Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Journalistische Textsorten (Übungsvideo)

Hallo, ich bin Ronald und veranschauliche dir im heutigen Video die unterschiedlichen journalistischen Darstellungsformen. Es handelt sich um ein Übungsvideo. Im Folgenden siehst und hörst du kurze Textauszüge. Halte das Video an nach der Einblendung und versuche, die Textart zu bestimmen. Die Klasse 8a traf sich am 21. September um 8 Uhr am Alexanderplatz. Gemeinsam mit den Lehrern Rolf Römer und Anneliese Grumpelwitz gingen die Schüler in den Tierpark. Hierbei handelt es sich um einen Bericht, sachlich verfasst, im Präteritum, ausschließlich die Fakten betreffend. Stand Schiller in den "Räubern" noch zögerlich Veränderungen gegenüber, so wartet er im Spätwerk "Wilhelm Tell" mit Radikalität auf: keine Aussöhnung mit dem Despoten steht auf dem Plan, sondern dessen Ermordung. Sprachlich meisterlich beschreibt er die Guerillataktik der schweizerischen Demokraten, die noch heute. . . Hierbei handelt es sich um eine Kurzkritik von Schillers "Wilhelm Tell", respektive der Kurzkritik zu einem Theaterstück, das Wilhelm Tell als Grundlage hat. Es ist noch nicht ganz Mitternacht. Die Schlange vor dem Hochhaus am Alexanderplatz wird länger, die Minen der Türsteher strenger. Gegen 3 Uhr ist der Club gut gefüllt. Die Menge tanzt ausgelassen. Dieses Beispiel stellt den Ausschnitt einer Reportage dar. Erzählform ist Präsens, möglichst klar und deutlich soll geschildert werden, was konkret der Reporter sieht. Eine Schule in Berlin fordert zum Umdenken. Die erste Stunde beginnt erst um 9 Uhr. Begründet wird das Ganze damit, dass es dem Biorhythmus der Kinder näher kommt. Diese könnten sich früh noch nicht so gut konzentrieren. Diese Begründung finde ich prima. Setzt der Chef die Sitzung für 15 Uhr an, erscheine ich nicht, weil es meinem Biorhythmus widerspricht. Dies war das Beispiel einer Glosse, die sich mit dem Thema späterer Schulbeginn auseinandersetzt, und der Autor versucht ironisch zu begründen, dass der spätere Schulbeginn aus seiner Sicht wenig Sinn mache denn damit werden bestimmte Regeln und Zeiten außer Kraft gesetzt. Hast du gut aufgepasst, weißt du, was nun folgt. Was folgt denn? Die Zusammenfassung. Was kann man dazu sagen? Dass es verschiedene Textsorten gibt, mit denen wir uns auseinandergesetzt haben: der Reportage, dem Bericht, der Glosse, dem Interview und der Kritik. Was zeichnet diese aus? Eine Reportage ist häufig im Präsens verfasst. Auf einen allgemeinen Einstieg, der das Interesse weckt, folgen subjektive Darstellung mit Fakten unterlegt und lebendige Schilderung. Und der Bericht? Dieser wird sehr sachlich verfasst, enthält ausschließlich reale Fakten und keine Ausschmückung. Die Zeitform ist Präteritum. Wie steht es um die Glosse? Ein Autor gibt seine Meinung wider, meist sehr ironisch und mit vielen Übertreibungen. Was enthält eine Kurzkritik? Eine kurze Information zum Künstler, eine Einschätzung des Werkes oder des Events und die Überlegung zur Relevanz dessen. Und ein Interview? Ein Frage- und Antwortspiel. Die Antworten werden im Originalwortlaut wiedergegeben. So wie unsere Zusammenfassung? Genau so! Kannst du denn jetzt die unterschiedlichen journalistischen Darstellungsweisen unterscheiden? Auf jeden Fall! Ich hoffe, dass es dir genauso geht. Wir sind am Ende unseres Übungsvideos. Tschüss und bis bald, Ronald

Informationen zum Video
7 Kommentare
  1. Image

    Danke (:

    Von Nike & Finn S., vor 9 Monaten
  2. Default

    Vielen Dank

    Von Paulalischult, vor fast einem Jahr
  3. Default

    das Video davor heisst: Reportage,Bericht,Glosse,Interview und Kurzkiritk: Ein Überblick

    XDDDDDDDDDD

    Von S Spanel68, vor mehr als einem Jahr
  4. Default

    Danke

    Von Lohrroxana, vor fast 2 Jahren
  5. Rene redaktion

    Vielen Dank für euer Feedback. Wir freuen uns immer über eure Kritik, im positiven wie im negativen Sinne.
    Das Übungsvideo geht nur auf jene journalistischen Textsorten ein, die bereits vorher im Überblicksvideo vorgestellt wurden, womit die "Meldung" rausfällt: http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/reportage-bericht-glosse-interview-und-kurzkiritk-ein-ueberblick

    Prinzipiell hast du mit deiner Unterscheidung aber recht. Eine Meldung ist kürzer, weil sie alle wesentlichen Informationen (durchaus auch Folgen des beschriebenen Ereignisses) zusammenfasst und die Aufmerksamkeit der Leserinnen und Leser gewinnen will. Der erste Textausschnitt könnte Bestandteil einer "Meldung" und eines "Berichts" sein. Bei sehr kurzen Textbeispielen ist es schwierig, die Textsorte zu bestimmen. Das werden wir für zukünftige Videos mehr beachten.

    Beste Grüße
    Eure Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor fast 2 Jahren
  1. Default

    Ich hätte noch eine Frage das erste Beispiel müsste doch eigentlich eine Meldung sein oder ? Sie ist objektiv, kurz und geht nur auf die 4 w-Fragen wer ? Was ? Wann ? Und wo ? ein .

    Ein Bericht ist doch ausführlicher und geht noch auf die Folgen des Sachverhalts ein , oder ?

    Von Lohrroxana, vor fast 2 Jahren
  2. 570379k 23

    Gut, aber Essay, Leserbrief und Nachricht sind nicht genau erläutert.

    Von Malvepony, vor fast 3 Jahren
Mehr Kommentare