Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Bismarcks Außenpolitik

Guten Tag, mein Name ist Lasse Sibbert! In diesem Video möchte ich ihnen Bismarcks Außenpolitik vorstellen. Um dieses Video gut verstehen zu können, sollten sie bereits wissen, wie Bismarck 1862 preußischer Ministerpräsident wurde, wie sich Preußen im Kampf um die Vorherrschaft in Deutschland 1866 gegen Österreich durchgesetzt hat, wie Bismarck den Krieg gegen Frankreich 1870/71 provozierte und wie der deutsch-französische Krieg verlief und wie das Deutsche Reich entstand und welche verfassungsmäßige Grundlage es hatte. Dieses Video ist in 5 Abschnitte gegliedert: 1. Die Bedingungsfaktoren der bismarckschen Außenpolitik 2. Bismarcks außenpolitisches Konzept 3. Das Bündnissystem Bismarcks 4. Die Problematik der Außenpolitik Bismarcks und schließlich 5. Eine Zusammenfassung Zunächst zu den Bedingungsfaktoren der bismarckschen Außenpolitik. Die Einigungskriege von 1866 und 1871 bestimmten das außenpolitische Konzept Bismarcks maßgeblich. Er ging deshalb von folgenden Voraussetzungen aus: Die Schaffung des Deutschen Reichs hat das Mächtegleichgewicht in Europa verschoben, die Stabilisierung des jungen Reichs ist vorrangig und muss durch die Konzentration auf seine innere Entwicklung erreicht werden, das Misstrauen der europäischen Großmächte gegenüber der neuen Großmacht Deutsches Reich muss abgebaut werden, die strategisch ungünstige Binnenlage und die Erzfeindschaft Frankreichs erfordern ein besonderes Bündnissystem, außerdem musste die Gegnerschaft von Russland und Österreich-Ungarn auf dem Balkan bedacht werden. 2. Bismarcks außenpolitisches Konzept. 1877 fasste Bismarck seine außenpolitische Strategie im sogenannten Kissinger Diktat zusammen. Deren Elemente waren: Die Saturiertheit des Deutschen Reichs. Damit wollte Bismarck dem Ausland demonstrieren, dass das Reich mit dem Status quo zufrieden war und weder territoriale Ansprüche stellte, noch Kolonien erwerben wollte. Ein weiteres Element war die Sicherheit für das junge Deutsche Reich durch Beteiligung an allen wichtigen europäischen Bündnissen. Ferner die Stabilisierung des labilen europäischen Mächtegleichgewichts, aber auch die Förderung von Konflikten unter anderen Mächten, damit Deutschland als gesuchter Partner eine Vermittlerrolle innehat und so verstärkt Einfluss auf die europäische Politik nehmen kann. Ein weiteres Element der außenpolitischen Strategie war die Vermeidung von europäischen Konflikten oder deren Abdrängung an die Peripherie Europas oder nach Übersee. Ein zentrales Element der außenpolitischen Strategie Bismarcks war die Isolierung Frankreichs. Kommen wir nun zu Punkt 3. Das Bündnissystem Bismarcks. 1873, das Dreikaiserabkommen zwischen dem Deutschen Reich, Österreich-Ungarn und dem Zarenreich sollte die Rivalität Russlands und Österreich-Ungarns eindämmen. 1878 trat Bismarck auf dem Berliner Kongress als ehrlicher Makler in Europa auf und verhinderte im Interesse des europäischen Friedens das Vordringen Russlands nach Südosteuropa. 1879: Der Zweibund mit Österreich-Ungarn verpflichtete beide Bündnispartner zum Beistand im Falle eines russischen Angriffs. 1881: Das Dreikaiserbündnis zwischen dem Deutschen Reich, Österreich-Ungarn und Russland verhinderte ein mögliches russisch-französisches Zusammengehen. Die Bündnispartner sicherten sich Neutralität zu, falls ein Land angegriffen werden sollte. 1882: Der Dreibund zwischen dem Deutschen Reich, Österreich-Ungarn und Italien verpflichteten die Vertragspartner zum Beistand im Falle eines französischen Angriffs und zur Neutralität beim Angriff einer anderen Macht. 1887: Im Rückversicherungsvertrag mit Russland sicherten sich beide Länder Neutralität im Kriegsfalle zu, es sei denn, das Deutsche Reich greife Frankreich an, bzw. Russland Österreich-Ungarn. 1887: Das von Bismarck angeregte Mittelmeerabkommen zwischen Großbritannien, Österreich-Ungarn und Italien sollte die Verhältnisse im Mittelmeerraum stabilisieren und Frankreich isolieren. 4. Die Problematik der Außenpolitik Bismarcks. Bismarcks Bündnispolitik war nicht nur sehr kompliziert, sondern aus 2 Gründen auch äußerst problematisch. 1. war die deutsche Außenpolitik völlig an den klugen und weitsichtigen Bismarck gebunden, 2. erschwerten zahlreiche politische Belastungen seine Außenpolitik. Dazu gehörten zum Beispiel neben dem französisch-deutschen Konflikt und der Vermeidung eines Zweifrontenkriegs, der englisch-russische Konflikt in Asien und der russisch-österreichische auf dem Balkan. Kommen wir nun zur Zusammenfassung. Bismarck musste bei der Konzeption seiner Außenpolitik zahlreiche Bedingungsfaktoren einkalkulieren, die sich aus der Gründung des Deutschen Reichs, der damit verbundenen Veränderung des europäischen Gleichgewichts ergaben und aus der Rivalität der europäischen Großmächte. Seine Hauptziele bestanden deshalb in der Isolierung Frankreichs und der Vermeidung eines Zweifrontenkriegs im Falle einer militärischen Auseinandersetzung mit Frankreich. Diese Ziele erreichte er mit einem komplizierten Bündnissystem, das er zwischen 1873 und 1887 aufbaute.

