Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Rechentipps – Mit zweistelligen Zahlen rechnen

Hallo! Heute wollen wir mal sehen, wie wir Aufgaben so verändern können, dass sie nicht mehr so kompliziert aussehen. Manchmal findet man Aufgaben auf den ersten Blick ganz furchtbar schwierig. Und wenn man sie nur ein klitzekleines bisschen verändert, sehen sie plötzlich ganz anders aus. Und wir können sie viel leichter lösen. Also los! Suchen wir uns ein paar Plusaufgaben. Hier haben wir zum Beispiel die Aufgabe 39+7. Diese Aufgabe könnte auch anders aussehen. Was, wenn wir nur hier und da etwas weg- oder dazu hexen. 39+7 sieht auf den ersten Blick etwas mühsam aus. Krumme Zahlen, könnte man sagen. Aber wenn wir mal ganz genau hinsehen, stellen wir fest, dass die 39 ganz nah an der 40 steht. Sogar genau daneben. Wir müssen also nur eine 1 hinzufügen, dann haben wir 40. Und mit der rechnet es sich natürlich leichter. So weit so gut. Aber wir können ja nicht einfach mit der 40 weiterrechnen. Das kann man nicht machen. Dann hat man ja eine ganz andere Aufgabe. Deshalb müssen wir alles, was wir anhexen, irgendwo auch wieder abhexen. Das versteht sich. Zum Abhexen gibt es ja nur eine Möglichkeit: die 7. Wenn wir der 39 eine 1 anhexen, müssen wir der 7 eine 1 abhexen. So, das haben wir gemacht. Dann heißt unsere verhexte Aufgabe jetzt 40+6. Und das ist ganz leicht zu lösen. Das Ergebnis ist 46. Bei der 39+7 sieht man das nicht sofort.

Gut, sofort noch eine Aufgabe: 59+8 Wir hexen der 59 die 1 bis zum nächsten vollen Zehner an und erhalten 60. Dafür hexen wir der 8 eine 1 ab. Das ist 8-1=7

Jetzt heißt es 60+7=67. Schön einfach. Die nächste Aufgabe lautet: 29+16. Der nächste volle Zehner bei der 29 ist die 30. Wir hexen also dort eine 1 an. Dafür müssen wir der 16 eine 1 abhexen. So haben wir 30+15. Und das ist 45.

Die nächste Aufgabe ist ein bisschen anders. Wir haben nicht mehr die 9 dabei, die nur einen Schritt vom Nachbarzehner entfernt ist. Das bedeutet, dass unser Zauberstab jetzt mehr als nur die 1 hexen muss. Deshalb programmieren wir ihn um auf die Zauberzahl 2. Damit können wir folgende Aufgabe lösen: 48+26. Mit dem Zauberstab hexen wir der 48 eine 2 an. Dadurch erhalten wir 50. Und er 26 müssen wir die 2 abhexen. Das ergibt 24. Die Aufgabe heißt jetzt 50+24. Und das ist 74. Du siehst, der Zauberstab erleichtert die Sache sehr. Wir programmieren ihn gleich mal auf die 3. Und nehmen diese Aufgabe: 37+44. Die 37 ist 3 Schritte von der 40 entfernt. Und das ist jetzt unsere Zauberzahl. Also rechnen wir 37+3=40. Und dementsprechend 44-3=41. Zusammen ergibt das: 40+41=81.

Betrachten wir folgende Aufgabe: 55+37. Was ist hier zu tun? Die 55 zu verändern macht keinen Sinn. Die 5 liegt in der Mitte des Zehners. Aber die 37 bietet sich an. Denn sie ist nur 3 Schritte von der 40 entfernt. Gut, dass der Zauberstab auf 3 programmiert ist. Dann können wir ihn sofort verwenden. Jetzt aufgepasst: Diesmal hexen wir der zweiten Zahl etwas an und der ersten Zahl etwas ab. Das geht nämlich auch. Wir müssen die Aufgaben immer genau untersuchen. Dazu gehört auch, jede Zahl zu prüfen. Dann finden wir Möglichkeiten, sie zu vereinfachen. Hier rechnen wir also 37+3=40 und 55-3=52. Dann lautet die neue Aufgabe 40+52=92 oder zurückgetauscht: 52+40=92. 52+40 ist also das gleiche wie 55+37. Es kommt immer 92 heraus. Heute hast du gelernt, Aufgaben zu vereinfachen, indem du zum Nachbarzehner rückst. Um das Ergebnis nicht zu verändern, musst du etwas hinzufügen und an anderer Stelle wieder wegnehmen. Der Zauberstab hilft dir dabei. Ich hoffe, die Hexerei hat dir Spaß gemacht und du bist beim nächsten Mal wieder dabei. Bis dahin, tschüss!

Informationen zum Video