Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Das Subjekt 03:08 min

Textversion des Videos

Transkript Das Subjekt

Hallo. Heute ich möchte ich euch erklären, was man in der Grammatik unter einem Subjekt versteht. Das Subjekt gehört zur Gruppe der Satzglieder. Es bezeichnet den Satzgegenstand, also das Thema eines Satzes. Damit ist es einer der wichtigsten Satzbausteine. Um herauszufinden, was das Subjekt eines Satzes ist, könnt ihr mit "wer?" oder "was?" danach fragen. Hier ein Beispiel: "Wer oder was backt heute den Kuchen?" "Max backt heute den Kuchen." "Max" ist das Subjekt. "Max" ist ein Eigenname und damit ein Substantiv. Mögliche Antworten auf die Frage: "Wer oder was backt heute den Kuchen?" könnten auch sein: "mein Bruder" oder "der Geschickteste" oder "Max mit dem wackeligen Zahn". Dies sind Wortgruppen, die mindestens ein Substantiv, im Fall von "der Geschickteste" ein substantiviertes Adjektiv enthalten. Die Antwort könnte auch lauten: "Er backt heute den Kuchen." "Er" wäre dann das Subjekt und würde als Pronomen "Max" ersetzen. Wichtig ist, dass ihr euch merkt, dass das Subjekt aus einem Wort oder aus mehreren Wörtern bestehen kann. Meistens wird es aus einem Nomen, einer Nomengruppe oder aus einem Pronomen gebildet." Noch mal zurück zu unserem Beispielsatz. Keine mögliche Antwort ist: "Max und Sarah backt heute den Kuchen." Das geht gar nicht. Richtig heißt es: "Max und Sarah backen heute den Kuchen." Subjekt und Prädikat müssen in Person und Numerus, also Singular = Einzahl und Plural = Mehrzahl, immer übereinstimmen. Für unser Beispiel heißt das, dass sowohl das Subjekt, "Max und Sarah", als auch das Prädikat "backen" hier in der 3. Person Plural stehen. Das Subjekt muss nicht immer am Satzanfang stehen. Man kann den Satz auch umstellen, sodass das Subjekt am Satzende steht: "Den Kuchen backen heute Max und Sarah". Oder aber in der Satzmitte: "Heute backen Max und Sarah den Kuchen."

Fast geschafft. Nur noch zwei wichtige Informationen:

  1. Das Subjekt steht immer im Nominativ, also im 1. der 4 Fälle im Deutschen.
  2. Eigentlich gibt es in nahezu jedem vollständigen Satz ein Subjekt. Ausnahmen sind beispielsweise Aufforderungssätze wie: "Lauf!" oder "Singt!". Diese Sätze enthalten nur ein Prädikat und kein Subjekt. Ich hoffe, ich konnte euch weiterhelfen. Dann bis zum nächsten Mal. Tschüs!
61 Kommentare
  1. Danke war ein sehr hilfreiches Video .Ichhoofe du wirst nch so tolle Videos machen.Danke!! Super!! :)

    Von Sandra C., vor 3 Monaten
  2. Danke es hat mir sehr weiter geholfen bei meinen Deutsch Hausaufgaben

    Von S Talmon, vor 3 Monaten
  3. Hallo Ella Rau,
    zum Verständnis hier ein Beispiel:
    "Pia kauft ein Eis."
    Frage nach dem Subjekt: Wer kauft ein Eis? - Pia.
    Frage nach dem Prädikat: Was tut Pia? - Sie kauft.
    Mit diesen Fragen kannst du Subjekt und Prädikat leicht herausfinden.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Alicia v. L.C., vor 6 Monaten
  4. Ich verwechsle immer das subjekt und das Prädikat miteinander ,haben sie vielleicht eine Esels-Brücke?

    Von Rau Ella, vor 6 Monaten
  5. Hallo Matthis,
    vielen Dank für deine Frage. Die korrekte Konjugation von backen ist tatsächlich ich backe, du backst, er/sie/es backt usw. Backen ist ein Sonderfall, das Verb entwickelte sich vom starken (unregelmäßigen) Verb zu einem regelmäßigen. Die früher richtigen Formen mit Umlaut (er bäckt, du bäckst) klingen heute komisch und gelten als veraltet, sind aber nicht falsch.
    Ich hoffe, das hilft dir weiter.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor 7 Monaten
Mehr Kommentare

Das Subjekt Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Das Subjekt kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, welche Eigenschaften ein Subjekt hat.

    Tipps

    Mit wen oder was? erfragt man den Akkusativ.

    Lösung

    Das Subjekt gibt an wer oder was etwas tut oder etwas erleidet. Das Subjekt benennt den Satzgegenstand. Es steht stets im Nominativ. Mit der Frage Wer oder was? kann man das Subjekt ermitteln.

  • Gib an, woraus das Subjekt in den meisten Fällen gebildet wird.

    Tipps

    Das Subjekt kann man mit folgender Frage ermitteln: Wer oder was?

    Im Satz Die Nudeln kochen. ist die Nudeln das Subjekt.

    Lösung

    Das Subjekt kann zum Beispiel:

    • ein Pronomen sein: Er liest. Sie tanzt.
    • ein Eigenname sein: Max zeichnet. Lisa näht.
    • ein Nomen sein: Die Tante schreit. Der Lehrer schreibt.
    • eine Nominalisierung sein: Das Miauen stört. Das Bellen nervt.
    Ein Prädikat kann ein
    • Vollverb,
    • Hilfsverb oder
    • Modalverb sein.
    Das Prädikat sagt aus, was das Subjekt tut oder erleidet.
  • Entscheide, woraus das Subjekt besteht.