Informationen zum Video
15 Kommentare
  1. Default

    cool

    Von Locksmith Online, vor 17 Tagen
  2. Default

    Sehr schlechtes Video, unmögliche Stimme.. Nicht zu empfehlen..

    Von Vyacheslav L., vor 11 Monaten
  3. Default

    Wann wurde es klar, dass er die Emser Depesche geändert hat? Wussten damals die Deutschen was er getan hat? Mir scheint es nein, also wann kamm die Wahrheit heraus?

    Von Pvtsew, vor etwa einem Jahr
  4. Default

    anstrengend zu folgen und zu merken..

    Von Eyske Malin, vor mehr als einem Jahr
  5. Default

    ich stimme Juliastandke95 sehr zu. Echt total langweilige stimme. :/

    Von Tina#10, vor mehr als einem Jahr
  1. Default

    sehr monotone Aussprache...

    Von Elke Liebe, vor mehr als einem Jahr
  2. Novaskin minecraft wallpaper

    sehr uninteressant ;D

    Von Tim B., vor mehr als einem Jahr
  3. Default

    Das Video an sich ist gut, aber die Stimme ist eintönig und langweilig und macht es schwer dem Video irgendetwas interessanten abzuverlangen

    Von Juliastandke95, vor fast 2 Jahren
  4. Epic desktop wallpapers11

    echt tolles video!

    Von Ka Tiedke, vor fast 2 Jahren
  5. Default

    Das Video ist okay , aber du redest so langweilig und betonst gar nicht...

    Von Nicoals J., vor etwa 2 Jahren
  6. Default

    Gutes Video aber wieder Rechtschreibfehler... z.b. 1:19 Bismarck wird mit "ck" geschrieben...

    Von Henny2012, vor mehr als 3 Jahren
  7. Default

    cool und gut erklärt.Danke!

    Von Leon K., vor mehr als 4 Jahren
  8. Default

    Bismarck erklärt das Deutsche Reich bereits kurz nach der Reichsgründung und der Annexion Elsass-Lothringens 1871 für "saturiert" und nicht etwa, wie im Video behauptet, erst bei der Niederschrift des Kissinger Diktats 1877. Dies ist nicht nur durch zahlreiche Quellen belegt, sondern lässt sich auch aus der Historie heraus erklären, da Bismarck seinen Neologismus direkt nach der Reichsgründung kommunizierte, um einen aufgrund der geographischen Mittellage des Reiches wahrscheinlichen Zweifrontenkrieg zu vermeiden, der durch territoriale Ansprüche des neuen Reiches im Hinblick auf das Gleichgewicht innerhalb Europas sowie die zu erwartenden Rückwirkungen des territorialen Imperialismus in Afrika oder China auf Europa durchaus wahrscheinlich gewesen wäre.

    Von Sebrom, vor fast 5 Jahren
  9. Default

    tolless video

    Von Tina Kunze, vor fast 6 Jahren
  10. Cv foto 2015

    Whouaaa! Das erste Video von Lasse Siebert! Aber wo steckt denn Käpt´n Geschi?!

    Von Laurent, vor etwa 6 Jahren
Mehr Kommentare
Alle Videos & Übungen im Thema Vom Nationalismus zum Ersten Weltkrieg »