Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Satzteilkonjunktionen

Hallo, mein Name ist Henning und ich wohne in Berlin. Heute möchte ich dir erklären, was es mit den Satzteilkonjunktionen in der deutschen Sprache auf sich hat.  Zur Einführung werde ich dir etwas über Konjunktionen im Allgemeinen erzählen. Im Hauptteil meines Videos erfährst du mehr über Satzteilkonjunktionen und in welchem Fall oder Kasus sie stehen. Wir schauen uns auch die Bedeutung oder Symmantik von Satzteilkonjunktionen an. Los gehts. Eine Konjunktion verbindet Wörter, Wortgruppen oder Teilsätze miteinander. Statt Konjunktion kannst du deshalb auch Bindewort sagen. Konjunktionen verändern ihre Form nicht, sie sind nicht flektierbar. Hier sind einige Beispiele. Ich bin größer als du. Als Schülerin sehe ich das anders. Zum Karneval gehe ich als Gespenst. Woher kommt das Wort Konjunktion? Wie so viele Begriffe aus der Grammatik kommt auch dieser aus dem Latein. Coniungere bedeutet verbinden. Übrigens: Manche Professoren an der Universität sagen zur Konjunktion auch Konjunktor, aber das muss uns hier nicht interessieren. Welche Konjunktionen gibt es? Konjunktionen oder Bindewörter kannst du nach ihrer Funktion im Satz in verschiedene Gruppen einteilen. 1. Nebengeordnete Konjunktionen. Zum Beispiel: aber, allein, denn. 2. Satzteilkonjunktionen. Zum Beispiel: als, wie, desto, umso. 3. Infinitivkonjunktion. Zum Beispiel: zu, ohne zu, um zu. 4. Untergeordnete Konjunktionen. Zum Beispiel: damit, ehe, obwohl. 5. Mehrteilige Konjunktionen. Zum Beispiel: entweder oder, sowohl als auch, weder noch. Im Hauptteil dieses Videos möchte ich dir jetzt mehr über die Satzteilkonjunktionen erzählen. Funktion von Satzteilkonjunktionen. Satzteilkonjunktionen verbinden nicht Hauptsätze oder Nebensätze, sondern sie verbinden nur Satzteile. Hier siehst du 3 Beispiele. "Ein toller Schüler wie du sollte das wissen." "Einer Lehrerin wie unserer vertrauen wir gerne." "Als Bürgermeister dieser Stadt eröffne ich das Fest." Typische Satzteilkonjunktionen sind Wörter wie als und wie. Oft findest du  Satzteilkonjunktionen bei einem Vergleich. Hier ist ein Beispiel. "Er benahm sich wie ein wild gewordener Elefant." Der Fall oder Kasus von Satzteilkonjunktionen. Erinnerst du dich? Die deutsche Sprache kennt 4 Fälle. Den Nominativ, 1. Fall, der "Wer oder was?" Fall. Den Genitiv, 2. Fall oder "Wessen?" Fall. Den Dativ, 3. Fall oder  "Wem" Fall und den Akkusativ, 4. Fall oder "Wen oder was?"  Fall. Regel: Der eingegliederte Satzteil einer Satzteilkonjunktion steht fast immer im gleichen Fall oder Kasus, wie das Wort auf das er sich bezieht. Schauen wir uns dazu für jeden Fall einige Beispiele an. Zuerst den Nominativ, also den 1. Fall oder der "Wer oder was?" Fall. "Als schlauer Schüler hättest du das wissen müssen." "Eine schlaue Schülerin wie du hätte das wissen müssen." "Risotto gab es in der Schulmensa als vegetarisches Essen." Dann haben wir den Genitiv, 2. Fall oder "Wessen?" Fall. Er ist ziemlich selten, also habe ich nur 1 Beispiel für dich. "Manche Herrscher bedienten sich der Folter als eines Mittels der Unterdrückung." Hier siehst du Beispiele im Dativ, 3. Fall oder "Wem?" Fall. "Als schlauem Schüler hätte dir das sofort auffallen müssen." "Die Lehrer müssen sich mit dem Internet als neuem Medium auseinandersetzen." "Einem erfahrenen Lehrer wie ihnen hätte das sofort auffallen müssen." Und schließlich haben wir noch Beispiele im Akkusativ, dem 4. Fall oder "Wen oder was?" Fall. "Wir begrüßen Jonas als neuen Schüler in unserer Klasse." "Einen schlauen Schüler wie dich hätte das interessieren können." "Wie einen Bediensteten warf der Kaiser den Minister hinaus." Kniffelige Fälle. Bei vielen Satzteilkonjunktionen ist der Fall klar, aber was hört sich für dich richtig an? A oder B? a) Es gibt nichts Erholsameres als einen kurzen Mittagsschlaf. b) Es gibt nichts Erholsameres als ein kurzer Mittagsschlaf. Tja, man kann beides sagen. Bei solchen Fällen wissen auch die Professoren an der Universität nicht weiter. Hier hilft dir nur dein eigenes Sprachgefühl. Dieses Video ist nun fast zu Ende. Zum Schluss erfährst du noch etwas über die Bedeutung oder Symmantik von Satzteilkonjunktionen. Die meisten Satzteilkonjunktionen gehören zu den modalen Konjunktionen, das heißt, sie kennzeichnen Begleitumstände, Mittel oder eine Art und Weise. Genauer gesagt gehören sie zur Untergruppe der vergleichenden Konjunktionen. Das haben wir am Anfang des Videos schon gesehen. "Er benahm sich wie ein wild gewordener Elefant." Das war es erst mal zu den Satzteilkonjunktionen. Ich hoffe, du fühlst dich jetzt nicht wie gerädert.

Informationen zum Video
6 Kommentare
  1. Default

    thx für die Info :)

    Von Ahsoka2014, vor 10 Monaten
  2. Rene redaktion

    Vielen Dank für eure Kommentare. Wir freuen uns zu hören, dass euch das Video gefällt.

    Beste Grüße
    Die Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als einem Jahr
  3. Default

    voll gut erklärt:) mérci♥

    Von Deleted User 250664, vor mehr als einem Jahr
  4. Default

    :D top

    _ _
    _

    Von Musial, vor fast 2 Jahren
  5. Img 3745

    ja, finde ich auch :DD

    Von Olivia A., vor etwa 3 Jahren
  1. Default

    gutes beispiel mit dem zug :D :D

    Von Coolgaon, vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare