Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Indirekte Rede (Übungsvideo 1)

Hallo, ich bin Martina und in diesem Video kannst du üben, was du über die indirekte Rede gelernt hast. Es geht genauer gesagt um die Umformung der direkten in die indirekte Rede und die verschiedenen Satzarten. Damit du alle Aufgaben lösen kannst, solltest Du dir das erste Video zu diesem Thema ansehen. Ich wünsche dir dabei viel Spaß. Für die indirekte Rede braucht man häufig einen bestimmten Modus vom Verb. Weißt du noch welcher? Genau, den Konjunktiv I. Und manchmal auch den Konjunktiv II. Und in bestimmten Fällen auch den Indikativ. Aber das kommt später. Wichtig ist, dass wenn man etwas wieder gibt, was  andere gesagt haben, dann verwendet man meist die indirekte Rede. In der indirekten Rede steht das Verb, zumindest in der geschriebenen Sprache, häufig im Konjunktiv I. Du weißt doch noch, wie man den Konjunktiv I bildet, oder? Wenn nicht, dann sieht dir einfach das Video zu diesem Thema noch mal an. Wenn man nun die direkte Rede in die indirekte Rede umformt, wird diese durch ein Verb des „Sagens“, „Meinens“, „Denkens“ oder „Fühlens“ eingeleitet. Nenne einige Beispiele für diese Verben. Ja genau, es könnte zum Beispiel sagen, rufen, befehlen, flüstern, glauben, denken, meinen, erwähnen, oder spüren sein. Aber es gibt sicherlich noch viele andere. Der Satz, der die direkte Rede einleitet, ist der Hauptsatz. Und das, was gesagt wurde, ist der Nebensatz. In dem folgenden Beispiel ist etwas schief gelaufen. Aber da Du gut aufgepasst hast, kannst du den Fehler bestimmt berichtigen. „Lukas sagt er komme etwas später.“ Hast du es gemerkt? Das Komma fehlt. Denn Hauptsatz und Nebensatz werden durch ein Komma getrennt. Man kann den Nebensatz auch mit einer Konjunktion oder anderen Wörtern einleiten. Weißt du noch, welche das sind? Genau, Aussage- und Aufforderungssätze kann man mit „dass“ einleiten, und Fragesätze mit einem Fragewort oder mit „ob“. Wenn man die indirekte Rede mit einem dieser Wörter einleitet, kann das Verb auch im Indikativ stehen. Diese Form der indirekten Rede wird vor allem in der gesprochenen Sprache verwendet. Machen wir dazu doch einfach eine Übung. Du kennst sicherlich noch Lukas, Ben und Tina. Forme nun die Sätze von der direkten in die indirekte Rede um. Verwende dabei jeweils einmal den Konjunktiv I und einmal den Indikativ in Verbindung mit der Konjunktion „dass“. „Lukas sagt: Der Ausflug hat mir viel Spaß gemacht.“ Wie heißt das nun in der indirekten Rede? Genau, mit dem Verb im Konjunktiv I heißt es: „Lukas sagt, der Ausflug habe ihm viel Spaß gemacht.“ Und mit der Konjunktion „dass“ und dem Indikativ heißt es: „Lukas sagt, dass ihm der Ausflug viel Spaß gemacht hat.“ Im nächsten Beispiel soll in beidem Sätzen das Verb im Konjunktiv I stehen. Einmal formulierst du den Satz aber trotzdem mit „dass“, denn den Indikativ zu verwenden ist ja nur eine Möglichkeit. Aber natürlich kann man auch, wenn der Nebensatz mit einer Konjunktion oder einem Fragewort eingeleitet wird, den Konjunktiv stehen lassen. So, und nun ist aber erst mal Ben dran. „Mein Hobby ist Drachenfliegen.“ Und nun kommst Du. Na, hast Du es gewusst? „Ben sagt, sein Hobby sei Drachenfliegen.“ Und „Ben sagt, dass sein Hobby Drachenfliegen sei.“ Nehmen wir noch ein Beispiel. Jetzt nimmst du wieder einmal den Konjunktiv I und einmal den Indikativ in Verbindung mit „dass“. „Tina sagt: Ich werde morgen lange schlafen.“ Richtig: „Tina sagt, sie werde morgen lange schlafen.“ Und: „Tina sagt, dass sie morgen lange schlafen wird.“ Aber natürlich gibt es auch Fragesätze in der indirekten Rede. Man unterscheidet Fragen allgemein in Ergänzungs- und in Entscheidungsfragen. Weißt du, noch womit in der indirekten Rede die jeweiligen Fragen eingeleitet werden müssen? Genau, Ergänzungsfragen leitet man mit einem Fragewort ein und Entscheidungsfragen mit „ob“. Forme nun wieder die folgenden Sätze von der direkten in die indirekte Rede um. Finde zuerst heraus, um welche Art von Frage es sich handelt, und formuliere dann den Satz mit einem Fragewort bzw. mit „ob“. Bilde anschließend wieder eine Frage mit dem Konjunktiv I und eine mit dem Indikativ. Los geht’s. „Tina fragt Lukas: Gehst du morgen ins Kino?“ Handelt es sich um eine Ergänzungs- oder um eine Entscheidungsfrage? Und wie heißt der Satz in der indirekten Rede? Genau, es ist eine Entscheidungsfrage und deshalb wird die indirekte Rede mit „ob“ eingeleitet. Es heißt dann also „Tina fragt Lukas, ob er morgen ins Kino gehe.“ Und: „Tina frage Lukas, ob er morgen ins Kino geht.“  Das war doch ganz einfach, und deshalb nehmen wir gleich das nächste Beispiel. „Lukas fragt Tina: Warum kommst du nicht mit ins Kino?“ Du bestimmt jetzt wieder, ob es sich um eine Ergänzungs- oder eine Entscheidungsfrage handelt, und formulierst entsprechend die indirekte Rede einmal mit dem Konjunktiv I und einmal mit dem Indikativ. Richtig, es ist diesmal eine Ergänzungsfrage, das heißt, der Nebensatz wird mit einem Fragewort eingeleitet. Es heißt dann also: „Lukas fragt Tina, warum sie nicht mit ins Kino gehe.“ Und: „Lukas fragt Tina, warum sie nicht mit ins Kino geht.“ Außer Aussage- und Fragesätzen gibt es aber auch Aufforderungssätze.  Um einen Aufforderungssatz in der indirekten Rede auszudrücken, braucht man ein Modalverb. Weißt du noch welches? Genau, das Modalverb „sollen“. Üben wir das doch am besten wie bisher. Du formst wieder die direkte Rede in die indirekte Rede um, und bildest einen Satz mit dem Konjunktiv I und einen mit „dass“ und dem Indikativ. Los geht’s. „Lukas fordert Ben und Tina auf: Geht schon mal los!“ Wie heißt der Satz in der indirekten Rede? Richtig: „Lukas fordert Ben und Tina auf, sie sollen schon mal losgehen.“ Und: „Lukas fordert Ben und Tina auf, dass sie schon mal losgehen sollen.“ Hier haben Konjunktiv I und Indikativ die gleiche Form. Das war doch eigentlich ganz einfach. Und deshalb üben wir das gleich noch mal. „Ben befiehlt Lukas: Komm nicht zu spät“! Formuliere den Satz wieder in der indirekten Rede. Genau: „Ben befiehlt Lukas, er solle nicht zu spät kommen.“ „Ben befiehlt Lukas, dass er nicht zu spät kommen soll.“ So, zum Schluss gibt es wieder eine gemischte Übung. Formuliere die Folgenden Sätze in der indirekten Rede mit oder ohne Konjunktion aber immer mit dem Konjunktiv I. „Lukas sagt: Mir hat der Film gefallen.“ „Tina fragt: Trinken wir noch eine Limo?“ „Ben fordert Lukas auf: Gehe schon mal los“! Wie heißt es nun in der indirekten Rede? Sieh dir mal die Lösung an. „Lukas sagt, ihm habe der Film gefallen.“ Oder: „Lukas sagt, dass ihm der Film gefallen habe.“ „Tina fragt, ob sie noch eine Limo trinken.“ „Ben fordert Lukas auf, er solle schon mal losgehen.“ Oder: „Ben fordert Lukas auf, dass er schon mal losgehen solle.“ So und schon sind wir wieder am Ende des Videos. Ich hoffe, es hat dir gefallen, bis zum nächsten Mal, Martina.

