Textversion des Videos

Transkript Dreisatz (Übungsvideo 3)

Hallo!  Hier ist eine Dreisatzaufgabe. Sie lautet: 20 g Wurst kosten 16 ct. Wie viel ct kosten 100 g Wurst? Es geht hier um 2 mathematische Größen, nämlich um die Wurstmenge und um den Preis, den man dafür bezahlen muss. Wie hängen nun diese beiden Größen zusammen? Wir wissen: Je weniger Wurst man kauft, desto weniger muss man bezahlen. Je mehr Wurst man kauft, desto mehr muss man bezahlen. Um zu wissen, wie viel 100 g Wurst kosten, wäre es praktisch zu wissen, wie viel 1 g kostet. Wie viel ct kosten 100 g Wurst?Wie viel ct kosten 100 g Wurst?Die Rechnung sieht dann so aus: 20 g Wurst kosten 16 ct und das schreibt man mit dem Entsprechungszeichen. Also können wir auch sagen, 20 g Wurst entsprechen einem Preis von 16 ct. 1 g Wurst ist 1/20 von 20 g Wurst. Wir teilen also, um hier auf die 2. Zeile zu kommen, durch 20. Und 1 g Wurst kostet nur 1/20 von 20 g Wurst. Also müssen wir den Preis für 20 g Wurst, also 16 ct, auch durch 20 teilen, um auf den Preis für 1 g Wurst zu kommen. Hier ist das Zwischenergebnis hingeschrieben wurden. Das hätte man nicht unbedingt machen müssen, aber man kann ja schnell im Kopf durch 20 teilen. Denn das ist das Gleiche, wie erst durch 2 und dann durch 10 teilen. 16/2=8 8/10=0,8 100 g sind das 100-Fache von 1 g. Wir wollen also 100-mal mehr Wurst haben. Also müssen wir auch den 100-fachen Preis bezahlen und deshalb multiplizieren wir hier auf beiden Seiten mit 100. 16/20 ist der Preis für 1 g, der jetzt mit 100 multipliziert wird. Dazu kann man das Zwischenergebnis - also 0,8 - mit 100 multiplizieren. Oder wenn man es sich einfach macht und das Zwischenergebnis nicht hinschreibt, kann man kürzen - nämlich 100 und 20. Beide Zahlen sind ja durch 20 teilbar. Also kann man auch mit 20 kürzen und dann muss man 16 nur noch mit 5 multiplizieren und erhält das Ergebnis 80 - hier also 80 ct. Nun können wir die Lösung hinschreiben: 100 g Wurst kosten 80 ct. Unsere ganzen Überlegungen sind hier noch einmal zusammengefasst: Wir haben 2 mathematische Größen einander zugeordnet, und zwar die Wurstmenge und der Preis, den man dafür bezahlen muss. Es gilt: Je mehr Wurst man kauft, desto mehr muss man bezahlen, und wenn man keine Wurst kauft, muss man nichts bezahlen. Deshalb handelt es sich hier bei diesem dargestellten Zusammenhang um eine proportionale Zuordnung. Viel Spaß damit, tschüss.

Informationen zum Video
2 Kommentare
  1. Default

    warum nicht einfach gleich mal 5?

    Von Pata Is Daa, vor etwa 2 Jahren
  2. Default

    Hat mir geholfen
    Danke

    Von Priefpaip, vor fast 3 Jahren