Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Erste Hilfe 04:48 min

Textversion des Videos

Transkript Erste Hilfe

Hallo! Stell dir vor, du spielst mit einem Freund und er fällt hin und verletzt sich. Oder eine Freundin bekommt plötzlich Nasenbluten oder wird von einer Wespe gestochen. Was machst du dann am besten? Wenn du zu einem Unfall kommst, dann kannst du einem Verletzten manchmal schon mit ein paar wenigen Handgriffen helfen. Diese Hilfe - noch bevor vielleicht später Arzt oder Krankenwagen hinzukommen - heißt Erste Hilfe. Wie kann Erste Hilfe aussehen? Wir wollen ein paar Szenarien durchgehen.

Bei Nasenbluten ist es gut, sich nach vorne zu beugen. So kann das Blut gut abfließen. Das Blut kann man mit einem Tuch auffangen. Wenn du willst, kannst du auch ein Tuch mit kaltem Wasser nass machen und deinem Freund zur Kühlung in den Nacken legen. Achtung: Sollte die Blutung nach zehn Minuten nicht von alleine stoppen, dann sollte man einen Arzt aufsuchen.

Was aber tust du, wenn du dich verbrannt hast? Bei leichten Verbrennungen ist es gut, die verletzte Stelle für einige Minuten unter fließendes, kaltes Wasser zu halten. Achtung: Das solltest du nur bei leichten Verbrennungen tun - also wenn die Haut nur leicht gerötet ist Bei starken Verbrennungen - wenn die Haut knallrot ist und sich vielleicht sogar Bläschen bilden - dann muss man unbedingt einen Arzt rufen.

Vor allem im Sommer muss man aufpassen, dass man nicht von Insekten wie Wespen oder Pferdebremsen gestochen wird. Wenn dich ein Insekt gestochen hat, dann kühle die Stelle. Das lindert den Schmerz und verringert die Schwellung. Achtung: Wenn du oder jemand Anderes im Mund gestochen wurdest, dann muss man zum Arzt. Denn hierbei kann Lebensgefahr bestehen. Wenn möglich, entfernt den Stachel. Außerdem sollte man Eis lutschen, damit die Schwellung möglichst klein bleibt! Wichtig ist es, zu wissen, ob jemand eine Allergie gegen bestimmte Insektenstiche hat. In diesem Fall muss sofort ein Arzt verständigt werden.

Und was macht man, wenn jemand eine Wunde hat? Kleine blutende Wunden kannst du selber versorgen. Bei ganz kleinen Verletzungen reicht ein Pflaster. Alles, was in Kontakt mit der Wunde kommt, muss keimfrei sein - das heißt: sehr, sehr sauber. Achte darauf, dass du beim Hantieren mit dem Pflaster die keimfreie Stelle in der Mitte des Pflasters nicht berührst, um die Wunde nicht zu verschmutzen. In einem Verbandskasten findest du auch keimfreie Wundauflagen für Wunden, bei denen ein Pflaster nicht reicht. Achte darauf, die Wundauflage nicht dort anzufassen, wo sie später die Wunde berührt. Mit einem Verband wird die Wundauflage dann fixiert und mit Heftpflaster festgeklebt.

Achtung: Zeigt auch einem Erwachsenen die Verletzung, um zu entscheiden, ob es besser ist, einen Arzt aufzusuchen! Wenn man mit dem Fuß umknickt, dann kann das sehr schmerzhaft sein und zu Schwellungen führen. Wichtig ist es dann, das Gelenk ruhig zu stellen und nicht zu bewegen. Ein kühles, feuchtes Tuch kann die Schwellung lindern. Achtung: Es kann sein, dass der Fuß verstaucht oder gebrochen ist. Dann ist es notwendig, die Sache von einem Arzt untersuchen zu lassen! Das alles sind einfache Erste-Hilfe-Maßnahmen, die du auch selber durchführen kannst. Auch bei schlimmen Unfällen ist Erste-Hilfe wichtig. Aber dann muss sofort der Rettungsdienst gerufen werden. Beachte dabei die fünf Ws: Wähle 112! Wer ruft an? Wo ist etwas geschehen? Was ist geschehen? Warte auf Rückfragen! Das heißt: Erst auflegen, wenn der Rettungsdienst dir das sagt! Die Rettungskräfte kümmern sich dann um den Verletzten. Die meisten Verletzungen sind Gott sei Dank nicht so schlimm - dann reicht vielleicht dein eigenes Erste-Hilfe-Wissen schon aus. Tschüss und bis zum nächsten Mal!

Informationen zum Video
1 Kommentar
  1. Default

    Danke für das Viedio!
    Sehr hilfreich

    Von Y Oyungerel, vor etwa einem Jahr