Textversion des Videos

Transkript Worttrennung - Übungsvideo

Guten Tag liebe Lernende, in diesem Lehrvideo geht es um den praktischen Teil zum Thema Worttrennung. Wir haben im theoretischen Teil die 3 grundlegenden Regeln kennengelernt. Regel 1: Es wird nach dem Gefühl getrennt, wo also im Wort für unser Sprachgefühl eine Trennung hin muss. Trennungsregel 2 unterstützt diese Regel dahin gehend, als dass also diese Trennungen auch nach Sinneinheiten vorgenommen werden müssen. Und schließlich gibt es noch die 3. Regel, die nicht unwichtig ist, dass also einzelne Vokale nicht abgetrennt werden dürfen, obwohl unser Sprachgefühl uns das vielleicht manchmal empfiehlt, ich hatte das Beispiel Ameise gebracht. So zu Theorie und jetzt zur Praxis. Wir wollen uns hier mit 5 Wörtern beschäftigen und wollen die im Einzelnen trennen. Das erste Wort lautet Alphabet und da sehen wir es schon. Das ist also kein Wort, was im Deutschen entstanden ist. Wird jetzt viel in Deutschland benutzt, aber es ist nicht in Deutschland entstanden, ihr erkennt das an diesem PH. Und dann gibt es ja noch eine Besonderheit bei der Trennung, dass man also das PH nicht trennen darf. Und das bewirkt, dass also dieses Wort folgendermaßen getrennt werden muss, nämlich in AL-PHA-BET. Begründung: PH wird wie ein F gesprochen und dementsprechend wird das zum PHA, Konsonant und Vokal zusammen ergeben fast immer eine Silbe und so haben wir es hier auch: AL-PHA-BET. Das sind 3 Silben, jede wird für sich gesprochen, das sind die 2 Trennstriche, die hier also noch gedanklich stehen müssten. Kommen wir zum nächsten Wort: Sauerstoffflasche. Nun, ein schönes deutsches Wort, aus 3 Bestandteilen. Es besteht aus den Bestandteilen SAUER, aus dem Bestandteil STOFF und aus dem Bestandteil FLASCHE. Das Wort SAUER können wir also trennen in die beiden Silben SAU und ER. SAU könnte für sich stehen, ein einzelnes Wort sein, ER könnte auch für sich stehen. Zusammen gibt das SAUER und ein völlig neues Wort mit einer völlig neuen Bedeutung. Dann haben wir den STOFF, der einsilbig ist und dementsprechend auch so hingestellt werden muss. Und dann haben wir die FLASCHE und die FLASCHE wird folgendermaßen getrennt. Nämlich FLA und SCHE, das SCHE hier hinten, wird deshalb als 1 Silbe betrachtet, weil SCH, wie wir wissen, nicht getrennt werden darf, es wird wie ein Konsonant betrachtet und hinten das E darf sowieso nicht abgetrennt werde, also bildet es eine Silbe, nämlich das SCHE, das FLA ist auch klar, also FLA-SCHE und nicht irgendwie anders. Das nächste Wort ist etwas einfacher, das einfachste wahrscheinlich von allen hier, aber trotzdem wollte ich es euch mal zeigen. 3 einzelne Sinneinheiten, jeweils einsilbig und so trennt man das dann auch: Trimm-Dich-Pfad. Jetzt könnte man, manche schreiben das auch so, hier noch Bindestriche dazwischensetzen und dieses D sogar kleinschreiben, ja? Trimm-dich-Pfad, aber wir können es auch so schreiben als ein zusammengesetztes Wort: Trimmdichpfad. Jetzt kommen wir zu einem schwierigen Wort, das sieht zwar einfach aus, aber was die Trennung des Wortes betrifft, ist es recht schwierig. Und zwar: Druckerzeugnis. Weil wir könnten nämlich auch lesen: Druckerzeugnis. Und da hängt der Teufel im Detail. Weil, was kann es nämlich bedeuten? Es kann nämlich bedeuten, dass wir es einmal mit einem Druck zu tun haben und dieser Druck führt zu einem Erzeugnis, also sagen wir mal ein Buch. Ein ER-ZEUG-NIS, das durch Druck entstanden ist. Es ist aber auch möglich und dann müssen wir es anders trennen, dass es sich nicht um ein Druckerzeugnis handelt, sondern um ein DRUCKER-ZEUGNIS. Dass also ein Zeugnis für einen Drucker für seine geleistete Arbeit vom Meister ausgestellt wird. Dann ist es also kein Erzeugnis, sondern es ist ein Zeugnis für einen Drucker. Wenn wir den Drucker abtrennen, dann müssen wir den Drucker gemäß den Abtrennungsregeln, CK wird wie ein Konsonant empfunden, also als CKER, DRU-CKER. Und dann muss das auch so abgetrennt werden. Kommen wir zum letzten Wort, da ist es ähnlich wie beim Druckerzeugnis bzw. wie beim Druckerzeugnis. Die Bäckerei, weil Bäckerei könnte man auch anders lesen. Nämlich als Bäcker-Ei, das ist auch möglich. Und dementsprechend kann man das dann auch so trennen. Dann ist es das Ei eines Bäckers, das er vielleicht zum Backen braucht, ein Bäcker-Ei. Oder wir haben eine Bäckerei, dann ist es ein Ort, wo gebacken wird. Hier gehört es quasi zum Bäcker, hier ist es der Ort, wo gebacken wird. CK wird wieder als ein Konsonant betrachtet, da ist es klar, aber was macht man hier hinten? Entweder nehmen wir das REI hier noch mit rein, dann als Zeichen dafür, dass es also der Ort ist, wo etwas passiert. Eine Sache des Bäckers, ja, das hängt letztendlich damit zusammen, kommt aus dem Lateinischen, will ich jetzt nicht vertiefen. Aber, die Sache ist die, dass das der Ort ist, wo also gebacken wird, währenddessen das etwas ist, was zu dem Bäcker gehört und dementsprechend müssen wir auch unterschiedlich abtrennen.  So, das soll es also an Übung zur Worttrennung genug gewesen sein, wer nicht alles verstanden hat, schaut es sich noch mal an. Eigentlich ist alles ganz einfach.

Informationen zum Video
5 Kommentare
  1. Default

    Gut erklärt

    Danke

    Von Nakaluhi, vor etwa einem Jahr
  2. Rene redaktion

    Vielen Dank für eure Kommentare. Wir freuen uns, dass euch das Video gefällt.

    Beste Grüße
    Eure Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor etwa einem Jahr
  3. Default

    Das vidio gefällt mir gut vielen Dank für Ihre Hilfe

    Von Janis Kyphta K., vor etwa einem Jahr
  4. Default

    Sehr gutes vidio aber manchaml ein bissel leise ;D

    Von Joaquin Waelti, vor mehr als 2 Jahren
  5. Default

    Echt Hilfreiches vidio. Weiter so ;D

    Von Joaquin Waelti, vor mehr als 2 Jahren