Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Das Potsdamer Abkommen

Hallo! Mein Name ist Numcy, und ich erzähle euch heute etwas aus der Geschichte. In diesem Video erfährst du, welche politischen, wirtschaftlichen und territorialen Bestimmungen durch das Potsdamer Abkommen vom 2. August 1945 getroffen wurden und welche Regelung für die Reparationen festgelegt wurde.

Politische Bestimmungen des Potsdamer Abkommens

Sehen wir uns zuerst die politischen Bestimmungen an. Einige Aufgaben werden durch die Außenminister der Vereinigten Staaten, Großbritanniens, Frankreichs, der Sowjetunion und Chinas ausgeführt. Diese Konstellation ist der Rat der Außenminister. Sie wurden durch das Potsdamer Abkommen beauftragt, einen Friedensvertrag mit Deutschland vorzubereiten. Des Weiteren sollten sie die zukünftige Verwaltung Deutschlands regeln. Die oberste Gewalt im besetzten Deutschland sollte der Alliierte Kontrollrat sein. Ihm kam es zu Beschlüsse zu fassen, jedoch musste die Entscheidung einstimmig getroffen werden. Die Umsetzung der Beschlüsse lag bei den jeweiligen Militärgouverneuren. Sie sollten die Entscheidungen des Kontrollrates mehr oder weniger nach eigenem Ermessen umsetzen. Es sei dabei erwähnt, dass die Entscheidungsfindung im Kontrollrat meist an der Einstimmigkeit scheiterte, und schließlich am sich zuspitzenden Ost-West-Konflikt.

Die Neuordnung Deutschlands

Die deutsche Bevölkerung sollte möglichst gleich behandelt werden, zumindest, soweit dies in der Praxis möglich war. Eine große Aufgabe stellte die Neuordnung Deutschlands dar. Hier sollten die 4 großen Ds gelten: Demilitarisierung, Denazifizierung, Demokratisierung, Dezentralisierung der Verwaltung. Sowohl die Verwaltung als auch alle anderen Bereiche des Staates waren auf den Führer Adolf Hitler ausgerichtet worden. Die gesetzlichen Bestimmungen waren dabei in den Hintergrund getreten. Dementsprechend musste auch das Gerichtswesen reorganisiert werden. Die Schule und die Erziehung waren für den Nationalsozialismus wichtige Instrumente der Indoktrination. Auch dort musste eine Neuorganisation durchgeführt werden. Ferner wurde durch das Abkommen die Bestrafung von Kriegsverbrechern geregelt. Zur Errichtung eines politischen Systems gehören Parteien. Es wurde nun sehr darauf geachtet, nur noch demokratische Parteien zuzulassen. Auch die Gewerkschaften mussten nach freiheitlichen Grundsätzen wiedererrichtet werden. Berlin, die ehemalige Hauptstadt des Deutschen Reiches, wurde in 4 Sektoren eingeteilt, wobei die Sektoren der Franzosen, Briten und Amerikaner das spätere West-Berlin bilden.

Die wirtschaftlichen Bestimmungen des Potsdamer Abkommens

Bei den wirtschaftlichen Bestimmungen sind die Folgenden zu nennen: Das Kriegspotenzial Deutschlands musste so weit wie möglich vernichtet werden. Dies zog das Verbot und die Demontage der Kriegsindustrie nach sich. Auch die Wirtschaft sollte dezentral werden, damit sich keine Monopole bilden konnten oder zu viel Macht bei einzelnen Konzernen entstand. Damit Deutschland aber irgendwann wieder aus eigener Kraft überleben kann, mussten bestimmte Industrien gefördert werden. Die Landwirtschaft und die Konsumgüterindustrie wurden als geeignete Bereiche festgelegt. Ziel des Potsdamer Abkommens sollte die wirtschaftliche Einheit Deutschlands sein, doch dies konnte nicht realisiert werden.

Die territorialen Bestimmungen des Potsdamer Abkommens

Die territorialen Bestimmungen waren für Deutschland schwer zu verkraften, denn das Land verlor große Teile seines bisherigen Staatsgebietes. Der Norden von Ostpreußen ging an die Sowjetunion. Vorbehaltlich eines Friedensvertrages, in dem eine andere Regelung getroffen werden könnte. Alle übrigen Gebiete östlich der Linie Swinemünde - Oder - Görlitzer Neiße - tschechische Grenze, die später nur noch als Oder-Neiße-Linie bezeichnet wurde, kamen unter polnische Verwaltung. Auch hier war vorgesehen, dass die endgültige Regelung durch einen Friedensvertrag erfolgt. Der provisorische Charakter der polnischen Westgrenze blieb somit bis 1990 erhalten. Die Reparationen wurden so geregelt: Die Siegermächte entnehmen sie aus ihren jeweiligen Besatzungszonen. Darüber hinaus erhält die UdSSR zusätzlich 10% der Reparationen aus den westdeutschen Zonen. Diese Regelung blieb ein Streitpunkt und führte letztlich im Zusammenwirken mit anderen Gegensätzen zur Teilung Deutschlands in 2 Staaten.

So, das wars erstmal. Ich danke für die Aufmerksamkeit und wünsche dir viel Erfolg mit dem gerade Gelernten. Bis dann, dein Numcy

Informationen zum Video
5 Kommentare
  1. Default

    Numcy ist echt genial. ich hab bis jetzt alle Videos von ihm mit großem Interesse verfolgt und er hilft mir aktiv dabei das Abitur zu bestehen. Weiter so

    Von Huber Rudolf, vor mehr als einem Jahr
  2. Default

    Es sollte mehr solche Videos im Bereich Geschichte geben.Sehr gut, interessant und nicht etwas was ich ebenfalls im Fernsehen gucken könnte.

    Von Jxgoldmann, vor fast 2 Jahren
  3. Manu

    Hallo Herr Herbst, sehr gerne können Sie mit Ihrer Klasse zu uns kommen. Schreiben Sie uns doch einfach nochmal um den Termin und alles weitere zu besprechen. Wir freuen uns auf Sie!

    Von Manuela M., vor etwa 4 Jahren
  4. Default

    Gut und interessant, unterhaltsam.
    Schade, dass es nicht mehr Fragen zu dem Video gab.
    Könnte ich mit meiner Klasse auf Berlinfahrt zu Ihnen kommen?

    Von Lorenz Herbst, vor etwa 4 Jahren
  5. Default

    die frankreichflagge üben wir aber nochmal numcy ;)

    Von David92, vor mehr als 4 Jahren