30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Wiederholungsaufgaben Klasse 10 – Potenzen (1) 06:07 min

Textversion des Videos

Transkript Wiederholungsaufgaben Klasse 10 – Potenzen (1)

Hallo. Hier habe ich eine klitzekleine Aufgabe zur Potenzrechnung. Wir haben einen Term, der heißt 103/54. Dieser Term ist zu vereinfachen und zwar ohne Taschenrechner. Ja, du sollst es nicht eintippen, sondern hier eine Rechnung hinschreiben. Zweierlei könnte passieren. Das ist in dem Teil der ohne Taschenrechner gemacht wird in der Abschlussprüfung. Es kann auch sein, dass Du durchgehend den Taschenrechner benutzen darfst, dann musst du hier aber trotzdem hinschreiben, welche Rechnung du gemacht hast. Also eintippen und einfach ein Ergebnis hinschreiben, ist natürlich Unfug. Das zählt nicht. So. Das könnte in Sekunden erledigt sein, wenn ich nicht so viel reden würde. Ich möchte aber erzählen, wie du jetzt vorgehen solltest. Grundsätzlich, wenn du jetzt die Terme hast und diese vereinfachen sollst: Du schaust also in deiner Formelsammlung nach, falls du die Formel zur Potenzrechnung nicht komplett im Kopf hast. In deiner Formelsammlung solltest du also ein paar Formeln finden und nur diese Formeln kannst du anwenden. Nichts anderes. Nichts irgendwie überlegen: „Ach, ich könnte ja vielleicht da etwas oder so.“ Das funktioniert nicht. Wenn du versuchst in der Abschlussarbeit, dir mathematische Gesetze selbst auszudenken. Da gebe ich dir Brief und Siegel darauf: das geht schief! Vielleicht kannst du dir welche ausdenken, aber wahrscheinlich nicht in dem Stress, wenn du eine Abschlussarbeit machen musst. Wir haben einmal das Gesetz hier zur Multiplikation von Potenzen, die also gleiche Exponenten haben. Das solltest du vorfinden dieses Gesetz. Wir haben das potenzieren von Potenzen, das sollte auch da sein. Wir können Potenzen teilen mit der gleichen Basis. Hier habe ich noch vergessen zu erwähnen, wir können natürlich auch Potenzen teilen, die den gleichen Exponenten haben. Dann Multiplikation von Potenzen mit gleicher Basis haben wir hier. Dann die schönen beiden Formeln hier ganz am Schluss, die ich, ich weiß nicht, wie oft schon erklärt habe, nicht hier im Film, sondern im sonstigen Unterricht und die immer vergessen werden. Ich weiß auch nicht, warum. Naja. Auf jeden Fall, was bedeutet a1/n und was bedeutet, a-n. Das heißt also, das ist die Frage nach den rationalen Exponenten und den negativen Exponenten. Und eine von diesen Formeln bitte, musst du hier anwenden jeweils. Vielleicht auch noch andere, die auch in deiner Formelsammlung stehen, aber dir sollte klar sein, was du da jeweils machst. Also: was kann man hier machen? Hier kann man zunächst einmal keine der Formeln anwenden, sondern zehn zerlegen in 2×5. Das ist dann 2×5 in Klammern selbstverständlich hoch drei. Würde ich die Klammer hier nicht hinschreiben, würde da stehen 2×53 und das ist etwas anderes, als 103. Ja, da würde sich ja das hoch drei nur auf die fünf beziehen und nicht auf die zwei. So und jetzt kann ich hier schon eine Formel anwenden, welche war es? Wo ist sie? Die ist das. Ja, ich habe hier eine Zahl, eine weitere Zahl und einen Exponenten, diese stehenden Klammern. Die Situation habe ich hier. So solltest du da bitte vorgehen. Und dann kann es zu dieser Schreibweise übergehen. Ich kann also schreiben: 23×53 geteilt durch, so und jetzt kommt das 54. So und da fällt dir wieder auf, aus der Bruchrechnung, als du noch klein warst, hast du Bruchrechnung gemacht. Da kann man was kürzen. Und zwar hier drei fünfen kann man kürzen. Das ist auch eine Formel, eine Formel. Da! Da ist sie ja. Also, ich habe hier quasi 53/54 das steht hier. Und dann kann ich übergehen zu 5(3-4). Das ist 5-1. Und 5-1, wenn du hier für a fünf einsetzt und für n eins, bedeutet 1/51. 1/51 ist einfach ⅕ und deshalb ist die fünf hier im Nenner. So und das war es zur Vereinfachung. Wenn man jetzt sich an die Brüche halten möchte. Vielleicht steht da noch: Gib das Ergebnis als Dezimalzahl an. Dann darf man sich eben überlegen, was man da machen kann. Du kannst natürlich dir ausrechnen, dass 23 = 8. Und das dann einfach so durch fünf teilen. Du kannst aber auch hier diesen Trick anwenden, dass Du auf Zehntel erweiterst. Dann haben wir nämlich hier (23×2)/5×2. Ich wollte es nur zeigen, dass das geht. Du kannst das auch anders machen. 5×2 = 10. Muss ich nicht weiter erklären. 2×3×2 = 24 und das ist 16. 16 durch 10 steht da letzten Endes. Das ist 1,6. Wie du zu der 1,6 kommst, ist mir egal. Viele gibt es auf jeden Fall. Das ist die Lage hier. Einfacher geht es nicht. Wichtig ist, dass du hier einfach immer genau weißt, was du machst, welche Formeln du anwendest und nicht einfach irgendetwas rumfummelst. Viel Spaß damit. Tschüss.

1 Kommentar
  1. Default

    Super erklärt.Danke!

    Von Florian Ce, vor 8 Monaten

Videos im Thema

Algebra – Prüfungsaufgaben (31 Videos)

zur Themenseite