30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Rechtschreibung

Hier findest du einige nützliche Tipps und Besonderheiten zur Rechtschreibung der deutschen Sprache.

Alle Klassen
  1. 5. Klasse
  2. 6. Klasse
  3. 7. Klasse
  4. 8. Klasse
  5. 9. Klasse

Alle Themen in Rechtschreibung

Themenübersicht in Rechtschreibung

Schwere deutsche Rechtschreibung?

Zugegeben: Die deutsche Rechtschreibung hat so ihre Tücken. Es gibt eine Reihe von Regeln und Stolpersteine lauern an jeder Ecke. Das ist aber kein Grund, nervös zu werden! Einen groben Einstieg in die Besonderheiten der deutschen Rechtschreibung - inklusive einiger nützlicher Tipps - geben wir dir hier mit auf den Weg.

Groß- und Kleinschreibung

Wie in fast allen modernen Sprachen wird auch im Deutschen am Satzanfang groß geschrieben. Einzigartig in der deutschen Groß- und Kleinschreibung ist, dass auch Substantive und einige Personalpronomen groß geschrieben werden.

Vokale und Konsonanten

Vokale (a, e, i, o, u) können lang oder kurz ausgesprochen werden. Bei einem langen Vokal spricht man von einer Dehnung, wobei es mehrere Möglichkeiten gibt, diese im Schriftlichen anzuzeigen (Straße, Boot, Stuhl, Spiel). Die kurze Aussprache hingegen nennt man Schärfung. Hier spielen vor allem die Konsonanten, die auf den Vokal folgen (Sommer, toll, lustig), eine wichtige Rolle.

Vokale

s-Laut

Hier begegnest du entweder einem weichen, stimmhaften S (Hase) oder einem scharfen, stimmlosen S (Hass, Ross, Glas). Für das scharfe S gibt es verschiedene Schreibvarianten, entweder mit einem doppelten S, einem ß oder nur einem S.

das oder dass

Obwohl vom Klang her nicht zu unterscheiden, erfüllen die Wörter das und dass nicht dieselben Funktionen. Während „das“ als Artikel, Relativ- oder Demonstrativpronomen verwendet werden kann, steht „dass“ als Konjunktion im Satz.

dass das

Schreibung von Fremdwörtern

Fremdwörter sind Wörter, die aus anderen Sprachen übernommen wurden. Hier solltest du vor allem auf die Endungen achten. Einige Beispiele sind unter anderen -ie (Fotokopie), -il (Projektil), -ine (Maschine), -iv (innovativ), -ment (Engagement), -eau (Niveau), -age (Spionage), -enz (Transparenz) oder -iell (speziell). Bei häufig oder bereits seit längerem verwendeten Wörtern ist zum Teil bereits eine Annäherung an die deutsche Sprache zu beobachten: Friseur - Frisör, Phantasie - Fantasie. Diese Vereinfachungen findest du bei Wörtern mit ph (zu f), gh (zu g) oder th (zu t) (Delphin - Delfin, Joghurt - Jogurt, Thunfisch - Tunfisch).

Getrennt- und Zusammenschreibung

Zusammenschreiben oder zusammen schreiben? Bei der Getrennt- und Zusammenschreibung geht es darum, wann ihr zwei in einem Text aufeinander folgende Wörter getrennt und wann zusammen schreibt. Nach neuer deutscher Rechtschreibung unterscheidest du hier zwischen Wortgruppen (die getrennt zu schreiben sind) und Zusammensetzungen (die du zusammenschreibst). In einer Wortgruppe ist die selbstständige Bedeutung der einzelnen Bestandteile hervorgehoben, während bei einer Zusammensetzung die selbstständige Bedeutung der einzelnen Bestandteile eher in den Hintergrund gerückt ist. Je nach Sinnzusammenhang gibt es natürlich auch hier einige Ausnahmen: also Wörter, bei denen beide Schreibweisen erlaubt sind (schwer verständlich - schwerverständlich).