Schwimmende Riesen 02:55 min

Textversion des Videos

Transkript Schwimmende Riesen

Die Estelle Maersk ist eines der größten Containerschiffe der Welt, 397 Meter lang, 56 Meter breit. Der Ozeanriese pendelt zwischen China und Europa, pro Strecke braucht das Schiff etwa sechs Wochen, damit gehört es zu den schnellsten Frachtern der Welt. Unter Deck sorgt der größte 12-Zylinder-Dieselmotor für den richtigen Antrieb. 109000 PS steuern den Frachter selbst durch stürmische See. Bei voller Auslastung hat die Estelle Maersk einen Tiefgang von fast 17 Metern. Größe und Volumen des Frachters sind ein Problem für viele Häfen, die Fahrrinnen sind tief genug oder die Wendestellen zu klein. In Bremerhaven wurde die Wendestelle extra auf 600 Meter verbreitet. Für die Estelle Maersk immer noch ziemlich eng. „Wenn hier etwas schief geht, ist der Schaden natürlich gigantisch. Es ist unglaublich, um welche Summen es hier geht, deshalb müssen wir bei allem sehr; sehr vorsichtig sein.“ Das Frachtschiff Estelle Maersk hat noch sieben baugleiche Geschwister, sie heißen: Emma, Eleonora, Evelyn, Ebba, Elli, Edith und Eugin. Eine Schiffsfamilie, die den Weltrekord hält. Allein ihr Fassungsvermögen mit 11000 Standardcontainern ist ein Superlativ. Die gigantischen Frachter der sogenannten Super-Post-Panamax Klasse können rund ein Drittel mehr Fracht tragen als die bislang größten Schiffe. Würde man die Containerfracht der Estelle Maersk auf einen Zug verladen, hätte der Zug eine Länge von 80 Kilometern. Doch die Grenzen des Schiffbaus sind hier noch lange nicht erreicht. „Natürlich wird es einmal größere Schiffe geben. Zweifellos. Aber die ganzen Hafenanlagen müssen mitwachsen. Es ist nicht ganz einfach. Man baut nicht mal eben ein großes Schiff. Man braucht acht oder zehn Schiffe einer Größe, um eine Route zu bedienen. Und dann eben Hafenanlagen, Einfahrt zum Hafen, Containerlogistik, alles muss stimmen und das ist ein gewaltiger Prozess.“ Viele Räder folgen dem Beispiel von Maersk und bestellen immer mehr Containerschiffe. Der Trend geht zum Riesenfrachter, denn die Vorteile sprechen für sich. Die schwimmenden Riesen sind schnell, befördern viel Last auf einmal und der Verbrauch ist gering. Bei voller Last verbraucht die Estelle 2,6 Liter Schweröl pro Container auf 100 Kilometer. Das ist Rekord. Die Häfen werden sich also umstellen müssen, denn die schwimmenden Riesen sind im Kommen.

1 Kommentar
  1. Default

    Tolles ideo

    Von Mitch Merz, vor etwa einem Jahr