Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Einführung in Form und Inhalt

Guten Tag, liebe Lernende. Wir möchten uns heute mit einem Thema beschäftigen, dass sich durch viele Klassenstufen zieht und der Text lautet: Eine Basis für den Literatur- aber auch Grammatikunterricht. Wer mit diesem Begriff vieles anzufangen weiß, der wird es leicht haben, Texte zu analysieren und dann auch zu interpretieren. Letztendlich, die Welt ein bisschen besser zu verstehen. Es ist nichts, was sich nur auf den Deutschunterricht bezieht, sondern auch in allen anderen Fächern seine Bedeutung hat. Wenn man ein Physikbuch liest und die Zusammenhänge, die dort dargestellt werden, nicht verstehen kann, dann liegt das meistens daran, dass man: a) nicht weiß, wo sich das Subjekt, das Objekt und das Prädikat befinden und deshalb keine Beziehung zu den einzelnen Sinnträgern herstellen kann. Andererseits basiert sehr vieles, was geschrieben steht, darauf, dass derjenige, der es liest, auch es verstehen will. Und dementsprechend ganz bestimmte Muster benutzt, um einen Text zu erschließen. Die Frage lautet jetzt für uns, was ist das denn überhaupt, ein Text? Darüber streiten die Gelehrten, es gibt etliche Definitionen dazu. Ich habe versucht, eine ganz einfache Definition dazu zu finden, was einen Text auf jeden Fall ausmacht. Es sind Wörter, die angesammelt sind. In irgendeiner Weise sind die angesammelt. Und fast immer verfolgen diese angesammelten Wörter in irgendeiner Form, eine Intention, das heißt, eine Absicht. Sie sind also intentional. Nun können wir unterscheiden zwischen der Form und dem Inhalt und das wollen wir dann in den nächsten Videos auch machen. Aber zuvor noch ein paar Worte zu der Definition des Wortes Text. Manche behaupten, dass allein das Wort i mit einem ! versehen, das müssen wir uns so vorstellen, i!, dass das schon ein Text sei. Ein Text, im lateinischen bedeutet nämlich, die Zusammenführung von diesem einzelnen Buchstaben und dem ! ein Imperativ und fordert jemanden auf, irgendwo hin zugehen. Das ist eine Aufforderung, eine klare Ansage, es ist ein Text. So könnte man meinen. Andere sagen, eine Auflistung von Dingen, die man zu erledigen habe, auf neudeutsch todo Zettel, sei auch schon ein Text. Weil er, Ansage der Mutter oder des Vaters an das Kind sei, dies und jenes zu tun. Ein Einkaufszettel z. B., den man sich selbst schreibt, könnte auch schon ein Text sein, weil er letztendlich eine Wörteransammlung ist, die intentional ist. Weil, damit verbindet sich eine ganz bestimmte Aufgabe. Nämlich zuerst zum Fleischer zu gehen, dann zum Bäcker zu gehen, dann zum Friseur zu gehen, schließlich die Hosen abzuholen und der Gleichen mehr. Also ein richtig langer Prozess, der sich mit diesen paar Wörtern verbindet, die da nur da stehen, alle Intentionen. Gut, im herkömmlichen Sinne jedoch, und das sind meistens die Texte, mit denen wir uns im Literaturunterricht beschäftigen wollen, geht es danach, ob wir in dem Text ganz bestimmte Formen und ganz bestimmte Inhalte herausanalysieren können, um letztendlich das zu verstehen, was in dem Text steht, was also die Intentionen ausmacht. Und da habe ich das jetzt eingeteilt in 3 Videos, die ich im Nachfolgendem dazu zeigen möchte. Einmal das Begriffspaar narrativ und poetisch, von dem lateinischen Wort Narare=erzählen und Poesis, also die Welt durch die blaue Brille des Dichters sehen, also künstlerisch betrachten. Explanare Texte sind Texte, die also etwas erklären wollen, nehmen wir mal nur eine Gebrauchsanweisung und die deskriptiven Texte sind die, die etwas beschreiben. Das mein letzter Urlaub oder auch, sagen wir mal ein Text zum Thema Straßenschilder. Ja, auch ein Straßenschild ist in gewisser Weise ein Text. Und schließlich, last not least, die argumentativen Texte, die also den größeren Raum im Unterricht einnehmen und die in unserer Zeit eine große Bedeutung haben. Dass nämlich etwas mit Argumenten versehen wird, das heißt mit Behauptungen, die in irgendeiner Weise entweder belegt sind oder nur einer Meinung entsprechen. Und schließlich, in Abschnitt B, wollen wir uns dann mit Inhalten beschäftigen. Und da habe ich 3 Bereiche ausgewählt. Texte, die eine ganz bestimmte Textsituation besitzen, Texte, die eine ganz bestimmte Bedeutung besitzen, kontextuell und Texte, die eine ganz bestimmte Zielrichtung anstreben. Mit anderen Worten, die uns in irgendeiner Weise dazu bringen sollen, die oder jene Handlung auszuüben. Die wir, bevor wir den Text gelesen haben, nicht im Sinne hatten. Das sind also im Ganzen dann 7 Videos. Das ist das Einführungsvideo, indem also die einzelnen Bereiche genannt werden oder jetzt, in dem Falle, genannt worden sind. Und nun wollen wir also, medias in res, in die Sache herein gehen und beginnen dann mit den narrativen und poetischen Formen von Texten.

Informationen zum Video