Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Fabel – Überblick

Hallo, ich bin Lena und in diesem Video geht es um die Fabel. Ich werde dir die Fabel definieren, ihre Geschichte umreißen, die Merkmale erklären, auf den Aufbau einer Fabel eingehen, die wichtigsten Fabelcharaktere aufführen und einige Autoren nennen. Du brauchst für dieses Video kein weiteres Vorwissen. Als Fabel bezeichnet man einen Prosatext oder eine Verserzählung mit lehrhaftem Charakter. Das charakteristischste Merkmal einer Fabel sind die darin auftretenden personifizierten Tiere, Pflanzen Gegenstände oder Fabelwesen. Die Wurzeln der Fabel reichen bis zur Antike zurück. Als Vater der Fabel gilt Aesop, auf den ich später, unter dem Abschnitt Autoren, noch kurz eingehen werde. Bereits zu Aesops Zeit, um 600 vor Christus dienten Fabeln der Übermittlung von moralischen Lehren. Sie galten weniger als Textgattung denn vielmehr als rhetorisches Mittel der unteren Gesellschaftsschichten. Folglich wurden anfang noch  mündlich überliefert, In Deutschland wurde die Fabel im Humanismus besonders populär. Die Humanisten nutzten die Fabeln, um den Menschen ihre moralischen Lehren allgemein verständlich zu veranschaulichen und nahezubringen. Eine weitere Hochzeit erlebte die Fabel in der Epoche der Aufklärung. Auch hier bedienten die Aufklärer sich ihr, um die Ideen der Zeit konkret darzustellen. Während der Aufklärung fand zudem eine verstärkte Auseinandersetzung mit der Form der Fabel statt. Während zum Beispiel La Fontaine die Position vertrat, die Klarheit der Moral sei der Ästhetik untergeordnet, kritisierte Lessing Ausschmückungen, die vom Kern der Lehre ablenkten. Er trat für eine Abkehrung von der Poesie und eine Rückbesinnung auf die rhetorischen Wurzeln der Fabel ein. Typischste Merkmale der Fabel sind wie gesagt: personifizierte Pflanzen, Tiere, Gegenstände oder Fabelwesen. Je einer der Charaktere innerhalb der Fabel symbolisiert einen bestimmten Menschentypus bzw. einer Charaktereigenschaft. Viele Tiere sind dabei einer festen Eigenschaft zugeordnet und treten immer wieder in bestimmten Rollen in verschiedenen Fabeln auf. Kern der Fabel ist eine moralische oder politische Lehre. Die meist auch als Lehrsatz ausformuliert wird. Sie kann als Prosa oder in Versen verfasst sein und kritisiert häufig die Ständeordnung. Die Verwendung von symbolhaften Charakteren diente dem Autor somit auch als Schutz vor Bestrafung, da die Kritik verschlüsselt geübt wurde und niemanden namentlich angriff. Ist der Fabel ein Lehrsatz vorangestellt, bezeichnet man diesen als Promythion. Daran angeschlossen oder alternativ dazu, steht eine Darstellung der Ausgangssituation. Jener folgt die Actio, der 1. Handlungsteil, in dem die reaktio, der 2. Handlungsteil ausgelöst wird. Diese beiden Teile kann man auch als Rede und Gegenrede bezeichnen. Das Resultat der Gesamthandlung findet sich dann im Eventus, der entweder den Schluss der Fabel bildet, oder dem der Lehrsatz, in diesem Fall als Epimythion bezeichnet, nachgestellt werden kann. Promythion und Epimythion stellen Alternativen zueinander da und können auch ganz weggelassen werden. Wenn die Lehre offensichtlich ist, oder der Leser sie selbst finden soll. Typische Fabelcharaktere sind beispielsweise: Esel, Fuchs, Löwe, Rabe, Wolf, Lamm und Bär. Der Esel gilt als störrisch, faul oder dumm. Während der Fuchs, der auch Reineke genannt wird, als schlau und hinterlistig dargestellt wird. Der Löwe als König der Tiere, ist mächtig und stolz. Der Rabe eitel und besserwisserisch. Der Wolf, auch als Isegrim bezeichnet, ist gierig. Das Lamm unschuldig und naiv. Und der Bär, Meister Petz, gutmütig und gemütlich. Ein bekannter Autor von Fabeln ist zum Beispiel Aesop. Er lebte um 600 vor Christus und war ein griechischer Sklave. Außerdem Martin Luther, der Begründer der Reformation. Jean de la Fontaine, ein französischer Schriftsteller, Gotthold Ephraim Lessing, ein deutscher Aufklärer und Johann Wolfgang von Goethe ein deutscher Dichter. Ich hoffe, du hast alles verstanden und das Wichtigste behalten können. Auf Wiedersehen vielleicht, Lena.

Informationen zum Video
26 Kommentare
  1. Koala

    sehr informativ erklärt!

    Von Poke Jet For Me, vor 14 Tagen
  2. Default

    cool

    Von Mecklen, vor etwa einem Monat
  3. Default

    Geil

    Von Daro Gro, vor 2 Monaten
  4. Default

    ich fands sehr informativ

    Von Zimmi0912, vor 4 Monaten
  5. Default

    Es war ein bisschen langweilig aber sonst sehr gut

    Von Penner Johann, vor 9 Monaten
  1. Default

    Das Video ist inhaltlich sicher umfangreich, dennoch für Kinder zu langweilig erstellt. Die Stimmhöhe bleibt immer gleich und die Abfolgen bewegen sich teilweise zu schnell, um dem Stoff und den ohne Vorkenntnissen nicht bekannten Fremdwörtern folgen zu können.

