Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Konjugation des Verbs im Präsens – Vertiefungswissen

Hallo, ich bin Madame Wormuth. Dieses Video ist die Fortsetzung vom Video Präsens Teil 1. Hier lernst Du, wie unregelmäßige Verben und Verben mit Stammwechsel im Präsens konjugiert werden. Du lernst, wo es sonst noch Stammwechsel geben kann und abschließend erfährst du noch etwas über den Gebrauch des Präsens.

Im letzten Video haben wir ein regelmäßiges oder schwaches Verb konjugiert. Jetzt konjugieren wir ein starkes, beziehungsweise unregelmäßiges. Gehen: Ich gehe, du gehst, er geht, wir gehen, ihr geht, sie gehen. Wie du siehst, sind die Personalendungen genau so wie bei Spielen und werden ebenso an den Verbstamm angehängt. Gehen folgt aber der starken Konjugation, aber das sieht man, wie gesagt, im Präsens hier nicht.

Konjugieren wir ein weiteres Verb. Laufen: Ich laufe, du läufst, er läuft. Na, fällt dir was auf? Aus "au" in der 1. Person wird "äu" in der 2. und 3. Person. Dieser Wechsel nennt sich Stammwechsel. Es gibt eine ganze Reihe von Verben, die bereits im Präsens einen Stammwechsel haben. Der Stammwechsel betrifft immer die 2. und 3. Person Singular. Meistens ändern sich der oder die Vokale des Stammes. Manchmal aber auch Konsonanten. Im Plural geht es dann ganz normal weiter. Wir laufen, ihr lauft, sie laufen. Alle Verben mit Stammwechsel gehören übrigens zur starken Konjugation. Das sind die einzigen Verben, bei denen du schon im Präsens merken kannst, dass sie stark sind.

Hier kommen noch einige weitere Beispiele für Verben, die einen Stammwechsel im Präsens haben. Sehen: ich sehe, du siehst, er sieht. Stammwechsel von "e" zu "ie". Geben: ich gebe, du gibst, er gibt. Stammwechsel von "e" zu "i". Nehmen: ich nehme, du nimmst, er nimmt. Hier wechselt nicht nur der Vokal von "e" zu "i", auch der Konsonant "h" verschwindet und das "m" verdoppelt sich. Fallen: ich falle, du fällst, er fällt. Stammwechsel von "a" zu "ä". Diese Verben gehören auch alle zur starken Konjugation.

Stammwechsel gibt es häufig auch beim Imperativ, bei der Befehlsform. Leider machen sehr viele Leute, auch viele deutsche Muttersprachler hier Fehler, weil sie den Stammwechsel nicht beachten. Der Stammwechsel betrifft die 2. Person Singular des Imperativ, also die Du Form. Die Imperativ Du Form von Sehen ist sieh, sieh doch mal her. Geben: Gib, gib mir mal die Butter. Lesen: Lies, lies die Aufgabe vor. Nehmen: Nimm, nimm deine Füße vom Tisch. Sprechen: Sprich, sprich doch nicht so schnell. Treten: Tritt, tritt mir nicht immer auf den Fuß.

Und jetzt erzähle ich dir noch kurz etwas über den Gebrauch des Präsens. Das Präsens ist eigentlich sehr vielfältig verwendbar, es ist natürlich das Tempus der Gegenwart und wir daher in erster Linie für die Gegenwart verwendet: Ich lese ein Buch. Häufig verwendet man das Präsens aber auch für Handlungen oder Situationen in der Zukunft: Morgen lese ich ein anderes Buch. In solchen Fällen steht im Satz aber immer eine Zeitangabe, die auf die Zukunft verweist, ein temporales Adverb oder eine temporale Ergänzung. Beispielsweise: Morgen, nächste Woche, im Sommer, im nächsten Urlaub, kommendes Jahr. Gelegentlich wird das Präsens auch gebraucht, um über die Vergangenheit zu berichten oder zu erzählen. Das nennt man dann episches Präsens.

