Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Genus des Substantivs

Hallo, ich bin es, Luise und ich wünsche euch viel Spaß mit diesem Video. In diesem Video geht es um das Genus des Substantivs. Ein Substantiv hat 3 Merkmale: das Genus, den Numerus und den Kasus. Heute soll es weder um den Numerus noch um den Kasus gehen, sondern um das Genus. Als Erstes kläre ich ein paar allgemeine Fragen: Was bedeutet eigentlich das Genus? Was haben Artikel damit zu tun und wie erkennt man das Genus? Zweitens soll es um die Frage gehen, ob das grammatische Geschlecht auch immer das natürliche Geschlecht ist. Im Video werde ich außerdem erklären, was ein schwankendes Genus ist. Wichtig ist, dass ihr die typischen Endungen kennenlernt und außerdem werde ich euch erklären, wie man das Genus bei zusammengesetzten Substantiven ermittelt. Genus bedeutet "das grammatische Geschlecht". Im Deutschen 3 Geschlechterzuordnungen: einmal Maskulinum, Femininum und Neutrum. Kennzeichen für ein Geschlecht sind immer die Artikel. Substantive in einem Satz können mit einem bestimmten Artikel verwendet werden, also z. B. der, die oder das. Oder sie können mit einem unbestimmten Artikel verwendet werden, also ein, eine oder eines. Oder sie können ohne Artikel verwendet werden. Das Geschlecht des Substantivs wird durch seine Artikel bestimmt. Das ist im Maskulinum der Artikel "der", im Femininum "die" und im Neutrum "das". Es gibt allerdings keine Regel, welcher Artikel zu welchem Substantiv gehört. Jetzt kommen wir zu der Frage, ob das grammatische Geschlecht gleich das natürliche Geschlecht ist. Bei Personenbezeichnungen ist das grammatische Geschlecht das natürliche Geschlecht. Ein Beispiel: die Frau ist Femininum und der Mann ist Maskulinum. Es gibt eine Ausnahme: das Mädchen. Das Mädchen ist eigentlich weiblich, aber grammatisch gesehen ist es neutral. Häufig ist es so, dass die Substantive, die dem Männlichen zugeordnet worden sind, wurden dem Maskulinum zugeordnet. Als Beispiele dazu: der Krieg, der Kampf oder der Sport. Und auch Substantive, die dem Weiblichen zugeordnet worden sind, wurden dem Femininum zugeordnet, z. B. die Schönheit, die Geburt oder die Liebe. Und Dinge, die man weder dem Weiblichen noch dem Männlichen zuordnen kann, wurden dem Neutrum zugeordnet, wie z. B. das Brot oder das Gebäude. Heute ist es schwer nachvollziehbar, wie die Substantive zu ihrem Geschlecht kamen. Das Genus kann man aber mithilfe bestimmter Endungen benennen. Aber dazu komme ich später. Jetzt soll es aber erst einmal darum gehen, was ein schwankendes Genus ist. Es gibt Substantive, bei denen das Genus wechselt, weil es z. B. regionale Unterschiede gibt. Vielleicht habt ihr auch schon einmal Leute aus einem anderen Teil Deutschlands getroffen, mit denen ihr über das Genus diskutiert habt. Ein Beispiel dazu ist: das Mus oder andere sagen der Mus oder der Bonbon oder das Bonbon. Vielleicht fallen euch noch andere Substantive dazu ein. Substantive, die trotz gleichem Artikel und Wortlaut zwei verschiedene Bedeutungen haben, nennt man Homonyme. Ein Beispiel dafür ist der Ball. Mit dem Ball kann man das Spielzeug meinen, aber auch das festliche Ereignis. Und es gibt Substantive, die zwar den gleichen Wortlaut haben, aber unterschiedliche Artikel und somit verschiedene Bedeutungen. Wie z. B. der Kunde und die Kunde. Der Kunde ist natürlich ein Einkäufer, jemand, der etwas kauft. Die Kunde ist eine Nachricht. Jetzt kommen wir zu den typischen Endungen: Die typischen Endungen im Femininum. Z. B. ist das -e eine typische Endung. Beispiele dazu sind: die Blume oder die Katze. Eine andere Endung ist -in. Das Beispiel dazu: die Ärztin oder die Kundin. Eine andere Endung ist -ung. Beispiele dazu: die Vergebung oder die Hoffnung. Andere Endungen sind z. B. -heit. Man sagt z. B. die Freiheit oder die Verlegenheit. Außerdem die Endung -keit, Kleinigkeit, Süßigkeit. Oder die Endung -schaft, Kundschaft, Gemeinschaft. Andere typische femininume Endungen sind z. B. -ion, die Kaution oder die Ration. Oder die Endung -ur, Natur oder Figur. Die Endung -ei, Träumerei oder Leckerei. Oder die Endung -ät, Universität oder Diät. Sicher fallen euch zu diesen verschiedenen Endungen auch Wörter ein. Schreibt sie doch einmal auf.   Jetzt kommen wir zu den typischen maskulinen Endungen. Eine maskuline Endung ist z. B. -ant, der Praktikant oder der Musikant. Oder die Endung -iker. Beispiele dazu: der Musiker, der Komiker. Oder die Endung -ismus. Ein Beispiel dazu ist Optimismus oder der Kapitalismus. Andere maskuline Endungen sind. z. B. -ient. Ein Beispiel dazu der Klient. Oder einfach nur -ent, ein Beispiel dazu der Student. Oder die Endung -s, z. B. der Kuss oder der Mops. Oder die Endung -ig. Beispiele dazu: der König oder der Käfig. Andere Endungen des Maskulinum sind z. B. -ling, der Schönling, der Schmetterling. Oder die Endung -er, Bäcker, Maler. Oder die Endung -en, Ofen oder Kuchen. Oder die Endung -m, Damm oder Kamm.   Als Letztes die Endungen des Neutrum. Z. B. die Endung -chen, das Mäuschen. Oder die Endung -lein, das Häslein. Oder die Endung -icht. Ein Beispiel dazu: das Gesicht. Oder die Endung -tum, das Eigentum. Oder die Endung -ium oder -um. Ein Beispiel dazu: Praktikum. Oder die Endung -ment. Ein Beispiel dazu: Dokument. Oder die Endung -nis, Geheimnis. Jetzt kommen wir zum letzten Punkt: Das Genus bei zusammengesetzten Substantiven. Bei zusammengesetzten Substantiven gibt es ein Grundwort und ein Bestimmungswort. Für das Geschlecht des zusammengesetzten Substantivs ist das Geschlecht des Grundwortes entscheidend. Drei Beispiele dazu: der Obstsalat. Obst ist das Bestimmungswort und das Grundwort ist der Salat. Weil der Salat maskulin ist, ist das ganze zusammengesetzte Substantiv auch maskulin. Die Straßenkreuzung. Die Straßenkreuzung besteht aus dem Bestimmungswort Straße und dem Grundwort Kreuzung. Die Kreuzung ist feminin und deswegen ist das ganze zusammengesetzte Substantiv feminin. Das Suppengemüse. Das Suppengemüse besteht aus dem Bestimmungswort Suppe und dem Grundwort Gemüse, das Gemüse. Aus dem Grund gehört das Substantiv zum Neutrum. Das war das Wichtigste zum Genus des Substantivs. Bis zum nächsten Mal. Eure Luise.