    Von Ralfwald, vor 10 Monaten
  2. Default

    Ich fand es ganz gut;-)

    Von Timivin, vor 11 Monaten
  3. Default

    Gutes video

    Von Siebenhammer, vor 11 Monaten
  4. Default

    Die Kinder sollten sich freuen das mache guten Menschen sich Zeit dafür nehmen!!!!!!

    Von Roman Ionkin, vor etwa einem Jahr
  5. Default

    Lena danke hat mir sehr geholfen ich hoffe ich schreibe die ex jetzt besser. Und hör bitte nicht auf die unzivilisierten bösen Komentare von den anderen überpubatierten Schülern die nur zocken im kopf haben. liebe grüße
    Roman ionkin

    Von Roman Ionkin, vor etwa einem Jahr
  6. Default

    Du hörst dich sehr gelangweilt an. Und du benutzt wörter die etwas naja"hoch" sind. Erkläre das bitte lieblicher ,freundlicher und gür kinder vereinfacht

    Von Hholstenberg, vor mehr als einem Jahr
  7. Rene redaktion

    Hallo,

    bei einem rhetorischen (Stil-)Mittel handelt es sich um eine bestimmte formale Gestaltung eines Textes, um eine spezifische Wirkung bei den Lesern zu hervorzurufen. Dabei kann zum Beispiel der Satzbau besonders gestaltet sein (z.B. Anapher, Ellipse etc.) oder es werden bestimmte Ausdrücke benutzt, die etwas nicht wortwörtlich beschreiben, sondern eine uneigentliche bzw. übertragene Bedeutung vermitteln (z.B. Metapher, Symbol, Vergleich etc.).

    Ich hoffe, mit dieser Antwort konnte ich dir weiterhelfen.

    Beste Grüße
    Deine Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als einem Jahr
  8. Default

    was ist ein retorisches mittel ?

    Von Gordebil, vor mehr als einem Jahr
  9. Franziska

    Hallo Nadja,
    wir haben noch einige andere Videos zum Thema Fabeln.
    Schau dir doch diese Videos einmal an, vielleicht helfen sie dir weiter:
    http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/die-fabel-2
    http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/was-ist-eine-fabel
    http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/fabeln-von-lessing

    Liebe Grüße,
    Franziska

    Von Franziska G., vor etwa 2 Jahren
  10. Default

    Das war voll komisch. Und ich habe alles auf ein Blatt geschriegen aber nichts verstanden.

    Von Nadja Winnenden, vor etwa 2 Jahren
  11. Default

    Super Bilder!!!
    Mag sein, dass ich ein paar Fachbegriffe nicht verstanden habe, aber lehrreich war es auf jeden Fall. ;)

    Von Claudiateschner, vor mehr als 2 Jahren
  12. Default

    mir hat das Video sehr geholfen, auch wenn wir die Hälfte der Begriffe noch nie durchgenommen haben.
    Für deine Stimme kannst du natürlich nichts, und Andrin2001, wenn du eine/-n Lehrer/-in mit so einer Stimme hättest, würdest du auch nicht die Schule wechseln. Ich habe trotzdem sehr viel gelernt!

    Von M Trebsdorf, vor mehr als 2 Jahren
  13. Default

    Danke das du dich für das Thema interessiert hast und das Video gemacht hast .

    Von Egematics, vor fast 3 Jahren
  14. Default

    Lena du hast vielleicht keine
    Liebe Lena du hast vielleicht keine so gute und verständliche Sprache und ich hätte jetzt auch Schwierigkeiten das als 5.klässler zu verstehen dennoch kommst du mir sehr sympathisch und intelligent vor
    Liebe Grüße

    Von Jcdeger, vor fast 3 Jahren
  15. Default

    hat mir nicht so sehr gehol
    fen

    Von Anhkongmuonradi2005, vor fast 3 Jahren
  16. Avatar2

    Danke für Kommentare und Kritik euch allen.
    Liebe Grüße, Lena

    Von Lena Knaudt, vor mehr als 3 Jahren
  17. Default

    Liebe Lena, das Video ist super aufgebaut und ich finde Deine Gestaltung wunderbar :-))! Vielleicht für 5.Klasse zum Teil noch etwas schwierig, aber das Näherbringen von Fachbegriffen ist ja auch wichtig. Dann hat man sie eben schon mal gehört und erinnert sich später daran.
    Vielen Dank für dieses tolle Video!

    Von Braun4, vor mehr als 3 Jahren
  18. Default

    danke ich schreibe morgen ne deutsch arbeit nach und ich hoffe ich kann mein neues wissen anwenden

    Von Justin Jay, vor mehr als 3 Jahren
  19. Default

    Mir hast du geholfen und den anderen zwei bei der Rechtschreibung auch ;-)

    Von Sou1982, vor fast 4 Jahren
  20. Avatar2

    Danke für die Rückmeldung, ihr beiden. Stimmt schon, die Tonspur ist suboptimal.
    Leon, für dich ist vielleicht noch interessant, dass man das Wort eigentlich so schreibt: "verständlicher" ;)
    Andrin2001, obwohl du das Wort vermutlich nicht besonders oft in einem Zusammenhang gebrauchen musst, in dem Rechtschreibung viel zählt, aber die korrekte Schreibweise lautet "scheiße".
    Liebe Grüße, Lena

    Von Lena Knaudt, vor etwa 4 Jahren
  21. Default

    Es war O.K. aber sprich lauter und ferstentlicher!!!!!!!!!

    Von Leon P, vor etwa 4 Jahren
Mehr Kommentare