Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Zuordnung – Anzahl Arbeiter zu Zeit

Hallo, jetzt möchte ich einmal zeigen, was passiert, wenn man die benötigte Zeit und die Anzahl der Arbeiter in Beziehung setzt, nämlich dann, wenn man eine bestimmte Arbeit zu erledigen hat. Dazu werde ich auch einmal hier eben schnell ein Koordinatensystem zeichnen. Das sieht so aus: Hier haben wir jetzt die Anzahl der Arbeiter und hier ist die für eine bestimmte Arbeit benötigte Zeit. Was könnten wir da einmal nehmen, wie kann man sich das vorstellen? Angenommen, ich möchte mir ein Brötchen belegen. Dann könnte es sein, dass mir Menschen dabei helfen wollen. Ich benötige dazu vielleicht, was weiß ich, 1 Minute, wenn mir jetzt jemand hilft. Hier soll jetzt 1 Minute sein. Wenn ich das alleine mache, brauche ich dann so viel. Wenn mir jemand hilft, wird das weniger. Dann wird es aber nicht mehr weniger, es bleibt irgendwie so hier - das ist einer, das sind 2 Leute, die helfen, 3 usw. Das ist deshalb so: Wenn jetzt zum Beispiel 10 Leute ein einziges Brötchen schmieren wollen, dann geht das nicht. Die kommen ja gar nicht alle an das Brötchen ran. Wenn es 2 oder 3 machen, wäre es vielleicht noch effektiver, aber wenn es ganz viele machen, dann wird das irgendwann nicht mehr besser. Das wäre also ein Graph, der herauskommt, wenn man die benötigte Zeit und die Anzahl der Arbeiter in Beziehung setzt. Was würde passieren, wenn wir zum Beispiel einen Umzug machen? Angenommen, wir ziehen um und laden Helfer ein. Dann würde es realistischerweise so aussehen: Wenn man es alleine macht, braucht man viel Zeit. Wenn dann mehrere Leute das machen, braucht man viel weniger Zeit, aber irgendwann geht - meiner Ansicht nach, ich habe längere Zeit in Möbelspeditionen gearbeitet, ich weiß, wovon ich spreche - die Kurve wieder hoch und würde sich dann irgendwann so hier einpendeln. Wenn dann mehrere Leute das machen, braucht man viel weniger Zeit, aber irgendwann geht - meiner Ansicht nach, ich habe längere Zeit in Möbelspeditionen gearbeitet, ich weiß, wovon ich spreche - die Kurve wieder hoch und würde sich dann irgendwann so hier einpendeln. Wenn man sehr viele Leute da hat, die einen Umzug machen. Das heißt, man hat mehr Leute, als man benötigt. Dann stehen viele Leute rum, fangen an zu rauchen, Kaffee zu trinken und stehen sich eigentlich gegenseitig auf den Füßen herum. Viele Leute meinen dann, andere noch von der Arbeit abhalten zu müssen und das wird dann alles nichts. Das würde sich also auch auf einem bestimmten Niveau einpendeln. Die Frage ist: Hätten wir denn auch einmal eine Arbeit zu verrichten, wo die benötigte Zeit gegen 0 geht? Das könnte so etwas sein: Ich fange hier an - das soll linear heruntergehen - und da ist es fast bei 0 und bleibt dann natürlich da. Denn immer, wenn man etwas machen möchte, kann ja die Arbeitszeit nie ganz 0 werden. Hier ist es ein bisschen über der Nullgrenze. Was könnte so eine Arbeit sein? Vielleicht, wenn man einen sehr schweren Gegenstand heben möchte, ein Auto zum Beispiel, dann braucht man lange, wenn man das alleine macht. Man kann dann so einen Ketten- oder Flaschenzug nehmen. Wenn man das zu zweit macht, geht es natürlich schneller, weil dann 2 gleichzeitig ziehen können. Wenn man jetzt genügend Leute hat - 10 Leute vielleicht - dann könnte man eine entsprechende Vorrichtung an das Auto machen, vielleicht eine Stange darunter legen, und dann brauchen die anderen nur einmal hochheben und dann ist das Auto oben. Das braucht dann vielleicht noch 1 Sekunde, um das Auto anzuheben. Aber schneller wird es dann auch nicht mehr - egal, wie viele Leute da anpacken. So würde dann also die Kurve ungefähr aussehen. Das nur als Veranschaulichung, wie du dir vorstellen kannst, was mit der Zeit passiert, wenn man eine bestimmte Arbeit verrichten möchte und immer mehr Leute dabei helfen. Dann viel Spaß damit. Bis bald, tschüss.

Informationen zum Video
1 Kommentar
  1. Default

    wie schaffst du es über kopf zu schreiben?

    Von Justin G., vor mehr als einem Jahr