30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Kleben in Handwerk und Industrie – Montage eines Türgriffs 03:15 min

Textversion des Videos

Transkript Kleben in Handwerk und Industrie – Montage eines Türgriffs

Der Werkstoff Holz bietet viele Gestaltungsmöglichkeiten. Attraktive Dekors ergeben sich aus der Kombination mit anderen Werkstoffen wie zum Beispiel Metall. Wie lassen sich diese zwei verschiedenen Materialien fügen? Ja, nachdem wir die Anleime angefangen haben und die Kanten nachbearbeitet haben, müssen wir jetzt die nächsten Arbeitsschritte festlegen. Ja, ich würde sagen, als nächstes sollte ein Griff dran. Ja, und den bohren wir einfach. Ja, würde ich auch sagen, oder? Also, ich hätte da eine gute Alternative. Und zwar gibt es Griffe, die man mit doppelseitigem Klebeband festkleben kann. Und das hält? Das hält auf jeden Fall. Auch wenn man zieht? Ja, auch wenn man zieht. Ich kann euch das hier mal zeigen. Ich habe das Datenblatt einmal mitgebracht. Hier steht das drin. Der Griff hält auch Feuchtigkeit aus, hält hohe Zugbelastung aus. Also den kann man ruhig verwenden. Und auch die Hitze? Auch die Hitze. Kein Problem. Gut, dann sparen wir uns das Bohren. Aber vorher müssen wir noch Ölen. Ja, dann lasst uns doch loslegen. Okay. Der Klebstreifen besteht aus einem High-Density-Polyethylen-Schaumträger, der beidseitig mit Haftklebstoff versehen ist. Dieser wird durch ein Schutzpapier vor Verschmutzungen geschützt. Der Haftklebestoff ist mit Harzen abgemischt. Er bietet eine hohe Anfangsklebkraft und eine hohe Dauerklebfestigkeit. Das Verhalten bei auftretenden Scher- und Zugkräften ist ausgezeichnet. Jetzt überprüfen Manuel und Lisa die Fügeflächen. Die Flächen der Handschiene und der Pressspanplatte sind ausreichend groß, so dass sie konstruktiv den zu erwartenden Beanspruchungen standhalten werden. So, jetzt schleifen wir mit dem Schleifklotz die Holzoberfläche ab für den Klebstoff und entferne somit auch Schmutz und Unreinheiten. Schutzkleidung und andere Schutzmaßnahmen sind bei diesem Klebmittel nicht erforderlich. Wichtig sind aber, wie bei allen Klebstoffen, die optimalen Umgebungsbedingungen: Staub- und Fettfreiheit. Beim Ermitteln der exakten Endposition sollte natürlich kein Fehler passieren. Haftklebstoffe bestehen aus hochviskosen Flüssigkeiten, bei denen kein Abbindeprozess mehr nötig ist. Nach Entfernen der Schutzfolie darf die Kleboberfläche daher nicht berührt werden. Der Klebvorgang wird durch kräftiges Andrücken unterstützt, wodurch eine gute Benetzung der Fügeteiloberflächen gefördert wird. Adhäsion bildet sich aus. Eine zusätzliche Fixierung ist nicht erforderlich. Ja, fertig, würde ich sagen. Sehr gut. Also wir haben die Schranktür furniert und mit Anlernime versehen. Die Oberfläche haben wir mit Öl behandelt und die Stelle für den Griff ausgelassen. Den Griff haben wir dann mit doppelseitigem Klebeband geklebt und das Ganze muss jetzt noch 12 Stunden bis zur vollen Festigkeit aushärten. Und damit ist das Projekt für uns abgeschlossen.