30 Tage risikofrei testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte im Basis- oder Premium-Paket.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage risikofrei testen

Die Kurzgeschichte 06:02 min

Textversion des Videos

Transkript Die Kurzgeschichte

Hallo! Ich bin Lena und in diesem Video geht es um die Kurzgeschichte. Ich werde die Hintergründe der Entstehung der Kurzgeschichte erläutern, ihre erzähltechnischen und inhaltlichen Merkmale durchgehen und kurz die wichtigsten Autoren nennen. Es wäre gut, wenn du dich ein wenig mit erzähltechnischen Begriffen und Stilmitteln und den historischen Hintergründen der deutschen Nachkriegszeit auskennen würdest. Die Textsorte Kurzgeschichte tauchte im deutschsprachigen Raum erstmals um 1900 auf. Da zu diesem Zeitpunkt allerdings mehrere andere Kurzprosa-Formen, wie zum Beispiel die Novelle, die Anekdote oder die Kalendergeschichte populär waren, etablierte sie sich erst nach 1945 endgültig. Im 3. Reich hatten die Nationalsozialisten die Sprache ganz bewusst beeinflusst und, ihrer Propaganda gemäß, mit pathetischen Floskeln sowie Euphemismen angereichert. Nach Ende des 2. Weltkrieges standen die Autoren nun vor dem Problem, dass sie nicht einfach über eine geeignete Sprache für eine literarische Arbeit während der Nachkriegszeit verfügten. Sie mussten sie stattdessen ganz bewusst von den nationalsozialistischen Wendungen befreien. Für diesen Prozess wurde aus der Forstwirtschaft der Begriff des Kahlschlags entlehnt. Alle fragwürdigen Formulierungen sollten entfernt werden in dem Versuch, eine literarische Stunde 0 zu schaffen. Damit zusammenhängend distanzierten sich die Autoren auch innerlich vom Pathos und den großen Gesten des Nationalsozialismus. Das Ergebnis war Trümmerliteratur. Sie beschäftigte sich anhand konkreter Momente mit der allgemeinen Lebenswirklichkeit der Menschen. Offene Wertungen und Kommentare wurden sehr sparsam eingesetzt. Im Zusammenhang mit dem Einfluss der amerikanischen Short Story, von der auch die Bezeichnung entlehnt ist, und neuen Zeitschriftenformaten, entwickelte sich aus diesen Tendenzen die heutige Kurzgeschichte. Die Kurzgeschichte ist ein grundsätzlich eher freies Genre. Viele Autoren von Kurzgeschichten experimentieren, spielen sowohl mit formalen als auch mit inhaltlichen Elementen und verwenden so zum Beispiel auch Momente aus Fabeln oder Märchen. Folgende Kennzeichen finden sich jedoch besonders häufig in deutschen Kurzgeschichten ab 1945. Wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, spielt die Länge, bzw. Kürze des Textes eine Rolle. Eine Kurzgeschichte kann meistens in einem Leseakt gelesen werden, also an einem Stück. Der Erzähler ist häufig ein personaler Er-/Sie-Erzähler mit einer gewissen Distanz zum Geschehen und den handelnden Charakteren. Diese Distanz wird zum Beispiel durch Verwendung des Präteritums noch unterstrichen. Des Weiteren werden offene Wertungen und Kommentare vermieden. Die erzählte Zeit umfasst nur wenige Augenblicke bis Stunden. Der erzählte Ausschnitt stellt quasi eine exemplarische Momentaufnahme dar, die entweder gar keine, oder nur eine sehr knappe Exposition aufweist und offen endet. Der Leser muss sich bewusst mit der Kurzgeschichte auseinandersetzen, sich zunächst eigenständig in die dargestellte Situation hineinfinden und später mit den offengebliebenen Fragen beschäftigen. Der erzählte Ausschnitt wird durch Aussparungen, Andeutungen, Mehrdeutigkeiten und rhetorische Figuren wie Metaphern, Personifikationen und Symbole, weiter verdichtet. Häufig findet man Leitmotive, die sich durch den gesamten Text ziehen und auf das eigentliche Thema verweisen. Nach Hemingways Iceberg Theory steht letztlich nur ein kleiner Teil der Information offen im Text, während der Großteil unter der Oberfläche, also zwischen den Zeilen, liegt und vom Leser erschlossen werden muss. Eine Kurzgeschichte ist für gewöhnlich um eine alltägliche Besonderheit herum angelegt. Das bedeutet, es liegt ein bedeutender Einschnitt im Leben des oder der Protagonisten vor. Jener ist allerdings alltäglicher bzw. realistischer Natur, wie zum Beispiel ein Umzug, ein Unfall oder ein Vertrauensbruch. Ebenso alltäglich sind die handelnden Personen, von denen meist nur 1-2 im Mittelpunkt stehen. Es handelt sich bei ihnen nicht um heldenhafte Figuren. Innerhalb des erzählten Ausschnittes findet eher wenig Handlung statt, die einsträngig verfolgt wird. Auch die Anzahl der Ortswechsel ist begrenzt. Im Verlauf der Kurzgeschichte findet häufig eine Peripetie statt, das heißt, ein Glückswechsel. Das anfängliche Unglück des oder der Protagonisten schlägt um in Glück, oder umgekehrt. Über diese verschiedenen Mittel findet eine Konzentration auf aktuelle, allgemeine Problematiken statt, auf die der Leser aufmerksam gemacht wird. Wichtige deutschsprachige Verfasser von Kurzgeschichten sind zum Beispiel Ilse Aichinger, Alfred Andersch, Wolfgang Borchert, Heinrich Böll, Gabriele Wohmann, E.T.A. Hoffmann oder Franz Kafka. Ich hoffe, du hast alles verstanden und das Wichtigste behalten können. Auf Wiedersehen vielleicht. Lena!

