Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Was ist eine Mind-Map?

Hallo! Gut, dass du da bist, denn vielleicht kannst du Teo und Pia helfen. Sie haben heute den Begriff Mind Map im Internet gesehen. Jetzt fragen sie sich, was das wohl sein könnte. Ich zeige euch heute, was ein Mind Map ist und wozu man es verwenden kann. Mind Map ist ein englischer Begriff. Auf Deutsch kann man ihn mit „Gedankenlandkarte“ übersetzen.

Ein Mind Map kann dir dabei helfen, einen Vortrag vorzubereiten oder einen Text zu schreiben. Du kannst damit deine Gedanken strukturieren und Schwerpunkte setzen. Es ist gut, um den Überblick über ein kompliziertes Thema zu behalten

Teo wollte jetzt unbedingt ein Mind Map erstellen. Das Thema ist: Der Autor Peter Härtling. Du siehst in der Mitte den Namen des Autors, das ist das zentrale Thema. Davon ausgehend haben wir vier Unterthemen auf dem Mindmap eingetragen: Werke, Beruf, Lebensdaten, Themen. Du kannst hier also erst einmal alles sammeln, was du über Peter Härtling im Internet oder in Büchern herausgefunden hast. Später entscheidest du dann, in welcher Reihenfolge du die Themen aufschreiben oder vortragen willst.

Du könntest beispielsweise mit den Lebensdaten anfangen, dann über seinen Beruf schreiben und danach über seine Werke.

Da könnte zum Beispiel sein Geburtsdatum und Geburtsort stehen. Oder du schreibst kurz auf, dass er Bücher für Kinder und Jugendliche schreibt. Für das Buch „Ben liebt Anna“ kannst du dann eine besondere Abzweigung machen. Mit den Pfeilen wird in einem Mind Map nämlich markiert, wo es Zusammenhänge gibt. Von den Werken gibt es zum Beispiel eine logische Verbindung zu den Themen seiner Bücher.

Du kannst das Mind Map auch bunt machen, so wie hier. Es gibt außerdem Seiten im Internet, auf denen du kostenlos eine Mind Map Grafik gestalten und dir dann ausdrucken kannst. Probier auch einmal aus, ein ganz großes Mind Map auf einem DIN A3 Blatt oder einer Packpapierrolle aufzuschreiben.

Hier noch mal die wichtigsten Schritte zum Erstellen eines Mind Maps: 1.Das zentrale Thema in der Mitte des Blattes aufschreiben 2.Stichworte zu dem Thema sammeln 3.Oberbegriffe um das zentrale Thema herum eintragen 4.Weitere Begriffe eintragen, eingeordnet unter die Oberbegriffe 5.Mind Map überarbeiten z.B. mit Farbe und Pfeilen

Nutzen kannst du das Mind Map als Gedankenstütze für einen Vortrag oder einen Aufsatz. Es kann mit der Hand geschrieben oder am Computer gestaltet und ausgedruckt werden. Probier einfach aus, was dir am meisten liegt und zum Thema passt.

Heute haben Pia, Teo und du gelernt, was ein Mind Map ist. Ihr wisst, wozu ihr es nutzen könnt und wie man es gestaltest. Pia und Teo wollen jetzt jedenfalls noch ein Mind Map erstellen. Über das Thema sind sie sich allerdings noch nicht einig. Wenn du Lust hast, dann gestalte doch jetzt auch ein Mind Map. Viel Spaß und Tschüss!

Informationen zum Video
4 Kommentare
  1. 4 up on 22 05 16 at 18.12  7

    danke schön

    Von Pema L., vor etwa einem Jahr
  2. Rene redaktion

    Vielen Dank für eure Kommentare. Wir freuen uns zu hören, dass euch das Video gefällt.

    Beste Grüße
    Die Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als einem Jahr
  3. Default

    Danke hilft mir sehr viel weiter :)

    Von Artus F., vor mehr als einem Jahr
  4. 74854523786

    danke hiilft mir sehr weiter;)

    Von Nabidahamna, vor mehr als 2 Jahren