Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Trennbare Verben 04:21 min

Textversion des Videos

Transkript Trennbare Verben

Hallo! Heute geht es um die trennbaren und nicht trennbaren Verben. Bevor es losgeht, sollten dir folgende Begriffe bekannt sein: Wichtig ist der Infinitiv, die Vorsilbe, auch Präfix genannt, das Partizip II sowie die Wortstellung im Satz. Und du solltest auch die Präpositionen kennen. Dann kann es losgehen. Fangen wir mit den nicht trennbaren Verben an. Bei den nicht trennbaren Verben ist die Vorsilbe, also das Präfix, nicht betont. Daran erkennst du also nicht trennbare Verben. Hier ein paar Beispiele: bezahlen, erinnern, entdecken, zerstören Bei all diesen Verben wird die Vorsilbe, das Präfix, nicht betont. Schauen wir uns das Ganze einfach mal an einem Beispielsatz an: "Ich bezahle das Eis. " Die Vorsilbe wird nicht betont und auch nicht vom Verb getrennt. Wichtig ist auch, dass du daran denkst, dass die nicht trennbaren Verben ihr Partizip II ohne "ge-" bilden. Das heißt, das Partizip II von "entdecken" lautet "entdeckt" und von "vergessen" "vergessen". Kommen wir jetzt zu den trennbaren Verben. Bei den trennbaren Verben ist die Vorsilbe betont. Meistens kennst du die Vorsilben schon als Präposition, wie bei "ansehen", "nachgucken" oder "weggehen". Schauen wir uns das Ganze auch einmal auch hier in einem Satz an. Zum Beispiel: "Ich sehe das Bild an. " Das Präfix "an" steht jetzt getrennt vom Verb. Meistens steht es dann am Ende des Satzes. Genaus ist es bei "Du setzt dich hin. " Auch hier steht die Vorsilbe am Ende. Achtung: Die trennbaren Verben bilden das Partizip II mit "ge-", so wie bei "ansehen", da ist das Partizip II "angesehen". Oder auch bei "hinsetzen", da lautet das Partizip II "hingesetzt". Fassen wir noch einmal zusammen: Bei den trennbaren Verben ist die Vorsilbe betont und das Partizip II wird mit "ge-" gebildet. Bei den nicht trennbaren Verben ist die Vorsilbe nicht betont und das Partizip II wird ohne "ge-" gebildet. Es gibt aber auch Präfixe, die sowohl trennbare als auch nicht trennbare Verben bilden. Zum Beispiel das Präfix "durch". Es gibt das trennbare Verb "durchtrennen" aber auch das nicht trennbare Verb "durchsuchen". Genauso ist es mit "über". "Die Milch kocht über. " Hier ist es ein trennbares Verb. Oder "Ich übersetze den Text. " Hier ist das Verb nicht trennbar. Ein weiteres Beispiel ist der Unterschied zwischen "untergehen" und "untersuchen". "Untergehen" ist trennbar und "untersuchen" nicht. Es gibt aber auch Verben, die mit bestimmten Präfixen trennbar oder nicht trennbar sind. Jedoch ändert sich die Bedeutung. Zum Beispiel "Das Auto fährt das Schild um. " Hier ist das Auto also gegen das Schild gefahren und es ist umgefallen. Oder aber "Das Auto umfährt das Schild. ", es fährt also um das Schild herum. Ein weiteres Beispiel ist "wiederholen". Zum Beispiel "Hol den Ball wieder. ", hier ist es also ein trennbares Verb oder "Ich wiederhole die Vokabeln". Hier ist es ein nicht trennbares Verb. So viel von mir Tschüss!

Informationen zum Video
7 Kommentare
  1. Default

    hoko

    Von Alikeskin1567, vor etwa 2 Monaten
  2. Default

    sehr gut

    Von Alikeskin1567, vor etwa 2 Monaten
  3. Rene redaktion

    Vielen Dank für eure Kommentare. Wir freuen uns, dass euch das Video gefällt. Danke auch für den Hinweis, Juliane Viola.

    Beste Grüße
    Eure Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als einem Jahr
  4. Wp 000233

    Wäre gut, wenn am Anfang noch erklärt würde, was ein trennbares Verb ist (was mit trennbar gemeint ist). Für mich war der Begriff und das Phänomen komplett neu.
    Interessant.

    Von Juliane Viola D., vor mehr als einem Jahr
  5. Default

    perfekt

    Von Anhkongmuonradi2005, vor fast 3 Jahren
  1. Default

    gut erklärt

    Von Anhkongmuonradi2005, vor fast 3 Jahren
  2. Default

    super

    Von Anhkongmuonradi2005, vor fast 3 Jahren
Mehr Kommentare