Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Teilen – Dividieren mit Rest

Hallo, schön dass du da bist! Lilli hat nämlich ein kleines Problem. Und ich würde mich freuen, wenn du ihr mit mir zusammen dabei helfen würdest. Und zwar ist es so: Bisher hat sie immer solche Aufgaben zum Teilen bekommen, bei denen alles glatt aufging. Das fand sie auch gar nicht so schwer. Aber jetzt hat sie Aufgaben bekommen, da geht es nicht auf. Und das findet sie nicht so toll. Möchtest du dabei helfen, solche Aufgaben zu lösen?

Die 1x1-Reihen zu kennen, ist eine sehr gute Voraussetzung zum Dividieren, also Teilen.

Wenn du also merkst, dass dir Teilaufgaben schwer fallen, solltest du das Einmaleins nochmal wiederholen. Aber jetzt schauen wir erst mal, wie es geht. Du kennst solche Aufgaben wie 15:5. Das ist einfach und geht glatt auf. 15:5=3. Zur Probe können wir immer schnell zurückrechnen und malnehmen, also multiplizieren: 3x5=15. Stimmt also. Wenn es aber nun eine solche Aufgabe ist: 19:5? Wir sehen, das geht nicht glatt auf. 19 kommt in der Fünferreihe nicht vor. Was aber kommt vor und lässt sich hier stellvertretend verwenden? Schauen wir uns die Reihe nochmal kurz an: 5-10-15-20… hier können wir schon aufhören. Denn wir haben ja nur 19. Welche Zahl ist nah genug dran, damit wir sie benutzen können? Die 20 fällt weg, denn wir können ja nicht mehr verteilen als wir haben. Dann ist die 15 am nächsten dran. Denk an unser Multiplikations-Beispiel von vorhin. Da hatten wir 15:5 = 3. Jetzt war unsere Ausgangszahl aber nicht 15, sondern 19. Also 4 mehr. Das ist der Rest, der übrig bleibt. 19:5 ist also 3 Rest 4. Das war doch gar nicht so schlimm, oder? Rechnen wir gleich noch ein Beispiel: 17:4 Die 17 kommt in der Viererreihe nicht vor: 4-8-12-16-20.. hier können wir wieder aufhören. Denn 20 ist schon zu hoch. Wir haben ja nur 17 zu verteilen. Also ist die 16 am nächsten dran. 16:4 ist 4. Nun ist nicht 16 unsere Zahl, sondern 17. Aber der Unterschied ist nur 1. Dafür brauchen wir keine Nebenrechnung. Der Rest ist also 1. Es muss heißen 17 : 4 = 4 Rest 1 Das nächste Beispiel ist: 26:8 Die 26 kommt in der Achterreihe nicht vor. Also bleibt ein Rest. 8-16-24-32… Hier können wir aufhören. Du siehst es schon. Dann ist es die 24, mit der wir weiter rechnen. 24 : 8 = 3. Der Unterschied zu unserer Ausgangszahl 26 ist 2. Der Rest ist also 2.

Die ganze Aufgabe lautet somit: 26 : 8 = 3 Rest 2

Heute hast du das Dividieren mit Rest gelernt. Wir haben drei Aufgaben gerechnet. Jedes Mal kam ein anderer Rest heraus. Wir hatten hier die Reste 1,2 und 3.

Lilli freut sich. Sie hatte sich das viel schwieriger vorgestellt. Ich hoffe, es hat dir Spaß gemacht und du rechnest jetzt gern Aufgaben mit Rest. Tschüss!

Informationen zum Video
6 Kommentare
  1. Karsten

    @Hubert Grossmann,

    Danke für den Hinweis, der Fehler wurde umgehend korrigiert.

    Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    Von Karsten Schedemann, vor 2 Monaten
  2. Default

    Die Lösung in Übung 2 ist falsch
    26 :8 ist nicht 4 Rest 2

    Von Hubert Gossmann, vor 2 Monaten
  3. Default

    Ich finde die Videos sehr hilfreich!!!

    Von Marie R., vor 11 Monaten
  4. Default

    Ich bin kein erst klässler !!!!
    Das war laaaaam

    Von Norbert Spohn 1, vor etwa einem Jahr
  5. Default

    ich liebe eure vidios jetz kann ich meine hausafgabe selbs machen

    Von Aw Waraich, vor mehr als einem Jahr
  1. Default

    ich liebe eure vidios jetz kann ich meine hausafgabe selbs machen

    Von Ru M., vor etwa 2 Jahren
Mehr Kommentare