30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Relative Clauses – mit und ohne Relativpronomen 06:10 min

Textversion des Videos

Transkript Relative Clauses – mit und ohne Relativpronomen

Hallo! Dieses Video wurde von Adrian gemacht.

Relativsätze - mit oder ohne Relativpronomen

Heute beschäftigen wir uns mit Relativsätzen mit oder ohne Relativpronomen. Ihr werdet gleich erfahren, wann man die relative pronouns - who, which oder that - weglassen darf und wann nicht. Relativsätze, also 'relative clauses', bilden wir, um Zusatzinformationen zu Personen oder Gegenständen zu geben. Zum Beispiel: "The man who lives next door is an actor."

Der Mann, der nebenan wohnt, ist ein Schauspieler. Oder: The bus which goes to the airport is running every 30 minutes.

Der Bus, der zum Flughafen fährt, fährt alle 30 Minuten. Du solltest bereits wissen, wann du welches Relativpronomen - who, which und that - nutzen kannst. Denn jetzt wollen wir uns überlegen, wann ein Relativpronomen - who, which oder that - ganz weglassen werden kann. Denn manchmal ist das möglich. Dann handelt es sich um einen sogenanntencontact clause.

Das Relativpronomen who, which oder that muss in einem Relativsatz enthalten sein, wenn das Relativpronomen das Subjekt des Satzes vertritt. Das heißt, immer wenn hinter dem Relativpronomen ein Verb steht. Ein Beispiel:

The people who work in the office are very friendly.

Die Menschen, die im Büro arbeiten, sind sehr freundlich. People who work in the office (die Menschen, die im Büro arbeiten) bilden das Subjekt. Hinter who steht das Verb work, also dürfen wir who NICHT weglassen - unser Satz hätte den Sinn verloren. Wir dürfen das Relativpronomen weglassen, wenn es kein Subjekt des Relativsatzes vertritt. Wir erkennen es daran, dass nach dem Relativpronomen kein Verb zu sehen ist. Zum Beispiel: Have you found the keys that you lost?

Hast du die Schlüssel gefunden, die du verloren hast? In diesem Satz ist you das Subjekt und hinter that steht kein Verb. Das heißt, wir können that ruhig weglassen, der Sinn des Satzes ändert sich nicht: Have you found the keys you lost?

Lasst uns zusammen ein paar Beispiele anschauen: I like the dress that/which Sophie is wearing.

Ich mag das Kleid, das Sophie trägt.

In diesem Satz kann man that oder which nutzen. Oder du lässt das Relativpronomen ganz weg! Sophie ist hier das Subjekt und hinter that beziehungsweise which steht kein Verb. What is the name of the film that you're going to see?

Wie ist der Name des Filmes, den ihr sehen wollt?

Auch hier kannst du that weglassen, da hinter diesem Wort kein Verb steht. What is the name of the film you're going to see?

What happened to the money that was on the table? Did you take it?

Was ist mit dem Geld passiert, das auf dem Tisch lag? Hast du es genommen? Hier dagegen kann man das Relativpronomen 'that' nicht weglassen; 'was' ist ein Verb und steht gleich hinter 'that'.

Is that the girl that was on the train to Amsterdam?

Ist das das Mädchen, das in dem Zug nach Amsterdam war?

Hier müssen wir das Relativpronomen 'that' stehen lassen. Denn hinter dem 'that' steht das Verb 'was'. Das deutet darauf hin, dass unser Relativpronomen ein Subjekt vertritt.

This is the car which I would like to have when I get my driving license.

Das ist das Auto, was ich haben möchte, wenn ich meinen Führerschein bekomme. Was glaubst du? Können wir das 'which' weglassen? Hinter dem Relativpronomen steht 'I', das ist kein Verb. 'which' ist in diesem Fall nicht notwendig. Also: This is the car I would like to have when I get my driving license.

Kate is a student who passed all exams with the highest score.

Kate ist die Studentin, die alle Prüfungen mit höchster Punktzahl bestanden hat. Stop - "passed" ist ein Verb! Also ein klarer Fall: WIr lassen das Relativpronomen 'who' stehen, da es ein Subjekt vertritt. Jetzt bist du beim Thema contact clauses fit! Dies ist schon das Ende von unserem heutigen Video. Ich bedanke mich ganz herzlich und ich wünsche euch viel Erfolg beim Englisch-Lernen. Bis bald! Bye!

