Informationen zum Video
7 Kommentare
  1. Default

    Im Video wird auf die Verwechselungsgefahr zwischen "cum-temporale + Ind." und "cum-narrativum + Konj." hingewiesen. Beide haben einen zeitlichen Sinn (gemeinsam) und können mit "als" übersetzt werden. Vergleicht man die beiden Sätze (1) "Cum Caesar in Galiam venit, Haedui optima loca habuit" und (2) "Romani, cum hostes vicissent, valde gaudebant", dann kann man in der Tat in beiden Fällen einen zeitlichen Aspekt feststellen, nur dass in Satz (2) darüber hinaus noch eine Art "innere Kausalität" existiert. Könnte dies das Unterscheidungsmerkmal sein?

    Von Eemilelv, vor 12 Monaten
  2. Default

    Ja, danke, das wollte ich wissen. "Cum" kann also auch nach vorne rutschen, obschon das bei einem gewichtigen Subjekt unüblich ist.
    Habe den folgenden Satz dann auch gefunden:
    - Cum hoc contieris, scelus te admisisse concedis.
    (Wenn d u dies gestehst, dann gestehst d u ein Verbrechen zugelassen zu haben) .

    Von Eemilelv, vor 12 Monaten
  3. Who is who 3

    Hallo Eemilelv,
    zu deinen duas quaestiones:
    1) Wenn es sich um das Subjekt in Haupt- UND Nebensatz handelt, steht das Nomen üblicherweise ganz vorn und der "cum"-Satz ist in den Hauptsatz eingeschoben. Das ist aber keine feste Regel, sondern erleichtert vor allem die Orientierung.
    2) Wenn du Partizipialkonstruktionen mit einem Nebensatz wiedergibst, stimmen viele Übersetzungsmöglichkeiten überein. Achte nur stets darauf, ob das "cum" mit einem Indikativ oder mit enem Konjunktiv steht!
    Liebe Grüße aus der Latein-Redaktion

    Von Carolin Wallura, vor 12 Monaten
  4. Default

    Lautet meine Eingangsfrage nicht richtigerweise:
    "Habeo duas quaestiones" ? - Ist ja Akk. Pl.

    Von Eemilelv, vor 12 Monaten
  5. Default

    Habeo duae quaestiones

    Quaestio prima:
    Habe gerade die Ü 5 gemacht. und in der Lösung gelesen, dass das Subjekt (hier: Romani), da es Subjekt im HS und NS ist, ganz vorne steht. - Nun frage ich mich, ob das ein "festes Stellungsgesetz" oder nur mehr als weniger üblich ist, aufgrund der betonten Heraushebung o d e r ob man auch schreiben könnte: "Cum hostes vicissent, Romani valde gaudebant" ...? (Nachdem sie die Feinde besiegt hatten, freuten sich die Römer sehr).

    Quaestio secunda:
    Mir fällt auf, dass die Übersetzungen der cum-Sätze weitgehend übereinstimmen mit den Übersetzungsmöglichkeiten des Abl. abs.
    Gibt es da - wie ich vermute - eine gewissen Affinität?

    Von Eemilelv, vor 12 Monaten
  1. Default

    Prima gegliedert!
    So kann man den Kummer mit cum verringern.
    Gratias ago!

    Von Eemilelv, vor 12 Monaten
  2. Default

    ich kann den Fach-CHat nicht finden aber ich brauch ihn so dringend!!! war schon vor 19 Uhr hier aber ich finde ihn nicht!! habt ihr ihn gelöscht? ;-(

    Von E Petychakis, vor fast 3 Jahren
Mehr Kommentare