Informationen zum Video
11 Kommentare
  1. Default

    Danke. Sehr gut erklärt! :)

    Von Maria T., vor etwa einem Jahr
  2. Franziska

    Hallo Julimann und Norahaghighi,
    Übungen zum Thema Konjunktiv gibt es zum Beispiel zu diesem Video: http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/konjunktiv-i-bildung-und-verwendung.

    Der Satz: Trinken wir noch eine Limo? lautet, wie im Video gesagt, in der indirekten Rede im Konjunktiv I Tina fragt, ob sie noch eine Limo trinken. Wenn der Konjuntkiv I mit dem Indikativ identisch ist, wie in diesem Fall, wird häufig der Konjunktiv II verwendet, also tränken.
    Viele Grüße aus der Deutschredaktion

    Von Franziska G., vor fast 2 Jahren
  3. Default

    Sonst echt tolles video

    Von Norahaghighi3919, vor fast 2 Jahren
  4. Default

    Tina fragt,ob sie eine Limo trinken. Müsste der Konjunktiv nicht heißen trinken würden?

    Von Norahaghighi3919, vor fast 2 Jahren
  5. Default

    Supererklärungen; es wäre schön, wenn man noch ein paar Seiten Übungen hätte (wie bei mathe1.de), oder haben wir diese nur noch nicht gefunden?

    Von Julimann, vor etwa 2 Jahren
  1. Default

    dddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaannnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee

    Von Beat Winistoerfer, vor etwa 2 Jahren
  2. Default

    super video ,hab hier in den 9 minuten mehr gelernt als in dem monat wo wir das thema behandelt haben

    Von Sublingsanni, vor etwa 2 Jahren
  3. Default

    dankrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

    Von Bdeurope, vor mehr als 2 Jahren
  4. Default

    Danke

    Von Oliver 10, vor etwa 3 Jahren
  5. Default

    Danke
    Video ist echt klasse

    Von Karg Daniela, vor etwa 3 Jahren
  6. Default

    dankeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee

    Von Mario2000, vor etwa 4 Jahren
Mehr Kommentare