18 Kommentare
  1. Default

    Vielen Dank für eure schnelle und ausführliche Antwort. Ich werde die Frage dann auch noch einmal im Hausaufgaben-Chat stellen...

    Von Arminbartsch, vor etwa einem Monat
  2. 3

    Hallo Alexia,
    die Figuren in Borcherts "Die Küchenuhr" werden von außen betrachtet und der Erzähler ist dem Geschehen gegenüber neutral und objektiv. Am ehesten ist dem Text daher die Annahme eines "personalen Erzählers" mit "neutral-sachlichem Stil" zuzuordnen. Es ist jedoch so, dass darüber sehr viel diskutiert wird und es auch keine einheitliche Meinung dazu zu geben scheint. Am besten greifst du die Frage noch einmal im Unterricht auf und diskutierst gemeinsam mit deinen Mitschülern und deiner Lehrerin darüber.
    Für ausführliche Fragen, wie du sie gestellt hast, kannst du dich auch immer gern an unseren Hausaufgaben-Chat (Montag bis Freitag von 17 bis 19 Uhr) wenden.
    Viel Erfolg weiterhin beim Lernen und viele Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor etwa einem Monat
  3. Default

    Hallo,

    wir haben in Deutsch eine Arbeit über die Kurzgeschichte "Die Küchenuhr" von Wolfgang Borchert geschrieben. Dabei mussten wir u.a. die Erzählperspektive dieser Kurzgeschichte bestimmen.

    Nach meinen Recherchen handelt es sich hierbei um die Er-Perspektive, meine Lehrerin scheint es aber anders zu sehen. Sie sagte, dass es sich hierbei um eine neutrale/auktoriale Er-Sie-Perspektive handelt, was wir überhaupt nicht im Unterricht besprochen hatten.

    Liegt sie damit richtig?
    Wo liegen die Unterschiede und kann sie mir dafür 7 Punkte abziehen?

    Ich freu mich über eure Antworten!
    LG Alexia

    Von Arminbartsch, vor etwa einem Monat
  4. Default

    Sehr gutes Video

    Von Rapp2006, vor 7 Monaten
  5. Vreni

    Hallo,
    schau dir doch mal dieses Video zum Thema Kurzgeschichten an: http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/merkmale-einer-kurzgeschichte?topic=2487
    Ich hoffe, das hilft dir weiter. Gerne kannst du dich mit Fragen auch an den Hausaufgaben-Chat (Mo-Fr 17-19 Uhr) wenden.
    Viele Grüße

    Von Vreni Striggow, vor etwa einem Jahr
  1. Default

    Das Video handelt fast gar nicht von der Kurzgeschichten

    Von Vaubel1976, vor etwa einem Jahr
  2. Default

    ♪◙►

    Von Unknown U., vor mehr als einem Jahr
  3. Default

    sehr gutes Video

    Von Uta Schmitz2, vor mehr als einem Jahr
  4. Default

    gefällt mir gut!!gut erklärt:D

    Von Johann Alf, vor fast 2 Jahren
  5. Rene redaktion

    Ton oder Videoprobleme lassen sich oftmals leicht durch die Aktualisierung des Browsers, ein Upgrade des Browsers und des Flashplayers oder durch einen Neustart lösen. Ich hoffe, danach treten die Probleme nicht mehr auf. Beste Grüße Die Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als 2 Jahren
  6. Default

    schlechtes Video stockt die ganze zeit

    Von Dshetygara66, vor mehr als 2 Jahren
  7. Default

    Das Video ist super! Hab das thema jetzt besser verstanden! =)

    Von Sonnenschein2001, vor etwa 3 Jahren
  8. Default

    it´s good !!! :D

    Von Elif Y., vor fast 4 Jahren
  9. Default

    interessand aber auch viel info

    Von Raika Lolly, vor mehr als 4 Jahren
  10. Avatar2

    Hallo Prayer Koesters,
    im Bildungskontext, also in Forschung und Lehre, darf man das Hakenkreuz nach wie vor abbilden. Auch in der Kunst zum Beispiel, bei Wikipedia steht im Swastika-Artikel etwas dazu. In den meisten Fällen darf man es in Deutschland aber nicht mehr zeigen, da hast du Recht. Als politisches Symbol etwa ist es verboten.
    Liebe Grüße,
    Lena

    Von Lena Knaudt, vor mehr als 4 Jahren
  11. Default

    darf man das hackenkreuz in videos veröffentlichen?

    Von Prayer Koesters, vor mehr als 4 Jahren
  12. Avatar2

    Ist schon in Ordnung ;) 22 mittlerweile, Das Video habe ich aber Ende 2010 oder Anfang 2011 produziert.

    Von Lena Knaudt, vor mehr als 4 Jahren
  13. Default

    Viel Stoff aber, aber ich glaube es verstanden zu haben!!!:))))

    Von Deleted User 73213, vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare