Satzgliedproben 09:43 min

Textversion des Videos

Transkript Satzgliedproben

Hallo, ich bin Clara und wir lernen heute, Satzgliedproben durchzuführen. Unter Satzgliedproben versteht man 3 verschiedene Verfahren. Die Umstellprobe, die Ersatzprobe und die Weglassprobe. Operationale Verfahren heißt nur so viel, als dass man sie praktisch durchführen muss. Am Ende dieses Films wirst du alle 3 Satzgliedproben selbstständig anwenden können. Dadurch erlangst du ein besseres Verständnis der deutschen Grammatik und kannst grammatikalische Strukturen in Sätzen besser erfassen. Ein bisschen Vorwissen solltest du allerdings schon mitbringen. So solltest du zum Beispiel Satzglieder erkennen können und nach ihnen spezifisch fragen. Das heißt, wie frage ich nach einem Prädikat, wie nach einem Subjekt, wie nach einem Objekt usw. Wichtig ist es auch, dass du Nomen korrekt deklinieren kannst und Verben richtig konjugieren. So kannst du nach Durchführen einer Satzgliedprobe feststellen, ob die Grammatik immer noch stimmig im Satz ist, oder ob sich durch das Weglassen oder Umschieben von gewissen Satzgliedern nun kein Sinn mehr ergibt. Wir fangen einfach mal mit der Umstellprobe an. Bei der Umstellprobe wird die Reihenfolge der Satzglieder im Satz verändert. Wichtig ist es, dass hierbei die grammatikalische Richtigkeit erhalten wird und auch der Sinn des Satzes sich nicht verändert. Hier ein Beispiel zur Umstellprobe. Der Satz "Annika duscht morgens im Bad" ist grammatikalisch richtig. Doch wie kann man ihn umstellen, dass er immer noch grammatikalisch richtig bleibt, die Satzglieder aber ihre Reihenfolge im Satz verändern. Momentan steht das Subjekt "Annika" an erster Stelle. Danach folgt das Prädikat "sie duscht". Danach folgen zwei Adverbiale. Eine Temporalangabe, das heißt, "Wann duscht Annika? - Morgens duscht sie" und eine Lokalangabe "Wo duscht Annika morgens? - Im Bad". Die steht hier an vierter Stelle. Was passiert nun, wenn wir die Reihenfolge ändern? Was ist, wenn wir eine Adverbiale an den Anfang des Satzes schreiben, also zum Beispiel "morgens", die Temporalangabe. Dann lautet der Satz "Morgens duscht Annika im Bad". Das ist grammatikalisch immer noch richtig. Also ist auch die Reihenfolge "Morgens duscht Annika im Bad", also an erster Stelle eine Temporalangabe, dann das Prädikat, dann das Subjekt und schließlich noch die Lokalangabe, im Deutschen zulässig. Ich habe noch ein Beispiel für dich: "Johannes wartet auf den Bus". Kannst du das umstellen? Richtig, du könntest auch schreiben "Auf den Bus wartet Johannes". Die Bedeutung des Satzes bleibt die Gleiche und grammatikalisch sind beide Sätze vollkommen richtig. Du hast also Subjekt "Johannes" und Objekt "den Bus" vertauscht. Beide Sätze bedeuten das Gleiche und sind grammatikalisch richtig. Die Umstellprobe ist also korrekt erfolgt. Kommen wir zur Ersatzprobe. Bei der Ersatzprobe werden einzelne Satzglieder durch andere Satzglieder derselben Art ersetzt. Zum Beispiel kannst du Namen mit "er" oder "sie" ersetzen, also hier "Anna - sie" und für  "Johannes" kannst du "er" ersetzen. Aber es gibt auch andere Möglichkeiten Satzglieder durch Satzglieder derselben Art zu ersetzen. Aus "das Buch" wird zum Beispiel "es". Wenn du Satzglieder im Satz durch andere Satzglieder, die vielleicht kürzer sind, oder einfach nur anders ersetzen kannst, vermeidest du Wiederholungen, die den Leser bei deinem Text oder den Zuhörer bei deinem Vortrag langweilen könnten. Das ist also sehr praktisch. Nehmen wir noch einmal unseren Beispielsatz "Johannes wartet auf den Bus". Was kannst du hier ersetzen? "Johannes" kann durch "er" ersetzt werden und so wird aus dem Satz "Johannes wartet auf den Bus", "er wartet auf den Bus". Du hast also das Subjekt "Johannes" ersetzt. Hier noch ein weiteres Beispiel zum Verständnis. Der Satz "Der Mann im Mond macht die Laterne an", besteht aus einem Subjekt, einem Prädikat und einem Objekt. Objekt ist "der Mann im Mond", Prädikat ist "anmachen" hier das Verb, "die Laterne" das ist das Objekt. Das Subjekt kannst du nun durch einen beliebigen Namen ersetzen. Wer weiß, wie der Mann im Mond heißt? Unser heißt jetzt Herbert. Also könnte es auch genauso gut heißen "Herbert macht die Laterne an". Das ist grammatikalisch richtig, und wenn der Mann im Mond wirklich Herbert heißt, bedeutet es auch das Gleiche. Wenn man jetzt die Laterne ersetzen möchte, so kann man das einfach durch das Pronomen "sie". "Der Mann im Mond macht die Laterne an", "Der Mann im Mond macht sie an" oder auch "Herbert macht sie an". "Herbert macht die Laterne an". "Herbert" kann man natürlich auch einfach durch "er" ersetzen. So wie wir das vorher schon mit "Johannes" geübt haben. Achtung, hier muss man aufpassen. So wie du zum Beispiel "Das Buch" durch "es" ersetzen kannst, zum Beispiel "Das Buch ist spannend" - "Es ist spannend", kannst du aber leider nicht das "es" in "Es ist spät" oder "Es ist kalt" durch einen anderen Namen ersetzen. Du kannst nicht sagen "Das Buch ist spät" oder "Das Buch ist kalt", das geht nicht. Dieses "es" ist unbestimmt. Nun kommen wir zur letzten Probe, der Weglassprobe. Hierbei gilt es herauszufinden, welche Glieder des Satzes wirklich wichtig sind, um die Bedeutung oder zumindest die Grundaussage festzuhalten. Wenn du herausfinden kannst, welche Satzteile unnötig sind oder einfach nur ausschmücken, dann kannst du so Sätze kürzen oder aber auch ausschmückende Elemente in kurze Sätze einfügen, um diese zu verlängern. Das kann dir noch sehr hilfreich werden. Auch hier ein Beispiel. "Jonas ist seit gestern sehr müde". Nehmen wir das "seit gestern" weg, so ist Jonas "sehr müde". Das reicht auch. Wir wissen nun, dass Jonas sehr müde ist. Und wir wissen auch, dass "seit gestern" ein Satzglied ist. Andererseits ist es auch nicht wichtig zu wissen, ob Jonas "sehr müde" ist. "Jonas ist müde", das würde schon reichen. Das "sehr" aber ist ein Attribut. Das ist kein Satzglied wie die anderen. Kein Prädikat, kein Objekt, nein, "sehr" ist immer ein Attribut. Es beschreibt ein anderes Adjektiv näher. "Müde" ist das Adjektiv und "sehr" beschreibt, dass er ziemlich müde ist. Und noch ein Beispiel: "Nach fünf Minuten habe ich Satzgliedproben endlich verstanden" und das hast du ja jetzt. Doch was in diesem Satz ist nun wirklich wichtig? Ist "nach fünf Minuten" wirklich essenziell, um auszusagen, dass du Satzgliedproben endlich verstanden hast? Und "endlich"? "Ich habe Satzgliedproben verstanden" reicht doch eigentlich aus, denn darum geht es ja. Also, "Nach 5 Minuten" und "endlich" sind überflüssige Satzglieder, die man hier auch einfach weglassen kann, ohne den Sinn des Satzes, oder aber auch die grammatikalische Richtigkeit, dabei aufzugeben. Hui, da sind wir auch schon durch. Jetzt kannst du noch einmal prüfen, ob du auch alle drei Satzgliedproben auch beherrschst. Wir probieren es einmal mit der Umstellprobe. Der Satz "Jonas macht seine Hausaufgaben in fünf Minuten am Tisch" kann umgestellt werden. Was schlägst du vor? Ja stimmt, das geht."Seine Hausaufgaben macht Jonas in fünf Minuten am Tisch". Du hast die Satzglieder einzeln erkannt und richtig umgestellt. "Seine Hausaufgaben" das Objekt, steht nun am Anfang. "Macht", von "machen" das Prädikat, was Jonas tut, das steht an zweiter Stelle. An dritter Stelle steht Jonas selbst. Er ist das Subjekt. Schließlich folgen noch "in fünf Minuten" und "am Tisch". Das sind beides Adverbiale. "In fünf Minuten" ist eine Temporalangabe und "am Tisch" eine Lokalangabe. Aber natürlich geht es auch noch anders herum. "Am Tisch macht Jonas seine Hausaufgaben in 5 Minuten". Das geht ebenfalls. Nun probieren wir denselben Satz mal mit der Weglassprobe aus. "Jonas macht seine Hausaufgaben am Tisch in fünf Minuten". Hmm, was ist davon eigentlich wichtig? Am wichtigsten ist, dass Jonas seine Hausaufgaben überhaupt macht. Also, "Jonas macht seine Hausaufgaben". Das reicht schon. "In fünf Minuten" kann weggelassen werden und "am Tisch" ebenfalls. Zu guter Letzt noch die Ersatzprobe. "Jonas macht seine Hausaufgaben in fünf Minuten". Wodurch können wir Jonas hier ersetzen? "Er", "Er macht seine Hausaufgaben in fünf Minuten am Tisch", das klingt gut. Aber auch "Hausaufgaben" muss nicht komplett dort stehen. "Er macht sie in fünf Minuten am Tisch", dass reicht. Du kannst sogar noch etwas ersetzen. Weißt du auch was? Richtig. "Gleich". In fünf Minuten bedeutet ja nichts anderes, als dass es gleich passieren wird. Nicht jetzt, sondern eben halt später. Und "am Tisch" das ist ja nur eine Lokalangabe. Du kannst auch sagen "dort drüben","dort", "dahinten". Ich habe "dort" genommen. Ich danke dir für deine Aufmerksamkeit und wir sehen uns bald wieder. Tschüss.

