Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Richtig zitieren – Literaturverzeichnis

Hallo, ich bin Martina und in diesem Video lernst du, wie man ein Literaturverzeichnis erstellt. Das Literaturverzeichnis steht am Ende deiner Arbeit. Hier gibst du an, aus welchen Quellen du, in deiner Arbeit, wörtlich oder sinngemäß zitiert hast. Dieses Video gehört zu den beiden Videos "Richtig zitieren" und "Richtig zitieren - Quellenverweise". Vielleicht hast du sie dir schon angesehen oder möchtest es noch tun. Doch es sind hierfür keine Vorkenntnisse nötig. Ich wünsche dir mit dem Video viel Spaß. Du hast bereits gelernt, dass die Quellenverweise die Kurzbelege sind. In diesem Video zeige ich dir, wie du die Vollbelege richtig einführst, nämlich wie du ein Literaturverzeichnis erstellst. Du kannst dein Literaturverzeichnis in mehrere Rubriken unterteilen. Wenn du z. B. aus Primär- und Sekundärwerken zitiert hast, kannst du eine Rubrik Primärliteratur und eine Sekundärliteratur nennen. Oder eine für deine Internetquellen, für Zeitschriften. Quellen, die du schon im Text als Vollbeleg angegeben hast, z. B. die Quellen ohne Verfasser, musst du nicht noch einmal im Literaturverzeichnis anführen. Wenn du es trotzdem machen möchtest, dann ist es sinnvoll, auch hier eine eigene Rubrik anzulegen, z. B. die Rubrik Quellen ohne Verfasser. Sämtliche Veröffentlichungen einer Rubrik werden in alphabetischer Reihenfolge, nach dem Familiennamen der Autoren geordnet. Zum Beispiel so: Adam, Beier, Drebe, usw. Hast du aus einem Werk mehrere Autoren zitiert, dann richtest du dich nach dem Nachnamen des 1. Autors. Also so. Außerdem werden die Autoren mit vollem Namen angeführt. Zuerst steht der Nachname und dann der Vorname. Beide Namen werden durch ein Komma getrennt. Nach dem Vornamen kommt ein Doppelpunkt und dann der Titel. Der Titel auf dem Einband wird manchmal verändert. Deshalb ist den besser den Innentitel, das heißt den Titel, der auf einer der ersten Innenseiten steht, zu nehmen. Wenn es neben dem Titel noch einen Untertitel gibt, wird dieser durch einen Punkt oder durch einen Schrägstrich vom Titel getrennt. Nach dem Untertitel kommt dann wieder ein Komma und dann kannst du die Auflage angeben. Du kannst die Auflage aber auch durch eine hochgestellte Zahl hinter der Jahreszahl angeben. In diesem Beispiel steht sie allerdings hinter dem Untertitel. Nach der Auflage kommt dann einfach der Ort und das Jahr. Beide Angaben werden wieder durch ein Komma getrennt. Wenn du die Auflage nicht hinter dem Untertitel angeben möchtst, kannst du sie jetzt auch als hochgestellte Zahl hinter die Jahreszahl schreiben. Die Zahl steht dann für die Anzahl der Auflagen. Wenn es sich um eine Erstauflage handelt, musst du natürlich nichts angeben. Bei Werken, an denen mehrere Autoren beteiligt waren, gibst du grundsätzlich nur die ersten 3 an. Ihre Namen werden durch einen Schrägstrich getrennt. Zum Beispiel so: Meier, Rainer / Müller, Peter / Beier, Frank. Es ist aber auch möglich nur den 1. Autor zu nennen und hinter seinen Namen den Zusatz u. a. anzugeben. Also so: Meier, Rainer u. a.. Wenn mehrere Orte als Verlagsorte angegeben sind, kannst du bis zu 4 in deinem Literaturverzeichnis anführen. Sie werden dann auch wieder durch einen Schrägstrich getrennt. Zum Beispiel so: Meier, Rainer: Der historische Roman, München / Zürich / Wien / Hamburg, 1998². Man kann aber auch hier nur den 1. Verlagsort mit dem Zusatz u. a. angeben. Das sieht dann so aus: Meier, Rainer: Der historische Roman, München u. a., 1998². Wenn du aus Aufsätzen, die in einem Sammelband veröffentlicht wurden, zitierst, musst du sowohl den Aufsatz als auch den Sammelband im Literaturverzeichnis angeben. Du legst dann 2 verschiedene Rubriken an. Eine für Aufsätze und eine für Sammelbände. Bei den Aufsätzen gibst du zuerst den Nachnamen und Vornamen des Artikelautors an. Dann kommt wieder ein Doppelpunkt. Anschließend der Titel und eventuell der Untertitel des Aufsatzes. Danach ein Komma, dann "in:" und jetzt der Nach- und Vorname des Herausgebers. Damit auch ersichtlich ist, dass es sich um den Herausgeber handelt, schreibst du hinter dem Namen in Klammern (Hrsg.) für Herausgeber. Nun wieder ein Doppelpunkt und der Titel und eventuell Untertitel des Sammelbandes. Nach dem Titel wieder ein Komma und dann Ort und Jahreszahl der Veröffentlichung. Zum Schluss kommen noch die 1. und die letzte Seitenzahl des Aufsatzes. Der Sammelband wird jetzt noch mal ohne den Artikelautor, nur unter dem Namen des Herausgebers angeführt. Du legst hier für die Rubrik Sammelband an und schreibst wieder Nach- und Vornamen des Herausgebers, Titel und Untertitel, Ort und Jahr. Dein Literaturverzeichnis würde dann so aussehen. Aufsätze in Zeitschriften führst du ebenso an, wie in Sammelbänden. Aber die Zeitschrift selber wird nicht noch einmal extra angeführt. Fassen wir am Ende noch mal zusammen. Im Literaturverzeichnis werden alle zitierten Quellen angeführt. Bereits im Text angeführte Vollbelege können, müssen aber nicht angeführt werden. Verschiedene Quellen werden in verschiedenen Rubriken angeführt. Der Nach- und Vorname des Autors, der Titel und Untertitel, der Verlagsort, das Verlagsjahr und die Auflage stehen im Vollbeleg. Bei mehreren Autoren, werden die ersten 3, bei mehreren Verlagsorten, die ersten 4 angegeben. Bei Aufsätzen in Sammelbänden muss sowohl der Aufsatz, wie auch der Sammelband angegeben werden. Bei Aufsätzen in Zeitschriften wird die Zeitschrift alleine, nicht noch mal angeführt. Das war es für heute. Ich hoffe euch hat das Video gefallen. Bis zum nächsten Mal, Martina!  

Informationen zum Video