Textversion des Videos

Transkript Futur I und Futur II

Hallo, ich bin Ronald und erkläre euch die Bildung und Anwendung der Zeitformen Futur I und Futur II. Für die Bildung des Futurs II solltest du bereits wissen, wie man das Partizip Perfekt bildet. Vielleicht kennst du die Verbform bereits unter dem Namen Partizip II. Beachte, dass viele starke und gemischte Verben beim Partizip Perfekt ihren Stamm verändern. Solltest du dir hierbei unsicher sein, schau dir das Lernvideo zur Bildung der Partizipien auf Sofatutor an. Im folgenden Video zeige ich dir erst eine Übersicht zu den Tempora im Deutschen, anschließend erfährst du die Bildung und Anwebdung von Futur I und II.  Kannst du dich noch erinnern, wie viele Zeitformen es im Deutschen gibt? Denk kurz nach. Es sind 6 Formen: 3 reale, diese heißen so, weil sich unser Zeitempfinden mit ihnen deckt, und 3 relative Zeitformen, die in bestimmter Beziehung zu ihnen stehen. Bei den realen Zeitformen handelt es sich um das Präsens, das Präteritum und das Futur I. Relativ dazu verhalten sich das Plusquamperfekt, die Vorvergangenheit, das Perfekt, das vor allem mündlich analog zum Präteritum verwendet wird und das Futur II.  Beginnen wir mit dem Futur I. Die traditionelle Grammatik lehrt, dass wir diese Zeitform für zukünftige Ereignisse oder Handlungen verwenden. Beachte, dass tatsächlich häufig das Präsens dafür verwendet wird, z.B. "Morgen fahre ich an die Ostsee." oder "Am Freitag kommt meine Oma zu Besuch." Das Futur I wird verwendet, um Folgendes auszudrücken: entweder eine Absicht bezüglich der Zukunft. Unter Absicht verstehen wir etwas, was wir in der Zukunft machen wollen, z.B. "In den nächsten Ferien werde ich nach London fahren." Wenn wir eine Hoffnung bzw. Vermutung bezüglich der Zukunft ausdrücken, sind wir uns nicht sicher, ob es tatsächlich so eintrifft, z.B. "Morgen wird es schon nicht regnen." Es ist also noch nicht klar, ob es tatsächlich stattfindet. Aber der Sprecher hat es vor. Bei der Vermutung bezüglich der Gegenwart sind wir uns hingegen nicht sicher, ob das Folgende stimmt. "Die Hausaufgaben werden schon in Ordnung sein." In diesem Fall hat der Sprecher gerade seine Schularbeiten erledigt und hofft, dass er die Aufgaben richtig gelöst hat. Die Aufforderung bezieht sich ebenfalls auf das unmittelbare Hier und Jetzt, also das Präsens. "Du wirst jetzt dein Zimmer aufräumen!" Das kennst du vielleicht. Damit meinen Mama oder Papa wirklich auf der Stelle. Die Vorschau in der Vergangenheit findest du häufig bei Sachtexten, die über vergangene historische Ereignisse berichten, z.B. "Gutenberg erfindet den Buchdruck. Es wird lange Zeit die wichtigste Erfindung bleiben." Der 6. und letzte Punkt bezieht sich tatsächlich auf ein zukünftiges Ereignis. "Paul wird morgen Fahrrad fahren." Sprachwissenschaftler haben herausgefunden, dass dieser Punkt jedoch in der Verwendung des Futur I den kleinsten Teil ausmacht, weil wir normalerweise dafür das Präsens verwenden. Schauen wir uns nun die Bildung etwas genauer an. Anhand der zahlreichen Beispiele kannst du vielleicht sagen, wie das Futur I gebildet wird. Nenne die beiden Bestandteile. Wir bilden das Futur I mit einem Hilfsverb, eine Form von "werden" und dem Vollverb im Infinitiv. Gebeugt wird daher das Hilfsverb. "Wir werden pünktlich zu Hause sein. Cem wird seinen schwäbischen Dialekt verlieren." Wie verhält es sich nun mit dem Futur II? Das Futur II wird deutlich seltener verwendet als das Futur I. Wir bilden das Futur II mit einer Form von "werden", dem Partizip Perfekt und den Verben "sein" oder "haben". Um dich zu beruhigen: Die Verwendung des Futur II ist weniger komplex als die des Futur I. Aufatmen! Fangen wir mit Beispielen für die Zukunft an: "Nächste Woche werde ich auf jeden Fall zurückgekehrt sein. Bis Montag werde ich das Buch ausgelesen haben." Ähnlich wie beim Futur I kann auch ein Gegenwartsbezug vorliegen: "Wo ist Paul? - Er wird schon nach Hause gegangen sein." Du hast bereits gesehen, dass das Prädikat im Futur II aus 3 Teilen besteht, der Form von "werden", unserem Vollverb im Partizip Perfekt und den Verben "sein" oder "haben". Genau wie beim perfekt oder Plusquamperfekt verwenden wir "sein" für die Verben der Bewegung oder des Zustandes bzw. der Zustandsänderung: "Rita wird im März aus Schweden zurückgekehrt sein." oder "Wenn du die Blumen nicht gießt, werden sie bald verwelkt sein." Für alle anderen Fälle benutzt du das Verb "haben": "2014 wird Sina das Abitur abgelegt haben." Drücken wir Sina die Daumen. Können wir eigentlich auch sagen, 2014 hat Sina das Abitur abgelegt? Wie lautet deine Vermutung? Wir können es so sagen, aber der Satz ist grammatisch nicht korrekt.  Wir sehen, Futur I und II beziehen sich nicht nur auf die Zukunft, sondern können auch auf Ereignisse oder Handlungen in der Gegenwart referieren.  So ich hoffe, dir die Bildung und Verwendung der Zeitformen Futur I und II etwas näher gebracht zu haben. Wir sehen, Futur I und II beziehen sich nicht nur auf die Zukunft, sondern können auch auf Ereignisse oder Handlungen in der Gegenwart referieren. Tschüss.  

