Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Ablativus loci und separativus – Ablativ des Ortes und der Trennung

Hallo, heute beschäftigen wir uns mit dem Ablativus separativus, dem Ablativ der Trennung, und mit dem Ablativus loci, dem Ablativ des Ortes. Der Ablativus separativus ist der Kasus der Trennung, und er antwortet auf die Fragen: Wovon oder Woher? Der Ablativus separativus steht unter anderem bei Verben und Adjektiven mit der Bedeutung der Trennens und Entfernens. Ein Beispiel dafür ist: Jugurtha armis et pecunia spoliatus est. Übersetzt heißt das: Jugurtha wurde seiner Waffen und seines Geldes beraubt. Hier nun ergänzend noch einige Verben ohne Präpositionen, nach denen der Ablativus separativus steht: Carere - nicht haben; egere - benötigen; spoliare - berauben und solvere - lösen. Und nun folgen noch Beispiele einiger Verben und Adjektive mit Präpositionen - liberare a/ab - befreien von; liber a/ab - frei von; vacare a/ab - frei sein von; vacuus a/ab - leer; prohibere a/ab - fernhalten von sowie tutus a/ab - sicher vor etwas. Auch bei Adverbialen der Zeit, die auf die Frage antworten, seit wann etwas geschehen ist, steht der Ablativus separativus. Mein Beispiel lautet: Ex illo tempore - aus jener Zeit. Wie ihr sicher noch wisst, beantwortet der Ablativus separativus die Frage: Woher? Deshalb wird dem Ablativus separativus der Ablativus originis untergeordnet. Dieser beschreibt die Herkunft. Dazu ein Beispiel: Nobili genere natus - von vornehmer Herkunft. Nun habe ich noch zwei Beispielsätze für euch, die zeigen, wie man den Ablativ der Trennung übersetzt, wenn keine Präpositionen vorhanden sind. Der erste Satz: Damnati omni honore privantur - Verurteilte werden von jeder Ehre ausgeschlossen. Der zweite Satz: Roma profectus est - von Rom ist er aufgebrochen. Ergänzend zu den Beispielsätzen könnt ihr euch diese Redewendungen einprägen, die im Ablativus separativus stehen: Patria expellere - aus der Heimat verbannen; egere consilio - einen Rat brauchen; liberare (a) curis - von Sorgen befreien. Ihr solltet euch unbedingt merken, dass bei Städten und Inseln der Ablativus separativus den Ausgangspunkt angibt. Beispiele zur Verdeutlichung sind: Roma proficisci - aus Rom aufbrechen und navis delo nondum revertit - das Schiff ist noch nicht aus Delos zurückgekehrt. Richten wir nun unseren Blick auf den Ablativus loci, den Ablativ des Ortes. Er antwortet auf die Frage: Wo? Meist steht der Ablativus loci mit der Präposition "in". Mein Beispiel für euch lautet: In castris helvetiorum tabulae repertae sunt - im Lager der Helvetier fand man Listen. Beim Ablativus loci stehen Ortsangaben meist ohne Präpositionen. Beispiele sind: Carthagine vivere - in Kathargo leben; tota urbe -  in der ganzen Stadt; via Sacra ire -  auf der heiligen Straße gehen; terra marique - zu Wasser und zu Land. Dann gibt es Sonderformen, die ihr euch einfach einprägen müsst: Romae - in Rom; domi - zu Hause oder domi militiaeque - in Krieg und Frieden. Der Ablativus loci steht auch bei Ortsangaben nach Verben, die im Deutschen die Frage erfordern: Wohin? Beispielsweise seinen genannt: Ponere/ collocare - stellen/aufstellen; consistere - sich stellen oder consumere - verwenden. Zur besseren Veranschaulichung gebe ich euch noch folgendes Beispiel - tempus in litteris consumere - Zeit auf die Wissenschaften verwenden. Hier nochmals alles auf einen Blick: Der Ablativus separativus ist der Kasus der Trennung und beantwortet die Fragen: Woher und Wovon? Der Beispielsatz lautet: Tum equos e compo in stabulum ducunt. Die Übersetzung lautet: Dann führen sie die Pferde vom Feld in den Stall. Der Ablativus loci ist der Kasus des Ortes und beantwortet die Frage: Wo? Auch hier habe ich noch ein weiteres Beispiel mit der Übersetzung für euch: Liberi sub arbore magna considunt - die Kinder lassen sich unter einem großen Baum nieder. Heute habt ihr den Ablativus separativus, der auf die Fragestellungen - "Woher oder Wovon?" - antwortet und den Ablativus loci, der mit der Frage - "Wo?" - verbunden ist, kennengelernt. Ich hoffe, es hat euch gefallen! Tschüss, bis zum nächsten Mal.

Informationen zum Video
4 Kommentare
  1. Who is who 3

    Danke für den Hinweis, Eemilelv, ich habe es korrigiert!

    Von Carolin Wallura, vor etwa einem Jahr
  2. Default

    Hallo,
    kleiner Hinweis:
    Ich habe in Übung 4 Satz 4 eingefügt: "brauchten sie Getreide", was akzeptiert wurde. Demnach müsste der Relativsatz wohl lauten:
    ".., das aus den Provinzen nach Rom geführt wurde",
    nicht "die ... wurden".

    Von Eemilelv, vor etwa einem Jahr
  3. Who is who 3

    Liebe Nadia,
    der ablativus separativus ist der Ablativ der Trennung und antwortet auf die Frage: woher? wovon? (z.B. getrennt von den Eltern, befreit von Sorgen)
    Der ablativus loci zeigt immer eine Ortsangabe an, wie z.B. in templo - im Tempel.
    Zur Übersetzung der vielen Funktionen des Ablativs empfehle ich dir einführend noch einmal dieses Video: http://www.sofatutor.com/latein/videos/ablativ-uebersicht

    Von Carolin Wallura, vor mehr als 3 Jahren
  4. Default

    Leider warst Du sehr schnell, so dass ich nicht alles verstanden habe. Meine Frage an Dich: Wie kann ich den Ablativ übersetzen.
    Danke
    Nadia

    Von K Skuse, vor mehr als 3 Jahren