Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Abschlussprüfung Klasse 10 – Potenzen (1)

Hallo, wir sind beim Wahlteil der Abschlussprüfung Realschule Klasse 10, Hessen, im Jahr 2010. Und der Wahlteil besteht aus 5 Aufgaben und 2 davon musst du bearbeiten. Dafür gibt es 30 Punkte für die beiden Aufgaben. Für den gesamten Pflichtteil übrigens gibt es 70 Punkte. Wenn du mal überlegen musst, was mache ich zuerst, wofür gibt es die meisten Punkte, kannst du davon ausgehen, jede dieser Aufgaben, aus dem Wahlteil, bringt 15 Punkte. Dann kannst du das für dich ein bisschen gewichten. Themenbereiche und Inhalte für die Wahlaufgaben sind folgende: Wir haben hier 6 Themenbereiche angegeben. Und den 1. Themenbereich nehme ich mal an, das ist so mehr die Art und Weise, wie die Aufgaben gestellt werden. Da steht nämlich: Schätzen und Umgang mit offenen Aufgabenstellungen. Was sind offene Aufgabenstellungen? Naja, da musst du ein bisschen was aus dem Anforderungsbereich 3 zeigen, du sollst z. B. etwas beurteilen, du sollst mehrere mathematische Aussagen in Beziehung setzen, einen Lösungsgang beschreiben. Das heißt etwas selbstständiger damit umgehen, etwas reflektierter mit Mathematik umgehen und zeigen, dass du ein bisschen Überblick hast. Im Wahlteil sind die Aufgaben mehr so gestellt, dass du halt einfach etwas ausrechnen sollst. Nur mal so grob zur Einteilung, ganz genau ist es natürlich nicht. Dann haben wir ein Thema hier, Potenzgesetze, wissenschaftliche Schreibweise (Scientific notation) und dahinter kommt noch: Neu. Naja, es ist schon mal gestellt worden und so was, jetzt steht neu da, ist auch egal. Letztes Jahr wurde es nicht gestellt, in dem Sinne ist es neu, ist auch Wurst. Auf jeden Fall 2010 kommt es dran. Ja, Scientific notation, hätte ich ja auch sonst nicht verstanden, ist eine wissenschaftliche Schreibweise, klar, kennt ja keiner, muss man auf Englisch sagen, mittlerweile. Also, Aufgabe dazu: Die Einheit Flops, Gleitkommaoperation/s, sagt etwas über die Rechenleistung von Computern aus. Während der 1. Computer, der Zuse Z 3, über 2 Flops verfügte, das war 1941, kommen heutige handelsübliche Rechner auf 6 Gigaflops. Wollte nur kurz sagen zur Erläuterung, Flops bedeutet Floating Point Operations per second. Das bedeutet, Flops ist der Singular. Man hat irgendwie den Eindruck Flop müsste der Singular sein und Flops der Plural, aber Flops ist der Singular. Und Plural müsste man im Deutschen eigentlich sagen Flopses oder so. Aber ist Quatsch, sagt man nicht, man sagt im Plural, wie im Singular Flops. So, Aufgabe B1. B1.1, so heißt das. Schreibe die letzte Angabe in wissenschaftlicher Schreibweise auf. Das heißt also, diese 6 Gigaflops. Da gucke ich hier nach, also wir haben Kilo×1.000, Mega×1.000.000, Giga×1.000.000.000. Wir haben als Angabe 6 Gigaflops und das ist =, ×1.000.000.000 bedeutet ×109, wenn wir da 6 von haben, müssen wir das mit 6 multiplizieren. 6×109 Flops. Das ist die gesamte Lösung. Mehr ist nicht zu tun. Viel ist hier auch gefragt, dass du den Text verstehen kannst und dass du hier mit Überblick vorgehst. Also zu rechnen ist hier nicht viel, das muss man einfach nur hinschreiben. Aufgabe 2 geht los mit, also der 2. Teil der Aufgabe des Wahlteils. Die zurzeit leistungsfähigsten Großrechenanlagen haben eine Rechenleistung von ca. 1,5 Billiarden Flops. Schreibe diese Angabe in wissenschaftlicher Schreibweise und auch mit der entsprechenden Vorsilbe auf. Also 1,5 Billiarden, eine Billiarde ist eine 1 mit, muss ich mal eben nachrechnen. Eine Million hat 6 Nullen, eine Milliarde hat 9 Nullen, eine Billion hat 12 Nullen und eine Billiarde hat 15 Nullen. Also muss ich schreiben ×1015. Und jetzt steht da 1,5×1015 Flops. Und das ist gleich, jetzt müssen wir das mit der entsprechenden Vorsilbe machen. Da gucke ich hier nach, mega ist 1 Million, Giga ist 1 Milliarde, Terra ist eine Billion und Peta ist eine Billiarde. Das heißt also 1,5 PetaFlops. Damit ist auch der 2. Teil erledigt. Du siehst also, zu tun ist hier, wenn man es weiß, nicht viel. Es wird hier in dem Moment nur abgefragt, ob du mit den Vorsilben und den Zahlen umgehen kannst. Im nächsten Film geht es weiter mit der Aufgabe zu den Computern und den vielen Flops. Bis dahin, viel Spaß, tschüss

Informationen zum Video
Alle Videos & Übungen im Thema Algebra »