15.05.2012

Welcher Lerntyp bist du? sofatutor.com gibt Tipps für jedes Sinnesorgan
Wer bin ich und wenn ja wie viele: Hörer, Seher, Leser oder alles zusammen? Stephan Bayer von www.sofatutor.com weiß, welche Lernform für welchen Typ geeignet ist

Berlin, 15. Mai 2012 – Lernen ist nicht gleich lernen. So wie es verschiedene Charaktere beim Menschen gibt, gibt es auch verschiedene Typen beim Lernen. Manch ein Schüler kann sich den Lernstoff gut merken, wenn er ihn liest, ein anderer hingegen, wenn er einem Vortragenden zuhört und wieder andere Schüler lernen am besten, wenn sie schreiben oder sich mit Mitlernenden über den Inhalt austauschen. „Wie Kinder und Jugendliche in der Schule lernen, hat oft nicht mit der Intelligenz zu tun, sondern mit unterschiedlichen Begabungen“, weiß Stephan Bayer, Gründer und Geschäftsführer der Online-Nachhilfe-Plattform sofatutor (www.sofatutor.com). Er erklärt deshalb, was die unterschiedlichen Lerntypen ausmacht und welche Lernform jeweils am besten geeignet ist:

Der Seher: Etwa 60 Prozent der Bevölkerung sind visuell veranlagt. Der visuelle Lerntyp lernt am besten, wenn er sich den Stoff anschaut und Handlungsabläufe beobachtet. „Für den visuellen Lerntyp sind Informationen in Form von Grafiken und Bildern einprägsamer als lange Texte“, beschreibt Stephan Bayer den Seher. Sein Tipp: Als visueller Typ beim Lernen immer probieren, sich komplexe Zusammenhänge in Form von Mindmaps oder Infografiken selbst zu verbildlichen und diese bevorzugt beim Lernen zu verwenden. „Und sollte man, wie oft im Unterricht, gezwungen sein, langen Vorträgen konzentriert zuzuhören, einfach im Geiste eigene Bilder zum Inhalt machen und diese einprägen“, rät Bayer.

Der Hörer: Der auditive Lerntyp lernt vor allem übers Hören. Für ihn ist es leicht, Vorträge konzentriert zu verfolgen, sie zu behalten und auch wiederzugeben. „Der auditive Lerntyp lernt am besten, wenn er sich den Text des Lernstoffs selbst laut vorliest oder sich mit jemandem darüber mündlich austauscht“, so Bayer. Meist liegen dem auditiven Typen mündliche Prüfungen mehr als schriftliche. Bei der Prüfungsvorbereitung braucht der „Hörer“ aber Ruhe, Umgebungsgeräusche, vor allem Musik im Hintergrund, sind eher störend. Eine Bibliothek zum Lernen kommt deshalb für ihn nicht in Frage. Er braucht entweder eine Lerngruppe oder eine Lernumgebung, wo er niemanden stört und gestört werden kann.

Der Leser: Der skriptorische Typ lernt übers Lesen und Schreiben. Etwa vier Prozent der Menschen gehören von Natur aus diesem Lerntyp an, bei allen anderen ist es eine angelernte, weil notwendige Fähigkeit. „Einmal geschrieben, ist zweimal gelernt“ heißt es nicht umsonst. Denn in der Zeit, in der man sich etwas aufschreibt, hat man auch mehr Zeit, darüber nachzudenken. Wenn der Leser den Stoff dann in einer schriftlichen Prüfung abrufen muss, geht ein automatischer Prozess in Gang, sobald man sich den ersten Satz ins Gedächtnis gerufen hat. Eine Bibliothek ist deshalb der ideale Ort zum Lernen für den Skriptoriker, denn dort muss er ohnehin leise sein und wird nicht durch andere Dinge abgelenkt.

Mit allen Sinnen lernen: Auch wenn jeder Mensch einen dominanten Lernkanal hat, so vereint er doch insgesamt mehrere Lerntypen in sich. Neben dem Seher, Hörer und Leser gibt es darüber hinaus noch den kommunikativen sowie den motorischen Lerntypen. Je mehr Lerntypen man in sich vereint, desto besser sind die Lernchancen. Genauso verhält es sich mit den Lernmitteln. Je mehr Sinne sie ansprechen, desto höher ist der Lernerfolg. Deshalb bieten sich beispielsweise Online-Lernclips als gute Lernmöglichkeit an, da sie bildhafte und auditive Erklärungen vereinbaren und zudem den Vorteil bieten, die Videos so oft man möchte zum Mitschreiben anzuhalten.

Über sofatutor: sofatutor.com ist mit 30.000 Nutzern eine der größten Online-Nachhilfe-Plattformen im deutschsprachigen Raum und veranschaulicht auf vielfältige Weise Lehrinhalte ab der Klassenstufe 5. Mittlerweile gibt es über 6.000 durchschnittlich zehnminütige Videos auf der Plattform. sofatutor.com bietet für jede Lernsituation ein passendes Lernabo für drei bis zwölf Monate ab 14,95 Euro pro Monat an. Die sofatutor GmbH wurde 2008 von Stephan Bayer aus dem Studium heraus in Berlin gegründet. sofatutor.com kooperiert seit 2010 mit der Klett Lerntraining GmbH in der Reihe „Kompaktwissen“ sowie den „Abi-Lernboxen“. Das Unternehmen wurde bereits mehrfach für sein innovatives Nachhilfeangebot ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Bildungsmedienpreis „digita 2011“ sowie als Preisträger ‚Ausgewählter Ort 2011’ im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“. Weitere Informationen unter www.sofatutor.com.