Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript esse mit Genitivus und Dativus possessivus

Salvete, cari discipuli! Hier ist Euer Lateintutor Radetzky. Heute lautet das Thema - esse und der Dativ und Genitiv possessivus - der Dativ der Zugehörigkeit und der Genitiv der Zugehörigkeit. Die anderen Kasusfunktionen, die auch bei esse auftreten, findest Du in den Filmen zu den einzelnen Kasusfunktionen. Das sind der Dativus commodi, der Dativus finalis, der Ablativus qualitatis, der Ablativus pretii, der Genitivus qualitatis und der Genetivus pretii. Üben kannst Du die Syntax bei esse im Übungsvideo zu "esse". Einen Extrafilm gibt es noch zum Genitivus possessivus bei esse in übertragener Bedeutung. Kennen solltest Du die Konjugationen von esse im Indikativ, und die Verwendung von esse als Kopula in Verbindung mit einem Prädikatsnomen. Man kann das "esse" des heutigen Themas mit den Oberbegriffen - Besitz, Eigentum und Zugehörigkeit und den entsprechenden Übersetzungen etwas haben, etwas besitzen, jemandem gehören, jemandes Eigentum sein, jemandes Sache sein, jemandem zu eigen sein, zu jemandem gehören - umfassen. Fangen wir mit dem Dativus possessivus, dem Dativ der Zugehörigkeit, an. Der Besitzgegenstand im Nominativ wird betont, der Besitzer steht im Dativ. Daher nennt man ihn auch Dativ des Besitzers oder Dativ der Person. Du findest ihn in der Grammatik oder dem Lexikon auch manchmal unter den Begriffen Dativus personae oder Dativus possessoris. "Mihi est" ist wie eine Formel: Mir ist oder ich habe, ich besitze. Also zum Beispiel -mihi liber est, wörtlich - mir ist ein Buch-; besser sagt man - ich habe / ich besitze ein Buch, mir gehört ein Buch. Betont wird hier der Besitz, also die Sache, das Buch. Nur wirst Du im Lateinischen in dieser Konstruktion nur selten materielle Güter finden. Dafür setzt der Lateiner lieber entsprechende Sätze ein: Librum habeo. Librum possideo. Librum ist hier Akkusativobjekt, während es im Satz - mihi liber est - mit liber im Nominativ, Subjekt ist, und mihi ist der Dativus possessivus, der Besitzer der Sache. Bei esse stehen jedoch gerne immaterielle oder kollektive Güter. Beispiele sind: Scipioni cognomen erat Africanus / Scipio hatte den Beinamen Africanus. Namen können auch im Dativ stehen, dann sind sie grammatikalisch auf das Prädikativum im Dativ bezogen. Also: Scipioni cog- nomen erat Africano. Aber betont wird die Sache, der Beiname, der zu Scipio gehört. Ein schönes Beispiel ist: Ei est in animo / er hat in seinem Sinn bzw. in seinem Herzen. Das ist nicht das Gleiche wie - in animo habet / er hat im Sinn, etwas zu tun. Nehmen wir den Satz: Ei est solum amica in animo / er hat nur die Freundin im Sinn bzw. in seinem Herzen. Die Freundin wird hier betont, also der Besitzgegenstand "amica". Amica steht im Nominativ, ist das Nominativsubjekt, ei ist der Dativus possessivus zu est. Man könnte den Dativus possessivus also auch als Kopula betrachten. Wollen wir ihn, den Besitzer oder Eigentümer, betonen, brauchen wir den Genitivus possessivus. Wir können jedoch dann nicht in der lateinischen Satzbildung mit - animo - arbeiten, weil esse und der Genitivus possessivus die direkte Zugehörigkeit zu einem Eigentümer meint. Wir können jedoch - animus - zum Eigentümer machen. Wir haben demnach zwei Möglichkeiten, einen sinnvollen lateinischen Satz zu bilden. Beispiel: Mit "eius" als direktem Eigentümer: Solum eius est amica / nur ihm gehört die Freundin. Oder, wenn ich "animus" zum übertragenen Eigentümer mache, kommen wir zu folgendem Satz: Amica est solum animi, non animorum eius / die Freundin gehört allein seinem Herzen an, nicht seinen Gedanken. Du siehst, beim Genitiv possessivus bei esse steht der betonte Eigentümer im Genitiv, die zugehörige Person oder Sache im Nominativ. Es folgt ein weiteres Beispiel, jetzt mit einem materiellen Gut: Haec domus patris est / dieses Haus gehört dem Vater. Der Eigentümer - patris - wird betont. Nachdem ich Euch jetzt in den Dativus und Genitivus possessivus eingeführt habe, weise ich noch darauf hin, dass es dazu ein Erweiterungsvideo mit dem Titel "Possessivverhältnisse" von sofatutor.com gibt. Ich sage jetzt: Valete et gaudete! Euer Lateintutor Radetzky.

Informationen zum Video
2 Kommentare
  1. Default

    Es ist eine gute Wiederholung des 6. und 7. Klass Stoffes ;)

    Von 4aschwarz, vor 8 Monaten
  2. Default

    Ganz gut

    Von 4aschwarz, vor 8 Monaten