30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

10. Jun 2014

5 Jahre sofatutor und ein Sportfest der Extraklasse

Alles fing ganz harmlos an. Wir sind ja auch erst 5 Jahre alt. Geplant war ein harmonisches Sportfest. Mit viel Lachen und mit positiven Schwingungen. Was dann passierte, ahnte vorher niemand.

Freitag, 4. April 2014
13:30 Uhr:

Josi (Buchhaltung) schreibt eine erste freudig erregte Mail an die sofatutor-Belegschaft, dass so langsam mal an Aufbruch gedacht werden kann. Zum Jubiläums-Sportfest. Leise und zaghafte Jubelrufe erklingen aus verschiedenen Ecken des Büros. Erste Computer fahren brummend herunter.

14:00 Uhr:
Die rauchende Dame im Späti der Grünberger Straße in Friedrichshain ist kurz überrascht, als langsam tröpfelnd, dann in einem stetigen Zustrom, Menschen mit Sportbeuteln vor ihrem Schaufester vorbeilaufen. Sie wendet sich wieder ihrer nachmittäglichen Youtube-Serie zu.

14:30 Uhr:
Die ersten sofatutor-Mitarbeiter treffen in der Herman-Nohl-Schule in Berlin-Neukölln ein und versammeln sich vor der Sporthalle. Leichte Verwirrung entsteht bei den auf dem Schulhof herumstehenden Kindern.

14:45 Uhr:
Die Türen der Sporthalle öffnen sich und Adiba (HR) bittet herein. Männliche und weibliche Mitarbeiter der sofatutor GmbH verteilen sich sittengerecht auf zwei Umkleidekabinen.

15:00 Uhr:
Erstes verschüchtertes Erscheinen in fragwürdigen Sportdresses in der großen Sporthalle. „90er-Jahre-Bad-Taste-Sportoutfit“ klang lustig, ist aber erst mal leicht beschämend. Der ein oder andere fragt sich, ob die pinke Leggins vielleicht doch ein wenig zu viel des Guten war.

15:15 Uhr:

Chef trifft ein und schießt mit seinem Outfit den Fashion-Vogel direkt vom Baum, der am Boden liegt und nicht mehr zuckt. Stephan (Chef) schaut triumphierend durch die Gegend. Glitzerbeleggingte Mitarbeiter atmen auf.

15:30 Uhr:

Die Geschäftsführung erfreut die Mitarbeiter mit Sofa-bestickten Schweißbändern in Teamfarben. Erste Grabenkämpfe werden im Keim erstickt, da sowohl Teams als auch Farben bereits zugeteilt sind.

15:45 Uhr:

Die Spiele beginnen. Team „Lime Green“ begeht ein böses Foul gegen Basti (Video Creation Artist) aus Team „White“. Im Rückblick ist das als Auslöser dessen zu betrachten, was dann weiter passierte.

15:46 Uhr:
Einen Moment lang herrscht Stille.
Dann bricht Tumult aus.

15:47 Uhr:

Thomas (Cutter) aus Team „Lime Green“ wird auf dem Volleyballfeld hart getroffen und landet auf dem Kopf.

15:50 Uhr:

Ein weiterer Thomas (Produkt) aus Team „Gold Yellow“ fühlt sich aus Namensgründen mitverletzt und rächt ihn beim Völkerball am relativ unschuldigen René.

15:51 Uhr:

René (Marketing) aus Team „Light Blue“ ist getroffen. Die Menge ist entsetzt.

15:51 Uhr:

Bis auf Team „Pink“.

15:55 Uhr:

Erste Demonstrantengruppen formieren sich und schwingen friedvolle Plakate.

15:56 Uhr:

Dessen ungeachtet entstehen weitere Tumulte. Jürgens (Einzelnachhilfe, Team „Green“) goldene Leggins wird als direkte Provokation verstanden.

15:57 Uhr:

Und er wird schwer getroffen.

16:00 Uhr:

Die Lager spalten sich. Team „Green“ gibt erstmal allen anderen die Schuld.

16:01 Uhr:

Team „Lime Green“ versucht durch Kampfgebärden abzuschrecken.

16:02 Uhr:

Was sofort von Team „Red“ gekontert wird.

16:03 Uhr:

Team „Pink“ macht wieder irgendwas …

16:04 Uhr:

… nicht unbeachtet von Team „White“ …

16:04 Uhr und zehn Sekunden:

… welches jedoch an der Herausforderung scheitert.

16:07 Uhr:

Auf der anderen Seite der Halle gehen die Kampfposen weiter. Team „Aqua“ ist sich für nichts zu Schade und droht mit Dustin (Produktion) als Rammbock.

16:08 Uhr:

Team „Light Blue“ verschafft sich Eindruck durch Hallenhöhe.

16:09 Uhr:

Team „Royal“ ist sich über die Angriffsrichtung noch nicht ganz einig und scheidet als direkte Gefahr vorerst aus.

16:10 Uhr:

Auch Team „Gold Yellow“ wird nicht unbedingt ernst genommen.

16:11 Uhr:

Einige Mitarbeiter versuchen sich aus der Schusslinie zu nehmen.

16:15 Uhr:

Die Protestgruppe hat sich derweil Basti angeschlossen, der als erstes Opfer argumentative Durchsetzungskraft innehat. Verletzt, aber guten Mutes, ruft er Hallenfrieden aus …

16:25 Uhr:

… und findet Anhänger.

16:30 Uhr:

Adiba (HR) und Pia (Office Management) wittern die Achillesferse und rufen zum gemeinsamen Essen auf dem roten Teppich aus. Die Unruhe ist gebrochen. Die Menge begibt sich zu Tisch.

16:40 Uhr:
In der plötzlich eintretenden und von Seufzern begleiteten Zufriedenheit, räuspert sich Stephan. Er erzählt von den letzten 5 Jahren mit sofatutor, den Erfolgen, den Höhepunkten und den Fehlern. Die Menge verstummt, einige „Ah“s und Lacher ertönen, während sich der ein oder andere sportlich bekleidete alte Hase an frühere Zeiten erinnert. Und dann geschieht etwas, was noch vor einer Stunde jeder Warscheinlichkeitsrechnung getrotzt hätte. Die Stirnbänder fliegen und der ein oder andere überlegt, kurz heimlich zu schunkeln.
Die Korken knallen und ein wunderschöner Turnhallentag, back to the 90s, mit sportlichen Großereignissen findet noch lange kein Ende.

Die Würdenträger des Abends:
Team „Aqua“ als Gewinner des Wettstreits und
Team „White“ wegen klamottentechnischer Höchstleistung.

Kategorien

Uns nach!

Mehr von sofatutor im Netz zum Folgen, Anschauen, Teilen, Gut finden:

Kategorien

Uns nach!

Mehr von sofatutor im Netz zum Folgen, Anschauen, Teilen, Gut finden: