Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Lineare Funktion – Nullstellen berechnen (4)

Hallo, Nullstellen linearer Funktionen ist weiter das Thema und ich möchte das an einem letzten Beispiel noch zeigen. Und zwar an einer Funktion, die implizit gegeben ist. Implizit bedeutet, die Funktionsgleichung ist hier in dem Fall nicht nach Y aufgelöst und die sieht so aus. So hab ich mir das vorgestellt, 14-7/2X-137 1/7Y=0. So, passt kaum hier auf diese kleine Tafel. Und da höre ich schon die Klagen und der Griff zum Taschenrechner. Das ist aber alles heiße Luft hier, da ist nix hinter, das kann man ganz einfach lösen. Wir können, wenn wir wissen wollen, wo wir diese Funktion =0 für Y gleich 0 einsetzen. Dann reduziert sich das auf die Frage, wenn Y 0 ist, was muss ich dann für X in diese Gleichung einsetzen, damit sie stimmt. Wenn ich hier für Y 0 einsetze, das schreibe ich jetzt nicht im Einzelnen aus, wenn ich hier für Y 0 einsetze, da steht die 1371/7x0, das ist im Ganzen 0. Also, dann ist diese große Zahl schon wieder weg, es bleibt übrig als Gleichung 14-7/2X=0. Und jetzt wollen wir wissen, für welches X ist diese Gleichung richtig? Was kann man machen? 14 auf die andere Seite bringen, indem man auf beiden Seiten -14 rechnet. Auf der linken Seite verschwindet die 14 dann. Weil 14-14=0. Und auf der anderen Seite haben wir 0-14, im Ganzen also -14. Dann müssen wir durch die Vorzahl von X teilen. Die Vorzahl von X ist -7/2. Also teilen wir ganz stumpf durch -7/2. Auf der rechten Seite bleibt dann stehen -14/-7/2. Das ist mal wieder ein kleiner Doppelbruch. Wie Du weißt, ist das auch kein Problem. Man teilt Brüche, indem man mit dem Kehrwert multipliziert. Wir können jetzt noch zusätzlich überlegen -/-=+. Die Vorzeichen kann ich mir also alle sparen. Ich schreib einfach hier weiter. Wir haben also 14, das ist der Nenner. Wir teilen jetzt durch den Bruch, indem wir mit dem Kehrwert multiplizieren. Also x2/7. Und da kannst Du also sehen, 14 und 7 kann man noch kürzen. 14=2x7. Da darf man ruhig dran denken, da braucht man auch kein Taschenrechner dafür. Wenn man hier die 7 kürzt, bleiben 2x2 stehen, also 4. Und das Ergebnis möchte ich hier noch mal schön in groß hinschreiben X=4. Das ist das Ergebnis, bei diesem relativ kompliziertem Ausgangsstand. Du siehst also mal wieder, Du brauchst bei solchen Gleichungen, die kompliziert aussehen, kein Unwohlsein zu empfinden. Wenn Du das einfach Schritt für Schritt löst, dann kommt auch was Vernünftiges raus. Die meisten Aufgaben, die Du in der Schule hast, sind so gestellt. Damit ist das abgeschlossen mit den Nullstellen. Viel Spaß damit, bis bald, tschüss.

Informationen zum Video
1 Kommentar
  1. Default

    hallo:D ich bin im internet
    YOLLO;D XD

    Von Max Bangz Z, vor fast 3 Jahren