37 Kommentare
  1. Default

    super Video

    Von Indirakulasic, vor etwa 2 Monaten
  2. Marie

    Hallo Paulwert,
    Manchmal kann "to run" auch "fahren/verkehren" bedeuten. Besonders im Zusammenhang mit Bussen und Zügen.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Marie Kindler, vor 2 Monaten
  3. Default

    Bei 1:06 min "running,, bedeutet doch "rennen,, und nicht( "fahren,, = drive) sonst sehr gut :) please answer me

    Von Paulwert, vor 2 Monaten
  4. Default

    warum spricht eine frau und nicht du Adrian ???

    Von Michael W., vor 2 Monaten
  5. Default

    Das Video hat mir sehr viel geholfen. 😀
    Jetzt verstehe ich endlich dieses Thema. 👍👍

    Von Augustinovic, vor 2 Monaten
  1. Default

    dankeee das VIdeo hat mir so geholfen

    Von A Gargiulo, vor 3 Monaten
  2. Default

    Hat mir wirklich geholfen! Thank you so much!

    Von Alexwaltinger, vor 6 Monaten
  3. Marie

    Hallo Amri2006t,
    vielen Dank für dein positives Feedback. Es freut uns zu hören, dass dir das Video so gut helfen konnte!
    Beste Grüße
    Deine Englischredaktion

    Von Marie Kindler, vor 6 Monaten
  4. Default

    hat mir richtig geholfen danke :D

    Von Amri2006t, vor 6 Monaten
  5. Default

    Echt cooles viedeo hat mir sehr weiter gehofen Danke .
    :D

    Von Rbj Jolic, vor 11 Monaten
  6. Download %284%29

    hallo

    Von Mahmoud B., vor etwa einem Jahr
  7. Default

    i got you

    Von Lenny B., vor etwa einem Jahr
  8. Default

    Hallo, Ich habe eine Frage zur Übung 4 zum Satz "Her aunt, she hadn't seen in a long time, picked her up at the station." Ist doch ein nicht notwendiger Relativsatz. Und bei nicht notwendigen Relativsätze muss doch das Objektpronomen gesetzt werden. Müsste der Satz dann nicht so geschrieben werden: "Her aunt, WHO she hadn't seen in a long time, picked her up at the station."?
    Und bei dem Satz in Übung 5:
    "But then the burger leftovers, Jenny had put next to the barbecue, went missing." müsste nicht vor Jenny ein who gesetzt werden aus den gleichen Grund wie vorherigen Satz?

    Von 1919cr, vor mehr als einem Jahr
  9. Default

    danke war korrekt

    Von yascham N., vor mehr als einem Jahr
  10. 041

    gut
    thx

    Von salih han b., vor mehr als einem Jahr
  11. Default

    er ist Engländer , ist gut denn dann kann ich sicher sein das es stimmt

    Von Jannes v., vor fast 2 Jahren
  12. Default

    du hast das gut erklärt und die Beispiele waren auch sehr hilfreich und einprägsam

    Von Anne Paarsch, vor etwa 2 Jahren
  13. Default

    Danke du hast das video sehr gut erklärt.

    Von M I Hertzsch, vor etwa 3 Jahren
  14. 2016 02 08 19.10.28

    DAAAAANKKKKEEEEE :DDDDD

    Von Hakan Yeter, vor etwa 3 Jahren
  15. Default

    super video!

    Von Mosers Home, vor mehr als 3 Jahren
  16. Img 0908

    Super Video. ;D

    Von Olivia A., vor mehr als 3 Jahren
  17. Default

    Das Video ist so gut.

    Von Eule 1, vor mehr als 3 Jahren
  18. Default

    Danke vielmals für deine Hilfe!
    Ich schreibe nächste Woche eine Englisch Arbeit dein Video über Contact Clauses hat mir sehr geholfen.
    Danke

    Von Frankundpe, vor fast 4 Jahren
  19. Default

    Schönes Video!

    Von Minoo Stein, vor etwa 4 Jahren
  20. Default

    gut

    Von Arminjochum, vor etwa 4 Jahren
  21. Default

    BEST VIDEO EEEEEVVVVVVVVEEEEEEEEEEERRRRRRRRRRRR

    Von S Lukas, vor mehr als 4 Jahren
  22. Alexandra

    Hallo S Lukas,
    you kann sowohl mit du als auch mit ihr übersetzt werden.
    Viele Grüße aus der Redaktion.

