Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Gefahren im Umgang mit elektrischem Strom

Hallo. Heute sind wir zu Gast in Dörtes Kinderzimmer. Dörte ist jetzt alt genug ist, um mit elektrischem Strom umgehen zu können. Deshalb entfernt Dörtes Mutter alle Kappen von den Steckdosen in Dörtes Zimmer.

Dann erklärt sie ihr noch einmal den gefahrlosen Umgang mit Steckdosen. Sie darf niemals etwas anderes als die Stecker ihrer elektrischen Geräte in die Steckdose stecken. Aber warum ist elektrischer Strom eigentlich so gefährlich? Das erfahrt ihr in diesem Video über die Gefahren im Umgang mit elektrischem Stroms. Dafür schauen wir uns zuerst die Wirkungen des elektrischen Stroms im menschlichen Körper an. Dann sprechen wir über die Steckdose und allgemein über den sicheren Umgang mit elektrischem Strom.

Der menschliche Körper als Stromleiter

Was bewirkt also elektrischer Strom im menschlichen Körper? In ihrem Körper finden wir unzählige Muskeln. Zum Beispiel den Muskel, der für die Bewegung von Dörtes rechtem Arm zuständig ist.

Die Muskeln werden von Nervenzellen durch den Aufbau einer kleinen elektrischen Spannung gesteuert. Der menschliche Körper leitet den elektrischen Strom. Deshalb kann die selbe Reaktion der Muskeln, auch durch eine äußere elektrische Spannung ausgelöst werden. Da die Spannung an allen Muskeln gleichzeitig anliegt, kommt es zu Zuckungen und bei längerer Einwirkung zu Verkrampfungen.

Herzrhythmusstörungen nach Stromeinwirkung

Auch das Herz ist ein Muskel. Fließt der Strom über das Herz wird es aus dem Takt gebracht. Sogenannte Herzrhythmusstörungen können entstehen. Dabei bleibt das Herz oft stehen, was tödlich sein kann! Ist die Stromstärke sehr hoch, entsteht dabei auch Wärme, wie in einem Wasserkocher. Und das kann zu Verbrennungen führen.

Die Nichtleiter

Warum ist es nun aber kein Problem, wenn Dörte den Stecker ihres Verstärkers in die Steckdose steckt? Das liegt daran, dass der Stecker und das Kabel mit Plastik und Gummi umgeben sind. Beide Materialien sind Nichtleiter. Der Stromkreis kann also nicht über Dörte geschlossen werden.

Der Schutzkontakt

Zusätzlich befindet sich ein sogenannter Schutzkontakt im Stecker. Das Gehäuse des elektrischen Geräts ist durch das Kabel mit dem Schutzkontakt verbunden. Der Schutzkontakt ist geerdet. Das heißt er ist mit dem Erdboden verbunden. Sollte eine Spannung am Äußeren eines elektrischen Geräts anliegen, wird diese über den Schutzkontakt abgeleitet.

Verhaltensregeln im Umgang mit elektrischem Strom

Damit kommen wir zu den Verhaltensregeln für einen sicheren Umgang mit elektrischem Strom. Dazu solltest du die folgenden Regeln beachten. Fasse keine elektrischen Leiter an, an denen eine Spannung anliegt! Das gilt für das innere der Steckdose, wie auch für kaputte Kabel. Damit es nicht so weit kommt: Knicke die Kabel nicht und behandle sie **vorsichtig!

In einem Schülerexperiment oder wenn du zu Hause mit Strom umgehst, solltest du auch darauf achten, nur mit Spannungen unter 24 Volt zu arbeiten! Diese sind weitgehend ungefährlich. Bei direktem Kontakt wirst du dann höchstens mal ein Kribbeln spüren.

Und bevor du ein elektrisches Bauteil anfasst oder an einer Schaltung etwas austauschst, solltest du immer erst die Energiequelle ausschalten! Sollte das nicht möglich sein, ziehe den Stecker oder schalte die Sicherung ab. Erst, wenn alles sicher aufgebaut ist, solltest du die Energiequelle wieder einschalten.

Wasser als Stromleiter

Auch Wasser leitet in den meisten Fällen den Strom. Das kann in elektrischen Geräten zu einem Kurzschluss führen und das Gerät zerstören. Viel schlimmer ist jedoch die Gefahr für den Menschen. Gelangen elektrische Geräte in Kontakt mit Wasser, fließt der Strom durch das Wasser. Wenn du jetzt in Berührung mit dem Wasser kommst, dann kann das lebensgefährlich für dich sein! Darum halte elektrische Geräte trocken und vom Wasser fern!

Hochspannungen

Zum Abschluss: Weißt du, was diese Schilder mit den Blitzen darauf zu bedeuten haben? Sie zeigen an, dass in der Nähe Hochspannungen verwendet werden. Diese Spannungen sind noch weitaus höher als die 230 Volt aus der Steckdose und auf jeden Fall sehr gefährlich. Unser letzter Hinweis ist also: Halte dich von Hochspannung fern!

Zusammenfassung

Fassen wir also noch einmal zusammen: Mögliche Wirkungen des elektrischen Stroms auf den menschlichen Körper können Zuckungen und Verkrampfungen, Herzrhythmusstörungen, Herzstillstand und Verbrennungen sein. Um diese zu vermeiden, solltest du folgende Regeln beachten.

1) Fasse keine elektrischen Leiter an, an denen eine Spannung anliegt!

2) Knick Kabel nicht und behandele sie vorsichtig!

3) Arbeite nur mit Spannungen unter 24 Volt!

4) Schalte erst die Energiequelle aus, bevor du etwas anfasst!

5) Halte elektrische Geräte trocken und vom Wasser fern!

6) Halte dich von Hochspannung fern!

Elektrischer Strom ist ein wunderbares Phänomen im Alltag und beim Experimentieren. Jetzt weißt du auch, wie du gefahrlos damit umgehen kannst. Viel Spaß dabei!

Informationen zum Video
1 Kommentar
  1. Default

    Danke hat mir sehr viel geholfen :D

    Von Oldionabdija, vor fast 2 Jahren