Informationen zum Video
23 Kommentare
  1. Default

    Das sofatutor ist sehr gut für meine kinder sie haben nur noch1&2

    Von J Obiekwe, vor etwa einem Monat
  2. Default

    danke

    Von Leon King Brown, vor 9 Monaten
  3. Default

    hihi das ,,ist" rutscht die ganze Zeit runter

    Von Dajkaramba, vor 11 Monaten
  4. Default

    gut! bissi langsamer reden aber sonst gut

    Von Jochen S., vor mehr als 2 Jahren
  5. Default

    Leider hat man bei 8.00 den satz nicht so ganz gesehen weil die kamera nicht richtug stand. Sonst alles SUPER!!!!!!!!!! :-)

    Von Joaquin Waelti, vor mehr als 2 Jahren
  1. Default

    Das Video hat mir echt geholfen, und es wurde echt gut erklärt.
    In meinem Test hatte ich dann wegen dem video eine 1 Danke :)

    Von Joaquin Waelti, vor mehr als 2 Jahren
  2. Default

    Super, dadurch kann ich in der Erörterung prüfen, ob ich etwas dazu ergänzen kann oder in der Nacherzählung etwas kürzen kann

    Von Dw 69, vor fast 3 Jahren
  3. Default

    Danke

    Von Bilge Sue E., vor fast 3 Jahren
  4. Default

    gut erklärt habe es verstandem

    Von Coller6497, vor fast 3 Jahren
  5. Default

    SEHR GUT ERKLÄRT

    Von Deleted User 71820, vor mehr als 3 Jahren
  6. Default

    Gut, aber zu schnell gesprochen!

    Von Slbrujita, vor mehr als 3 Jahren
  7. Default

    Gut erklärt :D

    Von Ischwaiger, vor mehr als 3 Jahren
  8. Default

    super

    Von Klaus Stiefel, vor mehr als 3 Jahren
  9. Meoww

    Hihi stimmt :D

    Von Frauove, vor mehr als 3 Jahren
  10. Default

    DANKE CLAR ADU HAST MIR SEHR GUT GEHOLEFEN=D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D=D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D =D

    Von Nouri, vor mehr als 3 Jahren
  11. Default

    :D

    Von Aleksandra H., vor mehr als 3 Jahren
  12. Default

    Herbert macht die Laterne an.<3

    Von Eurocut, vor mehr als 3 Jahren
  13. Default

    gut

    Von Andreasamberge, vor mehr als 3 Jahren
  14. Default

    gut erklärt aber ein bisschen schnell

    Von Luisa Tiedt, vor mehr als 3 Jahren
  15. Default

    danke sehr gut erklärt

    Von Schaefer 79, vor fast 4 Jahren
  16. Default

    danke sehr war gut hat mir geholfen

    Von Madjid C., vor etwa 4 Jahren
  17. Default

    sehr nice

    Von Carlosbaby, vor etwa 4 Jahren
  18. Default

    schönes Video

    Von Ard29@Web.De, vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare