Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Video davor
Video danach
Textversion des Videos

Transkript Literaturepochen – Überblick

Hallo liebe Schüler und Schülerinnen! Hier ist wieder euer Leo! Heute geht es um die Epoche. In diesem Video werde ich euch erklären, was man unter dem Begriff Epoche versteht und wie man generell die literarischen Epochen in Deutschland aufteilt. Zu diesem Video braucht ihr eigentlich kein Vorwissen. Natürlich wäre es schön, wenn ihr schon einmal  von einer Epoche gehört hättet, wovon ich aber ausgehe. Zumindest die Romantik wird euch etwas sagen. Zunächst einmal vorweg: Epoche beschreibt einen Zeitabschnitt oder eine Ära. Das heißt, eine bestimmte abgeschlossene Zeit in der Geschichte. In unserem Fall in der Literaturgeschichte. Das Wort Epoche stammt vom griechischen Wort "epoché" ab, was so viel wie Einschnitt oder Haltepunkt bedeutet. Ausgebreitet hat sich der Begriff im 19. Jahrhundert, als man angefangen hatte, in breiterem Umfang, Geschichts- und Kulturwissenschaft zu betreiben. Man hatte damals die Epochen anders eingeteilt und hatte noch andere Vorstellungen darüber, wie streng man die jeweiligen Gemeinsamkeiten verstehen soll. Zum Teil hat man es sogar sehr streng verstanden. Wenn alles schon einmal anders war, fragt man sich, wieso wir überhaupt Schriftsteller und Werke in Schubladen stecken müssen. Man ist eigentlich nicht mehr so streng wie früher, manchmal lässt man auch Schriftsteller, die nicht rein passen außen vor stehen. Man verwendet aber den Begriff Epoche, um Sinnabschnitte in der Literatur zu beschreiben, damit man bestimmte Zusammenhänge zwischen den Werken, in den Werken und um die Schriftsteller besser verstehen kann. Zudem haben sich in den historischen Betrachtungen immer wieder Zusammenhänge gezeigt, die so etwas wie einen Zeitgeist aufzeigen. Ich werde euch etliche Daten nennen, die euch zeigen sollen, wann eine Epoche beginnt und wann sie aufhört. Diese Daten ergeben sich aus historischen Ereignissen, programmatischen Schriften oder Schätzungen, denn eines müsst ihr wissen: Keine dieser Angaben ist unumstritten. Am besten, ich gehe jetzt einfach mal durch die Zeit und die Probleme, die sich durch den Epochenbegriff ergeben, werden für euch etwas klarer werden. Zunächst haben wir die althochdeutsche Dichtung von 750 bis 1050 und dann die mittelhochdeutsche Dichtung von 1050 bis 1350. Diese zählen noch zum Mittelalter. An der Schwelle des Mittelalters bis zum Anfang der Neuzeit steht die Renaissance, gemeinsam mit dem Humanismus und der Reformation, von 1350 bis 1600. In der Oberstufe bekommt man es aber häufiger mit der Zeit ab 1600 zu tun. Um 1600 herum begann der Barock und ging bis ungefähr 1720. Das prägende Ereignis ist der 30-jährige Krieg. Das Weltbild ist noch stark am Christentum orientiert. Ab 1700 beginnt die Literatur der Aufklärung und geht bis circa 1800. Hier seht ihr schon, dass man zwischen dem Ende des Barock und dem Anfang der Aufklärung keine genaue Grenze ziehen kann. Die Zeit der Literatur der Aufklärung umfasst auch die Strömungen der Empfindsamkeit von 1740  bis 1790 und des Sturm und Drang von 1765 bis 1790. Am Beginn der Aufklärung steht die Absage an die Religion und ein wachsendes Vertrauen in die Erfahrung über die Dinge, die man sehen kann. Am Ende der Zeit der Aufklärung steht, 1789, die Französische Revolution. Anschließend folgt die Zeit der Klassik und der Romantik von 1790 bis 1830. Das Ende der Klassik wird auch schon früher angegeben. Viele meinen, dass die Zeit der Klassik, also die von Schiller und Goethe, schon viel früher vorbei war, weil es nach Schillers Tod auch in Goethes Werk einen Einschnitt gibt. Andere sagen, dass erst mit Goethes Tod im Jahre 1832 die Klassik auch gestorben ist. Das Jahr 1830 steht aber als weiterer Einschnitt da, weil hier die 2. Französische Revolution stattfand. Im zeitlichen Übergang beginnt 1815 die Literatur der Restauration bis 1850. Diese teilt sich in den Biedermeier, den Vormärz und das junge Deutschland. Der Vormärz bezeichnet die Zeit vor den Märzrevolutionen 1848. Das junge Deutschland bezeichnet eine Gruppe von Schriftstellern, die verboten wurde. Nebenbei, das junge Deutschland hat sich nie als Gruppe verstanden. Aber das soll uns jetzt hier nicht kümmern. Die Zeit beginnt mit dem Wiener Kongress 1815 und endet mit den Märzrevolutionen 1848. Jetzt kommt die Zeit des Realismus zwischen 1848 und 1890. Eine Zeit, die geprägt ist von der Industrialisierung und wissenschaftlichen Erkenntnissen rund um die Biologie, Erdgeschichte und Astronomie. Auf den Realismus folgt der Naturalismus von 1890 bis 1910, eine literarische Epoche, die eng mit dem Realismus verwoben ist. Und deshalb werden manchmal diese Strömungen zusammen genommen. Jedoch trennen viele diese, weil sie den Naturalismus lieber mit seinen Gegenbewegungen, die es zu der Zeit gab, zusammenfassen: dem Impressionismus, der Neuromantik, dem Symbolismus und dem Fin de Siècle. Wie ihr seht, wird es immer enger und dichter. Mit der zunehmenden Zeit sind mehr Schriftsteller aufgetaucht und es nahmen auch die verschiedenen Strömungen zu. Und je mehr Schriftssteller es gab, desto größer wurden die Probleme mit der Einordnung, sodass man gemerkt hat, dass man manche nicht einordnen kann. Und dies beginnt besonders jetzt, im 20. Jahrhundert. Am Anfang steht eigentlich die Epoche des Expressionismus zwischen 1910 und 1920, dann kommt die Zeit der Weimarer Republik zwischen 1920 und 1930, anschließend die Zeit des Nationalsozialismus und des literarischen Exils zwischen 1930 und 1945. Und aus Erfahrung kann ich euch sagen, dass je näher der Abstand zu einer Zeit ist, desto mehr der Abstand fehlt. Wie soll man zum Beispiel in dieser Zeit Franz Kafka unterbringen? Weder kann man ihn zur Weimarer Republik rechnen, noch zum Expressionismus oder anderen Strömungen dieser Zeit. Also ich weiß es nicht, denn das, was da steht, ist ja nicht alles. Zwei Strömungen sollten noch erwähnt werden: Der Dadaismus, der etwa Mitte der 1920er begann und bis Anfang der 1930er ging und die neue Sachlichkeit, die ebenfalls zu dieser Zeit stattfand. Jetzt ist 1945 und es beginnt die Literatur der Nachkriegszeit, die bis 1949 geht. Anschließend teilen sich die Strömungen in die Literatur der BRD und der DDR. Die Literatur der DDR ist dabei etwas homogener, das heißt etwas zusammenhängender als die, der BRD, weil sie von oben verordnet war und während der sozialistischen Diktatur stattfand. Aber die Zeit nach 1945 jetzt zusammen zu fassen, und zwar kurz, ist sehr schwierig, weil eben der Abstand fehlt. Trotzdem fasse ich euch mal die Daten und Namen, die in diesem Video genannt wurden, zusammen: Zunächst der Barock von 1600 bis 1720, dann die Aufklärung von 1700 bis 1800, dann Klassik und Romantik von 1790 bis 1830, die Literatur der Restauration von 1815 bis 1850, schließlich der Realismus von 1848 bis 1890, dann der Naturalismus und seine Gegenbewegung von 1890 bis 1910 und der Expressionismus von 1910 bis 1920, dann die Weimarer Republik von 1920 bis 1930, schließlich der Nationalsozialismus und die Exilliteratur von 1930 bis 1945 und zum Ende die DDR- und die BRD-Literatur von 1949 bis 1990. In diesem Sinne, auf Wiedersehen. Und denkt daran, wichtig ist, was drin steckt.