    Von Alexandra P., vor mehr als 4 Jahren
  23. Default

    Bei dem Satz What is the name of the film you are going to see steht bei der übersetzungwie ist der name des films DEN IHR SEHEN WOLLT normalheisst es doch wie ist der name des films den du sehen willst ode?

    Von S Lukas, vor mehr als 4 Jahren
  24. Default

    Perfekt hab es mir einmal angeguckt und direkt verstanden..
    Super!!! :-)

    Von B Weck 22, vor etwa 5 Jahren
  25. Default

    Das Video hat mir sehr geholfen!

    Von D Bra1, vor etwa 5 Jahren
  26. Default

    yay i got it! Danke ;D

    Von Nora Halili, vor mehr als 5 Jahren
  27. Default

    Thx hat mir geholfen :)

    Von Dominik K., vor mehr als 5 Jahren
  28. Default

    Super hat mir geholfen:)

    Von Demko 02, vor mehr als 5 Jahren
  29. Default

    Hab es jetz verstanden -DAnke :)

    Von vigneswary p., vor etwa 6 Jahren
  30. Default

    Gut

    Von C Neef@Gmx.De, vor etwa 6 Jahren
  31. Default

    habe ich super verstanden - danke!

    Von 12.Paula, vor mehr als 6 Jahren
  32. Default

    Gut und verständlich erklärt!

    Von Spatz007, vor mehr als 6 Jahren
Mehr Kommentare

Relative Clauses – mit und ohne Relativpronomen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Relative Clauses – mit und ohne Relativpronomen kannst du es wiederholen und üben.

  • Entscheide, ob die Relativpronomen notwendig sind oder nicht.

    Tipps

    Folgt auf das Relativpronomen ein Verb?

    Lösung

    Ein Relativsatz darf immer dann ohne Relativpronomen eingeleitet werden, wenn er ein eigenes Subjekt hat.

    • Volleyball is the game which Christina prefers. Hier ist Christina das Subjekt das Relativsatzes und which kann daher weggelassen werden.
    • She enjoys playing it at the beach with Julia, who is her best friend and favourite team mate. Hier hingegen muss who den Relativsatz einleiten, weil darauf das Verb is folgt und es kein anderes Subjekt im Relativsatz gibt.
    Folgt unmittelbar auf das Relativpronomen ein Verb, darf es nicht weggelassen werden. So konntest du gut erkennen, welche Pronomen weggelassen werden dürfen und welche nicht.

  • Fasse zusammen, wann man ein Relativpronomen in einem Relativsatz verwenden muss und wann nicht.

    Tipps

    Achte auf die Formulierungen müssen und dürfen. Einige Relativsätze müssen ein Relativpronomen enthalten, andere dürfen es, müssen aber nicht.

    Vertritt das Relativpronomen ein Subjekt gilt auch im Relativsatz die SVO Regel (Subject-Verb-Object Reihenfolge).

    Lösung

    Relativsätze müssen ein Relativpronomen enthalten, wenn dieses das Subjekt eines Satzes vertritt. Ersetzt das Relativpronomen ein Subjekt steht hinter diesem ein Verb. Relativpronomen dürfen in Relativsätzen also weggelassen werden, wenn hinter ihnen kein Verb steht.

    Wie zum Beispiel:

    • The people who work in the office are very friendly.
    Hier ersetzt das Relativpronomen who das Subjekt und muss daher verwendet werden. Man erkennt es daran, dass hinter who das Verb work steht.

  • Ergänze die Relativsätze, die mit Relativpronomen gebildet werden müssen mit who und which.

    Tipps

    Die Relativpronomen who und which ersetzen entweder Personen oder Dinge.

    • The man who lives next door is an actor.
    • The bus which goes to the airport is running every 30 minutes.

    Beachte, dass nur die Relativpronomen eingesetzt werden sollen, die notwendig sind. Jene, die weggelassen werden dürfen, sollst du hier auch nicht einsetzen.

    Tiere gelten im Englischen als Dinge:

    • The cat, which was lying on the couch.

    Relativsätze, die ohne Pronomen eingeleitet werden können, erkennst du mit der SVO Regel.

    Lösung

    Das Relativpronomen who wird ausschließlich für Personen verwendet, das Pronomen which ersetzt Dinge (und Tiere).

    Ein Relativsatz muss dann ein Relativpronomen enthalten, wenn das Pronomen eine Subjektfunktion einnimmt. Unmittelbar auf das Pronomen folgt dann ein Verb. So zum Beispiel:

    • Jenny's father, who had offered his help...
    Auf who folgt die Verbkonstruktion had offered und es gibt kein anderes Subjekt im Satz. Who muss daher eingesetzt werden.