Im Allgemeinen werden mit Präsens gerade ablaufende Geschehen, Gesetze, feststehende Regeln, Sprichwörter, Sinnsprüche und so weiter ausgedrückt. In den Medien und der Presse wird häufig das Präsens  für vergangene und abgeschlossene Ereignisse benutzt. Damit soll ausgedrückt werden, dass die Ereignisse gerade besonders aktuell sind. Und hier ein paar Beispielsätze für die verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten: Wir spielen gerade Schach, ein gegenwärtig ablaufendes Geschehen. Männer und Frauen sind vor dem Gesetz gleich, ein Gesetz oder eine feststehende Regel. Kleider machen Leute, ein Sprichwort. Eine mögliche Schlagzeile aus der Presse: Terrorist ermordet bekannten Politiker.

Wir sind jetzt fast fertig mit dem Video und fassen noch einmal das wichtigste zusammen. Es gibt schwache beziehungsweise regelmäßige und starke beziehungsweise unregelmäßige Verben. Die Konjugationsendung der starken Verben sind häufig, aber nicht immer wie die der schwachen Verben. Bei vielen starken Verben gibt es bereits im Präsens einen Stammwechsel. Häufig gibt es einen Stammwechsel auch beim Imperativ der 2. Person Singular, Du. Gebraucht wird das Präsens in erster Linie für die Gegenwart. Gelegentlich wird es aber auch als episches Präsens für die Vergangenheit verwendet und sogar ziemlich häufig für die Zukunft, in Verbindung mit einem Temporaladverb. Wir sind jetzt am Ende des Videos angelangt. Ich hoffe, es hat dir gefallen und dich weitergebracht. Danke fürs Zuschauen und tschüss bis zum nächsten Mal.

Informationen zum Video
17 Kommentare
  1. Default

    itsm my live

    Von Tillack65, vor 4 Tagen
  2. Default

    Gutes Video

    Von Ngautschi, vor etwa einem Monat
  3. Default

    Super

    Von Danmeifrenger, vor 6 Monaten
  4. Default

    jetzt versteh ich es dankeschön

    Von Toni1710, vor 8 Monaten
  5. Default

    ach so... ;D

    Von Toni1710, vor 8 Monaten
  1. Default

    danke

    Von Annapurnax, vor 8 Monaten
  2. Default

    Sofo ist tausend mal besser als dieses scheiß scoio

    Von Murat N., vor 10 Monaten
  3. Dsc03582

    Es hat mir sehr geholfen!!!
    Vielen Dank.

    Von Nihad U., vor 11 Monaten
  4. Default

    Mit Sofatutor lerne ich sehr schnell.
    Vielen Dank.

    Von Basel S., vor etwa einem Jahr
  5. Image

    hab es nicht so gut verstanden

    Von Ki Ni Az, vor mehr als einem Jahr
  6. Default

    sehr toll!!!!!!!!! Hoffe es hilft mir

    Von Mk3 7, vor mehr als einem Jahr
  7. Default

    Hallo ich bin erst 11 Jahre und mir hat das Video sehr gut gefallen

    Von Leon Da Silva, vor mehr als einem Jahr
  8. Rene redaktion

    Vielen Dank für eure Kommentare. Wir freuen uns zu hören, dass euch das Video gefällt.
    Beste Grüße
    Eure Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als einem Jahr
  9. Default

    Cool

    Von Sygusch, vor mehr als einem Jahr
  10. Default

    Sie erklären das richtig gut.☆☆☆☆

    Von Isowood, vor etwa 2 Jahren
  11. Default

    toooooolll!!!!Super!!! Vielen Dank Madame Wormuth.
    Ich wünsche mir weitere Übungen.

    Von Nicole Weidner, vor etwa 2 Jahren
  12. Default

    Ars

    Von Sxsteffi, vor etwa 3 Jahren
Mehr Kommentare