sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

18. Mai 2018

Inspired Reading Month oder „Lesen stärkt die Seele“

Lesen ist nicht nur ein schönes Hobby, es erweitert auch den Horizont. Schon Voltaire wusste, dass Lesen guttut.

Herausforderungen gehören zum Alltag in einem Bildungsunternehmen. Gemeinsam arbeiten wir bei sofatutor ständig daran, unsere Plattform zu verbessern und Lernerfolge für alle Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen.

Spring Challenge Vol. 2

Auch sportliche Team-Herausforderungen mögen wir. Letztes Jahr sammelten wir deswegen in der Spring Challenge möglichst viele Punkte dafür, dass wir lieber die Treppe statt den Aufzug nahmen, das sofatutor-Sportangebot nutzten oder selbst aktiv wurden.

In diesem Frühjahr wollten wir unseren Geist herausfordern. Im ersten Inspired Reading Month suchte sich jede und jeder ein Buch aus, dass er bzw. sie gern lesen wollte: Für die Arbeit, zur persönlichen Weiterentwicklung oder um vorhandenes Wissen aufzufrischen.

Ein Buch für jeden Geschmack

Die Vielfalt der Themen war beachtlich: Bücher zur Arbeitsorganisation, zu den Marketing-Trends 2018, zu Kniffen im Storytelling durch Animation oder zur Kreativität standen auf den Wunschzetteln. sofatutor sponsorte das gewählte Buch und lud ein, sich eine Stunde in der Arbeitswoche die Zeit zu nehmen, dieses Buch zu lesen.

Austauschen und diskutieren

Einen Monat lang saßen wir also mit der Nase im Wunschbuch im Büro, machten Notizen und tauschten uns mit anderen über das Gelesene aus. Außerdem sammelten wir wöchentlich unsere Lieblingszitate und teilten sie mit den anderen.


Es ging aber nicht nur darum, sich Zeit zum Lesen zu nehmen. Wer sich für das Buch eines anderen interessierte, konnte gemeinsam Mittagessen gehen und sich noch mehr Informationen über den Inhalt des Buches holen. So konnten wir voneinander lernen und miteinander diskutieren, wie wir das Gelesene in unsere Arbeit einbeziehen können.

Der erste Inspired Reading Month sorgte also für jede Menge Inspiration im Team, stieß spannende Gespräche an und vergrößerte die firmeneigene Bibliothek um einige wertvolle Werke.

Eine Auswahl unserer Lieblingszitate:

Laszlo Bock: Work Rules! Insights from Inside Google That Will Transform How You Live And Lead

„Give people slightly more trust, freedom, and authority than you are comfortable giving them. If you’re not nervous, you haven’t given them enough.“

Carol S. Dweck: Mindset: The new psychology of success

„When you enter a mindset, you enter a new world. In one world – the world of fixed traits – success ist about proving you’re smart or talented. In the other – the world of changing qualities – it’s about stretching yourself to learn something new. Developing yourself. In one world, failure is about having a setback. It means you’re not smart or talented. In the other world, failure is about not growing. In one world, effort is a bad thing. In the other world, effort is what makes you smart or talented.“

Erwin Lammenett: Online Marketing Konzeption 2018
„Man verkauft immer nur Nutzen, nie ein Produkt.“

Mark Manson: The Subtle Art of Not Giving a Fck: A Counterintuitive Approach to Living a Good Life
„The ticket to emotional health, like that to physical health, comes from eating your veggies – that is, accepting the bland and mundane truths of life: truths such as “Your actions actually don’t matter that much in the grand scheme of things” and “The vast majority of your life will be boring and not noteworthy, and that’s okay.”
This vegetable course will taste bad at first. Very bad. You will avoid accepting it. But once ingested, your body will wake up feeling more potent and more alive. After all, that constant pressure to be something amazing, to be the next big thing, will be lifted off your back. The stress and anxiety of always feeling inadequate and constantly needing to prove yourself will dissipate. And the knowledge and acceptance of your own mundane existence will actually free you to accomplish what you truly wish to accomplish, without judgment or lofty expectations.“

Frank Berzbach: Die Kunst ein kreatives Leben zu führen – Anregung zur Achtsamkeit
„Wer anfängt, sich mit seiner eigenen Wahrnehmung der Welt zu beschäftigen, muss weniger über die Außenwelt klagen. Work-Life-Balance suggeriert, das Arbeit und Leben zwei Waagschalen seinen, die ausbalanciert werden müssten. […] Wer nur in seiner Freizeit frei ist, ist in seiner Arbeit ein Gefangener. Wenn Arbeit nicht als Bestandteil des Lebens gesehen wird, ist Kreativität in Gefahr.“

Simon Sinek: Start With Why
„When companies or organizations do not have a clear sense of why their customers are their customers, they tend to rely on a disproportionate number of manipulations to get what they need.“

Thomas Pyczak: Tell Me! Wie Sie mit Storytelling überzeugen
„Wer überzeugende Geschichten erzählt, verbindet Fakten mit Emotionen und bringt sie in eine Struktur, die Menschen neugierig macht.“

Lars Vollmer: Wie sich Menschen organisieren, wenn ihnen keiner sagt, was sie tun sollen
„Wenn Sie Führerlosigkeit in Vollendung auch bei der Wertschöpfung erleben möchten, dann besuchen Sie besser einen Gig einer richtig guten Jazzcombo. Denn Jazzmusiker sind die natürlichen Meister darin, sich zu organisieren, ohne dass es jemanden gibt, dessen Amt es ist, allen zu sagen, was sie tun sollen. Hier spielt Passung die größte Rolle: Alle Musiker arbeiten hart und jederzeit daran, zueinander passend zu improvisieren.“

Nir Eyal: Hooked – Wie Sie Produkte erschaffen, die süchtig machen
„Gewohnheiten sind wie Perlen. Austern erzeugen echte Perlen, indem sie Schicht um Schicht eines Materials namens Perlmutt anreichern, bis sie nach mehreren Jahren schließlich das glatte Schmuckstück geschaffen haben. Doch was veranlasst das Perlmutt, eine Perle zu bilden? Das Auftreten eines winzigen Reizes, zum Beispiel ein Sandkorn oder ein unerwünschter Parasit, bringt das System der Auster dazu, den Eindringling mit Schichten der schimmernden Hülle zu überziehen. So brauchen auch neue Gewohnheiten eine Grundlage, auf der sie aufbauen. Auslöser bilden die Basis für eine nachhaltige Verhaltensänderung.“

Francis Glebas: Directing the Story – Professional Storytelling and Storyboarding Techniques for Live Action and Animation
„Create obstacles in the way of the character’s goal. This is how the characters grow and how stories become more interesting.“

David Allen: Wie ich die Dinge geregelt kriege
„Es gibt immer mehr zu tun, als Sie schaffen können, und Sie können nur eine Sache nach der anderen erledigen. Der Schlüssel ist, sich genauso gut bezüglich dem zu fühlen, was Sie nicht machen, wie demgegenüber, was Sie gerade im Moment tun.“

Bas Kast: Und plötzlich macht es KLICK!: Das Handwerk der Kreativität oder wie die guten Ideen in den Kopf kommen
„Konzentration und fokussiertes Arbeiten sind also einerseits schlicht notwendig. Sie sind insbesondere dann produktiv, wenn man die Richtung, in die man gehen will, schon kennt. […] Dort aber, wo die Richtung noch weitgehend unbekannt ist, wo die Grenze zwischen wichtig und unwichtig verwischt und sich das vermeintlich Nebensächliche als wesentlich herausstellen könnte, […] kann Konzentration auch kontraproduktiv sein.“

Kategorien

Uns nach!

Mehr von sofatutor im Netz zum Folgen, Anschauen, Teilen, Gut finden:

Kategorien

Uns nach!

Mehr von sofatutor im Netz zum Folgen, Anschauen, Teilen, Gut finden: