Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Was ist ein Vektor?

Was ist ein Vektor?

Hallo und herzlich willkommen zum Video “ Was ist ein Vektor ?". Vektoren beschreiben Vorgänge und werden als Pfeile dargestellt, die durch die Angaben Länge, Richtung, und Orientierung charakterisiert werden.

Stellen wir uns ein Flugzeug vor. Es soll mit 200 Kilometer pro Stunde in horizontaler Richtung von links nach rechts fliegen. Seine Bewegung wird durch einen Vektor mit den folgenden drei Angaben beschrieben: Die erste Angabe ist die Länge des Vektors. Sie gibt die Größe der Geschwindigkeit, hier 200 Kilometer in der Stunde an. Die zweite Angabe ist die horizontale Richtung und die dritte Angabe ist die Orientierung von links nach rechts.

Fliegt ein Düsenjet mit 400 Kilometer pro Stunde in genau die entgegengesetzte Richtung, so können wir dessen Geschwindigkeit durch einen doppelt so langen Pfeil darstellen, der genau in die entgegengesetzte Richtung zeigt.

In der Mathematik verwenden wir Vektoren in der analytischen Geometrie. Mit ihrer Hilfe lassen sich komplizierte geometrisch Aufgabenstellungen rechnerisch lösen. Vektoren beschreiben Verschiebungen von Figuren in der Ebene oder von Körpern im Raum.

Vektoren beschreiben als Pfeil eine Verschiebung in Ebene oder Raum

Unser Flugzeug verringert seine Höhe um zu landen. Seine Bewegung betrachten wir jetzt als Verschiebung. Die Verschiebungen der Punkte A, B, C und D werden durch Vektoren beschrieben. Die Punkte A, B, C und D werden durch den jeweiligen Vektor auf die Bildpunkte A’, B’, C’ und D’ abgebildet.

Wann sind zwei Vektoren genau gleich?

Alle Vektoren, die zur gleichen Verschiebung gehören, haben die gleiche Länge, die gleiche Richtung und die gleiche Orientierung.

Ich fasse zusammen: 1) Ein Vektor hat eine feste Länge, Richtung und Orientierung und ist durch diese drei Eigenschaften vollständig bestimmt. 2) Er eignet sich zur Beschreibung einer Verschiebung. 3) Er wird als Pfeil dargestellt. Zwei Vektoren sind genau dann gleich, wenn sie die gleiche Länge, die gleiche Richtung und die gleiche Orientierung haben.

Vektoren und deren Teile benennen

Wir stellen Vektoren durch Pfeile dar. Die beschriften wir mit kleinen Buchstaben mit einem Pfeil darüber. In unserem Beispiel nennen wir sie Vektor a, Vektor b, Vektor c, Vektor d und Vektor e. Unser Vektor a verschiebt den Punkt A auf den Punkt B. Aus diesem Grund kann man auch vom Vektor von A nach B oder kürzer vom Vektor AB sprechen. Entsprechend heißt der Vektor c auch Vektor CD und der Vektor d Vektor FE. Die Vektoren a und c haben die gleiche Länge, Richtung und Orientierung. Sie sind gleich. Wir schreiben Vektor a = Vektor c oder auch Vektor AB gleich Vektor CD.

Die Länge eines Vektors heißt sein Betrag. Wir schreiben ihn wie den Betrag von Zahlen mit zwei senkrechten geraden Strichen. Der Betrag eines Vektors ist eine Zahl größer oder gleich Null. Denn eine Länge kann nicht negativ werden. Der Betrag vom Vektor a ist gleich dem Betrag des Vektors c bzw. der Betrag vom Vektor AB ist gleich dem Betrag von Vektor CD.

Vektor und Gegenvektor

Der Vektor d hat die gleiche Länge wie der Vektor a und die gleiche Richtung. Nur seine Orientierung ist entgegengesetzt. Wir nennen ihn den Gegenvektor zum Vektor a. Gegenvektoren unterscheiden sich in ihrem Vorzeichen. Vektor d ist gleich minus Vektor a. Vektor d ist auch ein Gegenvektor zum Vektor c, da Vektor a und Vektor c gleich sind. Genauso sind die Vektoren a und c Gegenvektoren zu dem Vektor d. Wir schreiben Vektor d gleich minus Vektor a gleich minus Vektor c. Und umgekehrt Vektor a gleich Vektor c gleich Vektor minus d. Außerdem ist auch e der Gegenvektor zu dem Vektor b und umgekehrt.

Sind die Koordinaten des Anfangspunktes A und des Endpunktes B eines Vektors gleich, so hat er die Länge Null. Einen solchen Vektor können wir nicht als Pfeil zeichnen. Aber wir geben ihm einen Namen. Wir nennen ihn den Nullvektor und schreiben eine Null mit einem Pfeil darüber.

Zum Abschluss betrachten wir dieses Dreiecksprisma. Wir können seine neun Kanten durch vier verschiedene Vektoren beschreiben. Gleiche Vektoren haben gleiche Farbe und den gleichen Namen. Vektor a bildet die vorderen zwei waagerechten Kanten. Vektor b bildet die senkrechten Kanten. Die rechten beiden Kanten bildet Vektor c, die linken Kanten Vektor d.

Schluss

Du hast jetzt erfahren, was Vektoren sind. Mit ihrer Hilfe kannst du zum Beispiel geometrische Körper beschreiben. Das war’s nun auch schon wieder von mir. Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit und bis bald! Tschüss!

Informationen zum Video
5 Kommentare
  1. Default

    Eine sehr gute Erklärung,
    weiter so.

    Von Dpmuc, vor etwa einem Monat
  2. Felix

    @Judith Hage:
    Du kannst Vektoren in der Zeilen- oder Spaltenform schreiben. Ein Beispiel: (1,3,5) ist ein Vektor in Zeilenform. Willst du den Vektor als Spaltenvektor schreiben, kannst du auch durch die Schreibweise (1,3,5)^t mit dem hochgestellten t veranschaulichen.
    Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte.

    Von Martin Buettner, vor mehr als einem Jahr
  3. Default

    Frage: Bei der Schreibweise als Zeilenvektor findet sich machmal ein hochgestellte t. Steht das für Tupel? Will man durch diese Schreibweise die Koordinaten eines Punktes P = {1, 3, 5} von denen eines Vektors unterscheiden?

    Von Judith Hage 2, vor mehr als einem Jahr
  4. Giuliano test

    @Fiona Karl:
    Der Vektor d heißt FE, weil er vom Punkt F zum Punkte E gerichtet ist. Der Gegenvektor -d würde dann EF heißen. Der kleine Buchstabe als Vektor ist frei wählbar. Du könntest beispielsweise auch den Vektor vom Punkte Z zum Punkt Q mit w bezeichnen.
    Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte.

    Von Giuliano Murgo, vor fast 2 Jahren
  5. Default

    Wieso heißt der Vektor d FE und nicht DE?
    Ansonsten sehr gutes und verständliches Video!

    Von Fioonaa, vor fast 2 Jahren