgrund der Quantität und der Schnelligkeit.

    Von Z. Z., vor 28 Tagen
  3. Wp 000233

    Danke für den tollen Film, da gibt es also ganz viel zu lernen auf diesem Gebiet. Vllt. folgen da noch Filme.

    Von Juliane Viola D., vor fast 2 Jahren