Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Kleine Wörter – ubi, hic, unde, quo...

Salve! Lucius und Quintus spielen Verstecken. Quintus kann Lucius nicht finden und ruft: Ubi es? - wo bist du? Lucius antwortet: Hic sum! - hier bin ich! Quintus ist überrascht und fragt: Unde venis? - woher kommst du? Lucius lacht und schreit: Illinc venio! - von dort komme ich!

Die beiden Jungen haben viele kleine Wörtchen verwendet: ubi, hic, unde und illinc. Es handelt sich um so genannte Pronominaladverbien. Um diese soll es in diesem Video gehen.

Ich erkläre dir, was man unter Pronominaladverbien versteht. Danach gebe ich dir eine Übersicht darüber, welche Arten es gibt. Anschließend schauen wir uns die Bedeutungsbereiche genauer an. Los gehts!

Was sind Pronominaladverbien?

Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass manche Pronominaldaverbien den Pronomen ähneln: hic - hier ähnelt hic, haec, hoc - dieser und illinc - von dort scheint mit ille, illa, illud - jener verwandt zu sein.

Das kommt daher, weil Pronominaldaverbien aus Pronomen entstanden sind. Sie sind erstarrt wie Adverbien, werden also nicht dekliniert. Und sie haben die gleiche Funktion: sie gehören zu einem Verb und bestimmen das Geschehen im Satz genauer.

Welche Pronominaladverbien gibt es im Lateinischen?

Es gibt verschiedene Arten von Pronomen - und deshalb auch verschiedene Arten von Pronominaldaverbien. Sie können interrogativ, demonstrativ, relativ oder indefinit sein.

Du kennst vielleicht schon Interrogativpronomen, die man in Fragen verwendet, zum Beispiel quis und quid, wer oder was. Genauso gibt es auch interrogative Pronominaladverbien wie ubi - wo oder quo - wohin.

Daneben gibt es Demonstrativpronomen. Man braucht sie, um auf etwas hinzuweisen. Aus den Demonstrativpronomen werden Pronominaladverbien gebildet: aus hic, haec, hoc = dieser wird hic - hier , hinc - von hier und huc - hierher. Aus ille, illa, illud - jener wird illic - dort, illinc - von dort und illuc - dorthin.

Es gibt auch relative Pronomen, die sich auf etwas beziehen, zum Beispiel qui, quae, quod - der, die, das. Ein Pronominaladverb dazu ist quo - wohin.

Es fehlen noch die Indefinitpronomen: sie stehen für etwas unbestimmtes, wie aliqui, aliqua, aliquod, irgendein. Unbestimmtes drückt auch das Pronominaladverb aliquando aus: irgendwann einmal.

Bedeutungsbereiche von Pronominaladverbien

Schauen wir uns jetzt an, welche Bedeutungsbereiche die Pronominaladverbien haben. Als erstes zeige ich dir die Pronominaladverbien des Ortes: Sie geben an, wo sich jemand oder etwas befindet, woher jemand kommt oder wohin jemand sich bewegt.

Zum Bereich des Ortes gehören interrogative Pronominaladverbien wie ubi - wo?, unde - woher? oder quo - wohin?, aber auch demonstrative wie hic - hier, hinc - von hier oder huc - hierhin. Du siehst, dass es immer ein Frage- und Antwortpaar gibt.

Aufgepasst! Du kannst dir die Pronominaladverbien des Ortes mit einer einfachen Hilfe gut merken. Achte auf die Endung! Wörter mit der Endung “inc” bedeuten meistens “von etwas her”. Dazu gehören zum Beispiel: hinc - von hier und illinc - von dort.

Das gleiche gilt für die Endung “-de”: auch sie hat die Bedeutung “von etwas her”. Beispiele sind unde - woher oder inde - daher. Merke dir auch die Endung “-uc”. Wörter, die so enden, bedeuten meistens “zu etwas hin”, wie huc - hierhin oder illuc - dorthin.

Neben den Pronominaladverbien des Ortes gibt es auch solche, die eine Zeit ausdrücken. Die wichtigsten sind: quando? - wann?, cum - da, tum - damals und aliquando - irgendwann einmal.

Außerdem gibt es noch solche, die die Art und Weise ausdrücken, wie etwas passiert: quomodo? - wie? auf welche Weise? , ut - wie, ita - so, utique - in jeder Weise und quam - wie oder wie sehr.

Zusammenfassung

Wichtig zu merken ist also: Pronominaladverbien leiten sich von Pronomen her und werden oft aus diesen gebildet. Sie sind aber starr und werden nicht dekliniert. Es gibt interrogative, demonstrative, relative und indefinite Pronominaladverbien. Pronominaladverbien können im Satz näher bestimmen, an welchem Ort, zu welcher Zeit oder auf welche Art und Weise eine Handlung geschieht.

Informationen zum Video
1 Kommentar
  1. Img 8106

    super video

    Von Chris M., vor 5 Monaten