Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Geschichte der Kommunikationstechnologie

Kommunikation ist ein grundlegendes menschliches Bedürfnis. Um diesem Bedürfnis nachzukommen, wurden immer schnellere Wege der Kommunikation entwickelt.

Frühere Kommunikationsformen waren die Nachricht am Pfeil, der Leuchtturm, Rauchsignale,Signalhörner und schließlich Kommunikationsdienste wie die Post.

Doch erst mit der Nutzung elektrischen Stroms wurde ein neues Zeitalter der Kommunikationstechnologie eingeläutet: von dem frühen Morseapparat mit dem dazugehörigen Morsealphabet über das Telefon, den Hörfunk bis hin zum Fernseher und Internet.

Das Telefon

Vor dem Telefon konnte man bereits 1837 per Morseapparat Nachrichten übermitteln, jedoch noch keine Sprachübertragungen. Dies gelang erst mit dem Telefon. Bereits 1861 stellte Philipp Reis sein Sprachübertragungsgerät vor, doch erst Alexander Graham Bell konnte 1876 ein Patent auf das erste einsetzbare Telefon anmelden.

Telefon.jpg

Bereits 1877 wurde durch ihn die erste Telefongesellschaft gegründet. Auf diese Weise konnte Bell seine Erfindung selbst vermarkten. Es folgten bis heute wichtige Weiterentwicklungen, die das Telefon immer weiter verbesserten.

Der Hörfunk

Der Hörfunk ist eng mit der Entwicklung der Telegraphie und vor allem deren Weiterentwicklung zur drahtlosen Telegraphie verbunden. Um den Hörfunk zu ermöglichen, benötigte die Technik jedoch weitere Funktionen: die Möglichkeit, Töne aufzuzeichnen, diese zu übertragen und schließlich zu empfangen. Im Gegensatz zum Telefon sollte die Übertragung jedoch ohne Draht erfolgen. Dies wurde durch die Entdeckungen von Heinrich Hertz 1886 ermöglicht:die elektromagnetischen Wellen. Guglielmo Marconi konnte mit dieser Technik 1897 erste Signale über mehrere Kilometer übertragen. Bereits 4 Jahre später schaffte er es, über den Atlantik zu funken. Dabei profitierte er von den Verbesserungen von Ferdinand Braun. Beide erhielten dafür 1909 den Nobelpreis für Physik.

In den folgenden Jahren wurde das Radio weiter verbessert. Erst im zweiten Weltkrieg wurde es zu einem Massenprodukt. Jeder Haushalt in Deutschland sollte den sogenannten Volksempfänger besitzen, um die propagandistischen Reden der NSDAP zu hören. Genauso verbreiteten die Alliierten den Hörfunk, um die eigene Bevölkerung über kriegerische Erfolge zu informieren.

Das Fernsehen

Auch das Fernsehen bedient sich einer Erfindung von Ferdinand Braun: der braun’schen Röhre. Diese entwickelte er 1897 zusammen mit Jonathan Zenneck. Das Gerät konnte mit Hilfe eines Elektronenstrahls, der über Ablenkplatten gelenkt wurde auf einem phosphorisierten Schirm ein leuchtendes Bild erzeugen.

Fernseher.jpg

Auch hier gab es über die Jahre mehrere Weiterentwicklungen. Bereits 1928 begannen in Deutschland die ersten Fernsehausstrahlungen. Doch erst nach dem Zweiten Weltkrieg bis hinein in die 1960er Jahre entwickelte sich das Fernsehen langsam aber sicher zum beliebtesten Massenmedium.