Informationen zum Video
19 Kommentare
  1. Default

    Super gut erklärt

    Von Mailbox 3, vor 21 Tagen
  2. Iron man wallpaper 9799505

    super mein vater ist stolz auf mich das ich so was weiss deshalb hab ich eine behlonung bekommen :-)

    Von Iron Oli3000, vor 10 Monaten
  3. Default

    Einfach genial

    Von T Preiss, vor etwa einem Jahr
  4. Default

    Es ist Seher hilfreich und super

    Von Sigi, vor etwa einem Jahr
  5. Default

    ist schon ganz cool

    Von Kathrinmy, vor fast 2 Jahren
  1. Rene redaktion

    Vielen Dank für euer Feedback. Wir freuen uns immer über eure Kritik, im positiven wie im negativen Sinne. Schaut euch gerne weitere Videos zu den Kategorien der Substantive an. Ihr findet sie auf der rechten Seite unter dem Punkt: "Alle Videos im Thema".
    Beste Grüße
    Eure Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor fast 2 Jahren
  2. Default

    Gut erklährt

    Von Dr Taghavi, vor fast 2 Jahren
  3. Default

    Vielen Dank Luise :)

    Von Mandeep B., vor fast 2 Jahren
  4. Default

    hat mir geholfen

    Von Ad On, vor fast 2 Jahren
  5. Luna 1

    gut erklärt !!!!! Danke !!!!! Hat mir viel geholfen !!!!! Bin jetzt der beste in der Klasse !!!!!

    Von Angelos B., vor mehr als 2 Jahren
  6. Default

    Gut erklärt

    Von Deleted User 160860, vor mehr als 2 Jahren
  7. Default

    Sehr gut erklärt hat gut geholfen

    Von Jens Hochhaus, vor fast 3 Jahren
  8. Default

    Dankeschön Luise du hast mir echt bei dieser Erklärung geholfen. :D!!!

    Von Juliti Butterfly, vor etwa 3 Jahren
  9. Default

    Sehr gut erklärt. :D ;) !!!!!

    Von Thao Vy, vor etwa 3 Jahren
  10. Default

    Ich mag die Luise total: )

    Von Obstbau Winkler, vor mehr als 3 Jahren
  11. Default

    Das war toll;)

    Von Evangelia C., vor mehr als 3 Jahren
  12. Default

    besser geht nicht.

    Von Luisa Tiedt, vor fast 4 Jahren
  13. Images

    danke

    Von Sarahcupcakelove, vor etwa 4 Jahren
  14. Images

    gut erklärt

    Von Sarahcupcakelove, vor etwa 4 Jahren
Mehr Kommentare