Informationen zum Video
13 Kommentare
  1. Default

    Das Kürzel "BRD" wurde von Kommunisten zur Abgrenzung der DDR vom "feindlichen Ausland" eingeführt und wird nur von "politisch Unerfahrenen" verwendet. Der korrekte Ausdruck ist "die damalige Bundesrepublik" bzw. "Westdeutschland".
    Insgesamt ist das Video positiv zu bewerten.

    Von Woelfel, vor etwa 2 Monaten
  2. Default

    Schönes Video, besonders die Fragen am Ende sind sehr schön rausgesucht! (:

    Von Carl A., vor 7 Monaten
  3. Default

    Ich kann bei Aufgabe zwei immer die jeweils zuletzt übrig gebliebene Epoche nicht verbinden ??

    Von Robert F., vor 9 Monaten
  4. Default

    Ein hilfreicher Ueberblick, sogar fuer DaFstudenten, die lernen gerade ueber die deutsche Literatur auf Deutsch zu schreiben und zu sprechen. Vielen Dank, Leo!

    Von Ceruek, vor mehr als einem Jahr
  5. Rene redaktion

    Die hier vorgestellte Aufteilung der Literaturgeschichte besitzt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern möchte einen Überblick geben und muss in der Breite des gewählten zeitlichen Abschnitts notwendigerweise reduzieren.
    Die Kategorie der Postmoderne ist rausgefallen, weil sie in der deutschen Literatur selten exemplarisch und wenn dann verhältnismäßig nur in wenigen Texten auszumachen ist, z.B. bei Patrick Süskinds "Das Parfum" oder Heiner Müllers "Die Hamletmaschine".
    Mit "Moderne" meint man zumeist die "Klassische Moderne", welche in der deutschen Literatur etwa am Ende des 19. Jahrhunderts anzusetzen ist. Sie hebt sich von vorherigen literarischen Texten ab durch eine betonte Subjektivierung und Psychologisierung der Wirklichkeitswahrnehmung, das Verschwinden der Erzählinstanz und die stärkere ästhetische Selbstreflexion. Formal schlägt sich die Moderne nieder in erlebter Rede, einer fragmentierten Weltsicht, die Relativierung von Ansichten und viele Perspektivwechsel. Als moderne Bewegungen verstehen sich insbesondere die Naturalisten, die Expressionisten und die Wiener Moderne sowie die Dekadenz.

    Beste Grüße
    Die Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als einem Jahr
  1. Default

    moderne und postmoderne fehlen irgendwie?!

    Von Bitrispott, vor mehr als einem Jahr
  2. Default

    Wonach findet die zeitl. Epochenzuordnung hier statt?
    Nach Metzler, Kindler, Brockhaus, etc.?

    Von Rosenrot78, vor mehr als einem Jahr
  3. Franziska

    Hallo Yu K,
    wir freuen uns, dass dir das Video gefällt.
    Für mehr Details schaust du dir am besten die Videos zu den einzelnen Epochen an, die dich besonders interessieren. Da erfährst du mehr über die genauen Merkmale und zugehörige Werke sowie über die Abgrenzung zu anderen Epochen.
    Zum Beispiel hier ein Video zur Romantik: http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/die-literaturepoche-romantik oder hier eins zum Naturalismus: http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/naturalismus.
    Wir haben Videos zu allen wichtigen Epochen. Zum Beispiel auch zur Aufklärung: http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/aufklaerung-1.
    Liebe Grüße,
    Franziska aus der Deutsch-Redaktion

    Von Franziska G., vor mehr als 2 Jahren
  4. Default

    gutes video, aber viel zu oberflächlich, hätte etwas detailreicheres erwartet, aber nicht schlimm ^^

    Von Yu K, vor mehr als 2 Jahren
  5. Default

    Sehr übersichtlich und gut erklaert!

    Von Kamuran T., vor mehr als 2 Jahren
  6. Default

    Typische Merkmale der jeweiligen Epoche wäre wünschenswert, d.h. z.B. Klassik anhand der Rückgriff auf Antike und Aufkommen der Humanismusgedanke.

    Von Dw 69, vor fast 3 Jahren
  7. Photo 00033

    Super Video, wird ja überall immer vorausgesetzt, aber nie erklärt:-)

    Von Bernadette W., vor fast 4 Jahren
  8. Default

    Danke, ein wirklich sehr aufschlussreiches und gutes Video.

    Von Murks, vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare