Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Adjektive der i-Deklination

Hallo, oder auch salve, wie es im Lateinischen heißt. In diesem Video werden wir mehr über die i-Stämme und den Unterschied zwischen ein-, zwei- und dreiendigen Adjektiven erfahren. Als Grundvoraussetzung solltest du bereits die Adjektivdeklination der a- und o-Stämme und außerdem die i-Deklination der Substantive beherrschen. Die meisten Adjektive der 3. Deklinationsart gehören der i-Deklination an. Nur wenige werden zur konsonantischen Deklination gezählt. Die Adjektive der i-Stämme werden in 3 Gruppen unterteilt: Zur ersten Gruppe zählen die Adjektive mit 3 verschiedenen Endungen im Nominativ Singular. Zur zweiten Gruppe gehören die Adjektive mit 2 verschiedenen Endungen im Nominativ Singular und zur dritten Gruppe die Adjektive mit nur einer Endung im Nominativ Singular. Das bedeutet, dass es bei den dreiendigen Adjektiven eine Endung je Genus und bei den zweiendigen eine Endung für das Maskuline und das Feminine und eine für das Neutrum gibt. Bei den Adjektiven mit nur einer Endung gibt es eine Endung für alle Genera. Die meisten Endungen sind identisch mit deren der i-Deklination. Bis auf den Akkusativ, der im Femininen und Maskulinem nach den Konsonantenstämmen beziehungsweise nach der gemischten Deklination gebeugt wird. Zuerst kommen wir zu den dreiendigen Adjektiven. In den Vokabeln, die du lernst, sind alle drei Endungen angegeben, die für dich relevant sind. Als Beispiel benutze ich das Wort "acer". Übersetzt: Scharf, heftig, oder spitz. Die Stämme der dreiendigen Adjektive enden auf -r, -is und -e. Bei diesem Beispiel also acer, acris, acre. Das maskuline und das feminine Genus haben außer im Nominativ Singular die gleichen Formen. Das Neutrum unterscheidet sich im Nominativ Singular, im Akkusativ Singular und im Nominativ und Akkusativ Plural. Dekliniert wird im Nominativ Singular folgendermaßen - acer, acris, acre, im Genitiv - acris, acris, acris, im Dativ - acri, acri, acri, im Akkusativ - acrem, acrem, acre und im Ablativ - acri, acri, acri. Das waren die Singularformen. Im Plural wird das Wort folgendermaßen dekliniert: Im Nominativ - acres, acres, acria, im Genitiv - acrium, acrium, acrium, im Dativ - acribus, acribus, acribus, im Akkusativ - acres, acres, acria und im Ablativ - acribus, acribus, acribus. Als zweiten Punkt erläutere ich die zweiendigen Adjektive. In den Vokabeln sind die maskuline und feminine Form sowie eine Form für das Neutrum angegeben. Die zweiendigen Adjektive erkläre ich am Beispiel von crudelis / grausam. Um es zu versinnbildlichen, habe ich die maskulinen und die femininen Formen zusammengefasst. Die meisten Formen dieser Adjektive enden auf den Endungen -is oder -e. So wie hier crudelis und curdele. Im maskulinen und femininen Genus sind alle Formen identisch. Das Neutrum unterscheidet sich wieder nur durch den Nominativ und Akkusativ, jeweils im Singular und im Plural. Crudelis wird also wie folgt dekliniert: Im Nominativ - crudelis, crudele, im Genitiv - crudelis, crudelis, im Dativ - crudeli, crudeli, im Akkusativ - crudelem, crudele und im Ablativ - crudeli,crudeli. Im Plural werden die Formen folgendermaßen dekliniert: Im Nominativ - crudeles, crudelia, im Genitiv - crudelium, crudelium, im Dativ - crudelibus, crudelibus, im Akkusativ - crudeles, crudelia und im Ablativ - crudelibus, crudelibus. Zuletzt die einendigen Adjektive. Diese sind wahrscheinlich die lernfreundlichsten der drei Gruppen. In den Vokabeln findest du die Angaben über den Nominativ Singular und den Genitiv Singular. Wie der Name bereits sagt, sind in diesem Fall alle Formen des Nominativ Singulars in allen Genera identisch. Das Beispiel lautet hier - ingens / riesig. Auch in den anderen Kasus sind die Formen gleich. Aber wie wir es bereits aus der a- und o-Deklination kennen, unterscheidet sich das Neutrum im Akkusativ Singular und im Nominativ und Akkusativ Plural. Ingens wird also im Singular folgendermaßen dekliniert: Im Nominativ - ingens, im Genitiv - ingentis, im Dativ - ingenti, im Akkusativ maskulin und feminin - ingentem und im Neutrum - ingens sowie im Ablativ - ingenti. Im Plural lauten die Formen: Im Nominativ - ingentes (m,f) und - ingentia für das Neutrum, im Genitiv - ingentium, im Dativ - ingentibus, im Akkusativ (m,f) - ingentes und für das Neutrum - ingentia  und im Ablativ für alle Formen - ingentibus. Man sieht deutlich, dass im Neutrum der Nominativ und der Akkusativ identisch sind. Das gilt auch für den Singular. Die einendigen Adjektive sind vor allem durch Vokalschwund und Assimilation, der Annäherung der Konsonanten aneinander, entstanden. Dies kann man am Beispiel von - felix / glücklich - sehr gut erkennen. Früher hieß die Form felicis, wurde dann zu felics mit c und heute zu felix mit x. Es gibt hier auch wieder Ausnahmen. Drei Beispiele habe ich euch aufgeschrieben. Es gibt allerdings noch mehrere. Caelebs, im Genitiv caelibis, heißt ehelos; compos, im Genitiv compotis, bedeutet teilhaftig und impubes, im Genitiv impuberis, mit der Übersetzung unreif. Diese Ausnahmen werden nach der konsonantischen Deklination dekliniert. Diese werden zwar mit einer Endung dekliniert, folgen - wie gesagt - allerdings der konsonantischen Deklination. Davon sind die Endungen des Ablativ Singulars -e statt -i, und des Genitiv Plurals -um statt -ium in allen Genera betroffen. Im Neutrum wird dazu noch im Nominativ Plural und im Akkusativ Plural -a statt -ia dekliniert. Achtet also schon beim Vokabellernen darauf, bei den Adjektiven nicht nur den Nominativ Singular, sondern immer auch, wenn vorhanden, die Formen der anderen Genera auswendig zu lernen. So könnt ihr dann auch einteilen, zu welcher der drei Gruppen die Adjektive der i-Stämme gehören. Hier nochmals der Überblick. Bei den dreiendigen Adjektiven sind immer alle 3 Endungen angegeben; als Beispiel dient acer, acris und acre. Bei den zweiendigen Adjektiven sind die Endungen für das Maskulin und das Feminin und zusätzlich das für das Neutrum angegeben. Das Beispiel lautet hier - crudelis, crudele. Bei den einendigen Adjektiven ist immer der Nominativ Singular und der Genitiv Singular angegeben. Als Beispiel eignet sich - ingens, im Genitiv ingentis. Ich hoffe dieses Video über die i-Stämme und die Unterschiede zwischen drei-, zwei- und einendigen Adjektiven hat euch gefallen und weitergeholfen. Ich freue mich schon auf das nächste Video. Tschüss

Informationen zum Video
21 Kommentare
  1. Default

    Das Video ist zu Kopleziert

    Von Linus H., vor etwa 16 Stunden
  2. Default

    war hilfreich

    Von Angelika Millegger, vor 5 Monaten
  3. Who is who 3

    Hallo Ennio12, ein Genus (Plural: Genera) ist das Geschlecht eines Wortes. Das Genus gibt an, ob ein Substantiv männlich/maskulinum (z.B. dominus - der Herr), weiblich/femininum (z.B. familia - die Familie) oder sächlich/neutrum (z.B. donum - das Geschenk) ist. Adjektivformen gibt es nun in allen drei Genera, das bedeutet, das Adjektiv gleich sich an das Geschlecht des Substantivs an: z.B. donum crudele (n.) - das grausame Geschenk.
    Viel Erfolg weiterhin und liebe Grüße aus der Latein-Redaktion!

    Von Carolin Wallura, vor etwa einem Jahr
  4. Default

    Was sind Genera?

    Von Ennio12, vor etwa einem Jahr
  5. Default

    Alles jut gute Hilfe

    Von Hk0, vor mehr als einem Jahr
  1. Default

    versuch mal deutlicher zu reden

    Von Nadja Lang, vor mehr als einem Jahr
  2. 0285ml baerchenglas

    lol

    Von Christopher S., vor etwa 2 Jahren
  3. 0285ml baerchenglas

    sry habe es nicht verstanden

    Von Christopher S., vor etwa 2 Jahren
  4. Default

    Golum stimmeXD

    Von Ewaldderr, vor mehr als 2 Jahren
  5. Default

    Deutlicher?!?!?!
    :-(

    Von J/Kearney, vor fast 3 Jahren
  6. Default

    Danke ich habe deswegen jetzt eine 1

    Von Rhg Georgi, vor fast 4 Jahren
  7. Default

    super:)

    Von Ggabriel1999, vor fast 4 Jahren
  8. Img 0051

    war verständlich danke :D

    Von Savi Budd, vor etwa 4 Jahren
  9. Default

    ich fand es ganz ok

    Von Coolgaon, vor mehr als 4 Jahren
  10. Default

    Daumen hoch!(=

    Von Silla1968, vor mehr als 4 Jahren
  11. Default

    Gut!Hab alles verstanden!

    Von Futz1602, vor mehr als 4 Jahren
  12. Default

    Ich versteh wirklich gar kein Wort! Aber sonst versteh ich ja sonst auch fast nie was! Von daher: ganz okay

    Von Auri, vor mehr als 4 Jahren
  13. Image%20%281%29

    ganz ok

    Von Helena Kahn, vor fast 5 Jahren
  14. Default

    Ja, also schlecht ist es ja nicht, XD

    Von Nudel, vor mehr als 5 Jahren
  15. Default

    ich habe jetzt nichts verstanden

    Von Naunheim Sophia, vor fast 6 Jahren
  16. Default

    gut :)

    Von Cassiopeia, vor etwa 6 Jahren
Mehr Kommentare