    Tipps

    Überlege zunächst, was das Subjekt des jeweiligen Satzes ist. Das Subjekt kann auch einem Wort oder einer Wortgruppe bestehen.

    Sobald du das Subjekt gefunden hast, überlegst du, woraus es gebildet ist.

    Lösung

    Neben dem Prädikat ist das Subjekt ein zentrales Satzglied. Es steht immer im Nominativ und antwortet auf die Frage Wer? oder Was? Bei dieser Aufgabe solltest du das Subjekt zunächst finden und dann angeben, woraus es gebildet wurde.

    Gebildet wird das Subjekt meistens aus

    • einem Pronomen
    und/oder
    • einem Substantiv.
    Sie fahren heute in den Urlaub. (Personal-)Pronomen
    Mein Koffer ist zu schwer. (Possessiv-)Pronomen+Substantiv
    Reisen gefällt ihnen. Substantiv (Substantivierung)
    Hans packt seinen Koffer. Substantiv (Eigenname)
    Die Reise wird auf einem Kreuzfahrtschiff unternommen. (Artikel+) Substantiv

  • Bilde Sätze mit unterschiedlicher Stellung des Subjekts.

    Tipps

    Für die Bildung der Sätze verwendest du die Bausteine:

    • Timo und Sandra
    • heute
    • fahren
    • mit dem Tandem.

    Finde zunächst heraus, welcher Baustein das Subjekt des Satzes ist.

    Heute ist eine Adverbialbestimmung, mit dem Fahrrad ein Objekt. Wenn fahren das Prädikat ist, was ist dann wohl das Subjekt?

    Das Prädikat passt sich grammatikalisch dem Subjekt an.

    Ich (Subjekt) lerne.

    Du (Subjekt) lernst.

    Bei der letzten Variante Subjekt in der Satzmitte gibt es sogar zwei Möglichkeiten der Satzstellung.

    Lösung

    Wie du bereits weißt, kann das Subjekt innerhalb eines Satzes an verschiedenen Stellen stehen. Zunächst musstest du bei dieser Aufgabe herausfinden, bei welchem Satzbaustein es sich um das Subjekt handelt. Wer oder was fährt heute mit dem Tandem? Timo und Sandra. Das ist unser gesuchtes Subjekt. Danach solltest du aus den gegebenen Bausteinen grammatisch korrekte Sätze bilden.

    Richtig lauten die Sätze folgendermaßen:

    Subjekt am Satzanfang

    • Timo und Sandra fahren heute mit dem Tandem.
    Subjekt am Satzende
    • Mit dem Tandem fahren heute Timo und Sandra.
    Subjekt in der Satzmitte
    • Heute fahren Timo und Sandra mit dem Tandem.
    • Mit dem Tandem fahren Timo und Sandra heute.
    Im Gegensatz zu vielen anderen Sprachen ist der Satzbau und damit die Stellung des Subjekts im Deutschen also sehr flexibel.

  • Entscheide, welche Sätze ein Subjekt haben.

    Tipps

    Das Subjekt benennt den Satzgegenstand.

    Lösung

    Das Subjekt steht im Nominativ und ist in fast allen Sätzen vorhanden. Beispielsweise:

    • Ich gehe nach Hause.
    • Mein Butterbrot schmeckt gut.
    • Ich lade dich ein.
    • Gestern ist etwas Unangenehmes passiert.
    In Ausnahmefällen wie in Aufforderungssätzen gibt es in einem Satz kein Subjekt. Entweder es gibt keinen Handlungsträger, er ist unbekannt oder nicht relevant. Beispielsweise:
    • Lauf!
    • Darf getanzt werden?
    • Gestraft muss werden.

  • Bestimme das Subjekt.

    Tipps

    Subjekte können Eigennamen, Pronomen oder Substantive sein.

    Schau dir die Endung die Endung des Verbes an. Sie verrät dir, in welcher Person das Subjekt stehe muss. Zum Beispiel:

    Ich (Subjekt) schenke meiner Schwester ein neues Buch.

    Du schenksst deiner Oma einen Blumenstrauß.

    Hier kansnt du sehen, dass das Subjekt immer mit der Endung des Verbs zusammenpassen muss.

    Verben können keine Subjekte sein.

    Lösung

    Das Subjekt benennt den Satzgegenstand, also das Thema eines Satzes. Mit der Frage Wer oder was? kann man das Subjekt ermitteln. Subjekte sind meistens Nomen, Nomengruppen oder Pronomen.

    Die Beispielsätze enthalten folgende Subjekte:

    • Ich habe eine Tierbuch. Wer oder was hat ein Tierbuch? Ich.
    • Über Hunde kann der Leser darin viel erfahren. Wer oder was kann darin viel über Hunde erfahren? Der Leser.
    • Sie werden darin auf verschiedenen Bildern gezeigt. Wer oder was wird darin auf verschiedenen Bildern gezeigt? Sie.
    • Meistens werden diese Tiere als freundliche Geschöpfe beschrieben. Wer oder was wird als freundliche Geschöpfe beschrieben? Diese Tiere.
    • Manchmal beißen sie auch. Wer oder was beißt manchmal? Sie.
    • Ein Freund wünscht sich einen Hund. Wer oder was wünscht sich einen Hund? Ein Freund.
    • Der Kontakt zu Hunden macht ihn glücklich. Wer oder was macht ihn glücklich? Der Kontakt.