Informationen zum Video
19 Kommentare
  1. Default

    Danke jetzt weis ich schon ein bisschen über Futur 2 was wir nach den ferien durchnehmen werden:)

    Von Inamaxi05, vor etwa 2 Monaten
  2. Rene redaktion

    Liebe Raquel, die Arbeitsblätter gibt es bei Videos mit interaktiven Übungen. Zu den Zeitformen z.B. hier: http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/die-zeitformen-des-verbs-ueberblick

    Beste Grüße
    Deine Redaktion

    Von René Perfölz, vor 6 Monaten
  3. Default

    Gibt es keine Arbeitsblätter zum Thema Zeiten?

    Von Raquel H., vor 6 Monaten
  4. Default

    hilft weiter

    Von Toni1710, vor 7 Monaten
  5. Default

    cool

    Von Lana091671, vor 11 Monaten
  1. Default

    toles video!!!:D

    Von Lana091671, vor 11 Monaten
  2. Rene redaktion

    Danke für den Hinweis. Das Symbol ist eigentlich ein "+" (Plus) bzw. "und". Es sieht aber dem "t" davor sehr ähnlich.

    Beste Grüße
    Deine Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor 12 Monaten
  3. Default

    im Video 4min und 47sek haben Sie beim schreiben Partizip Perfekt noch ein " t " hinzugefügt also so " Partizip Perfektt "

    Von Yunmi220, vor 12 Monaten
  4. Rene redaktion

    Vielen Dank für eure Kommentare. Wir freuen uns, dass euch das Video gefällt.

    Beste Grüße
    Die Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als einem Jahr
  5. Default

    Super gut

    Von Malerei Riedel, vor mehr als einem Jahr
  6. Default

    sehr gut

    Von Tib 1, vor mehr als einem Jahr
  7. Default

    gut

    Von Corinna 5, vor mehr als einem Jahr
  8. Default

    gut

    Von Moukhtari, vor mehr als einem Jahr
  9. Default

    gut

    Von Moukhtari, vor mehr als einem Jahr
  10. 0285ml baerchenglas

    thx
    :)

    Von Christopher S., vor fast 2 Jahren
  11. Franziska

    Hallo Chandra,
    dann schau dir doch am besten unser Video zum Partizip I (Partizip Präsens) und Partizip II (Partizip Perfekt) an. Du findest es hier:
    http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/partizip-i-und-partizip-ii-partizip-praesens-und-partizip-perfekt?topic=2688&back_button=1.
    Liebe Grüße aus der Redaktion
    Franziska

    Von Franziska G., vor fast 2 Jahren
  12. Penguins

    Ich weiß nicht was ein Partizip 2 und ein Partizip Perfekt ist.

    Von Chandrawali B., vor fast 2 Jahren
  13. Default

    Sehr guuuuutttttt!!!!Vielen Dank Ronald.

    Von Nicole Weidner, vor etwa 2 Jahren
  14. Default

    gut

    Von Sertm1981, vor fast 3 Jahren
Mehr Kommentare