    • After the meal, Jenny opened the presents (which) the guests had brought.
    Hier folgt auf das Relativpronomen which erst das Subjekt des Relativsatzes the guests. Es steht also nicht in einer Subjektposition und darf weggelassen werden.

    • After the meal Jenny opened the presents the guests had brought.
  • Entscheide, ob das Relativpronomen weggelassen werden darf.

    Tipps

    Im folgenden Satz darf das Relativpronomen nicht weggelassen werden:

    Kate is the student who passed all exams with the highest score.

    Sowohl Hauptsätze als auch Relativsätze müssen ein Subjekt enthalten, sonst ergeben sie keinen Sinn. Das Subjekt kann in Form eines Namens, eines Nomens oder in Form eines Pronomens, z.B. Relativpronomens, auftreten.

    Lösung

    Das Relativpronomen darf weggelassen werden, wenn es nicht das Subjekt eines Satzes vertritt, wie bei:

    • I like the dress Sophie is wearing.
    In dem Relativsatz Sophie is wearing ist Sophie das Subjekt, auf welches die Verbform is wearing folgt. Ein Relativpronomen ist daher nicht notwendig.

    Wenn es anstelle des Subjekts steht, folgt auf das Pronomen ein Verb und dann darf es nicht weggelassen werden, denn sonst ergibt der Satz keinen Sinn mehr.

    So lauten die falschen Sätze korrekt:

    • What happened to the money which / that was on the table?
    • Is that the girl who / that was on the train to Amsterdam?

  • Arbeite die Fehler heraus, die sich hier eingeschlichen haben.

    Tipps

    Beachte, dass die Relativpronomen who und which sich in Ihrer Verwendung unterscheiden, zum Beispiel:

    • The girl who is standing next to Jane.
    • aber nicht: The girl which is standing next to Jane.

    Denke daran, dass du die Fehler finden musst. Nicht jedes Textteil, das sich markieren lässt, ist auch falsch.

    Lösung

    Die Relativpronomen who und which ersetzen Personen oder Dinge und leiten einen Relativsatz ein. Who ersetzt immer nur Personen, which ersetzt Dinge. So muss der erste Satz zum Beispiel lauten:

    • Did the letter arrive which I wrote you last week?
    Da the letter keine Person ist muss hier which verwendet werden. Im folgenden Beispiel:
    • I think it was my grandmother who sent it to me.
    ist my grandmother aber eine Person und wird somit mit who ersetzt.

    Ob who oder which verwendet werden muss hängt von dem Wort ab, welches es ersetzt, also ob Personen oder Dinge.

  • Entscheide, welche Relativsätze ohne Relativpronomen gebildet werden können.

    Tipps

    Denke daran, dass die Sprecherin jeden Relativsatz mit Relativpronomen spricht und du selbst entscheiden musst, ob du ein Relativpronomen verwenden musst oder nicht.

    Beachte, dass einige Lücken frei bleiben. Überlege also gut, wo ein Relativpronomen nicht fehlen darf und welche Lücke du frei lassen kannst. Achte auch auf die Schreibung der Wörter!

    Beachte, dass es mehr Relativpronomen in der Ablage gibt als Lücken, die du mit ihnen füllen musst.

    Lösung

    Steht hinter dem Relativpronomen ein Verb nimmt das Pronomen eine Subjektposition ein und darf daher nicht weggelassen werden. Zum Beispiel:

    • Charly, who enjoys travelling by aeroplane, spent his holidays in Greece last year.
    Das Relativpronomen who steht im Relativsatz an der Subjektposition und wird von dem Verb enjoys gefolgt. Dadurch darf es nicht weggelassen werden.

    Steht hinter dem Relativpronomen kein Verb, sondern ein Subjekt, darf das Pronomen weggelassen werden:

    • Her aunt, (who) she hadn't seen in a long time, picked her up at the station.
    Hinter dem who steht das Subjekt she und kein Verb und somit darf es weggelassen werden.

    • Whose heißt übersetzt wessen oder dessen und wird nur verwendet um eine Zugehörigkeit auszudrücken.
    • Witch heißt übersetzt Hexe und klingt nur so wie das Relativpronomen which.
    • Where ist ein Fragewort oder ein Relativpronomen, das einen Ort ersetzt und heißt übersetzt wo oder an / in dem / der / denen.