Textversion des Videos

Transkript Einen Geschäftsbrief schreiben

Hallo, ich bin Nora und möchte dir erklären, wie ein Geschäftsbrief gestaltet werden sollte. Sicher weißt du schon, dass ein formeller Brief sich von einem persönlichen, etwa an Freunde, unterscheidet. Erst zeige ich dir, wie ein solcher Brief aufgebaut ist und dann gehe ich darauf ein, was du sprachlich beachten solltest. Los geht's. Unter Geschäftspartnern ist es üblich, sich in Briefen ganz genau an einige Regeln zu halten. Du wirst sehen, es ist eigentlich ganz einfach. Du solltest mit einem Textverarbeitungsprogramm wie Word arbeiten und wählst am Besten eine gebräuchliche Schrift wie Times New Roman oder Arial und die Schriftgröße 11 oder 12. Es gibt immer einen sogenannten Briefkopf, das heißt eine Zeile, in der dein Name, deine Adresse und, wenn man für eine Firma arbeitet, Firmenname und Adresse, stehen. Auf diese erste Zeile folgt nach drei Leerzeilen der Name und die Adresse des Empfängers, der den Brief bekommt. Rechts davon, in gleicher Höhe, trägst du deine Kontaktdaten ein, also deine Telefonnummer und E-Mail-Adresse, beziehungsweise die von der Firma, für die du arbeitest. Achte darauf, dass die Zeilen bündig sind, das heißt vorne genau auf gleicher Höhe. Natürlich darf auch das Datum nicht fehlen, das du unter deine Telefonnummer und E-Mail-Adresse eintragen kannst. Nach zwei weiteren Leerzeilen folgt der sogenannte Betreff, eine Zeile, in der man kurz angibt, worum es in dem Schreiben geht. Das kann sich etwa so anhören: "Abonnement der Zeitschrift "Katzenliebhaber"" oder "Bitte um Informationen zu Ihren Freizeitangeboten". Jetzt folgen natürlich erst einmal zwei Leerzeilen. Dann beginnst du mit der Anrede. Hallo Bruno Fischer - nein, so besser nicht. Höflich und förmlich schreibst du: sehr geehrte Frau Müller oder sehr geehrter Herr Fischer. Und wenn du keinen bestimmten Ansprechpartner hast, heißt es: sehr geehrte Damen und Herren. Nun, nach einigen weiteren Leerzeilen beginnt der Brieftext. Wie lang dieser ist, hängt natürlich ganz von dem Inhalt ab. Achte darauf, sehr höflich, präzise und sachlich zu formulieren. Das sollte nicht unbedingt so klingen: Ich will Infos zu den Fahrrädern haben. So ist es viel besser: Gerne würde ich mich über die verschiedenen Fahrradmodelle informieren und möchte Sie bitten, mir Informationen zukommen zu lassen. Wenn du den Text dann freundlich und verständlich formuliert hast, trägst du nach einer Leerzeile die Grußformel "Mit freundlichen Grüßen" ein. Dann lässt du einige Zeilen Platz für deine Unterschrift und trägst deinen Namen ein. Wenn du noch etwas außer dem Brief selbst beifügst, etwa Fotos oder Dokumente, notiere unter deinem Namen mit einigen Zeilen Abstand noch "Anlagen". Wir schauen uns mal ein Beispiel an und ich sag dir noch mal, worauf du unbedingt achten musst. Die Schülerin Anna-Maria hat einen Vater, der Geschäftsmann ist, Kalle. Der hilft ihr dabei, einen Brief zu verfassen. Anna-Maria ist großer Hundefreund und möchte ein Abonnement von "Hund und Mensch" bestellen. Mal sehen, wie sie es anstellen. In den Briefkopf schreibt Anna-Maria ihre Adresse. Sie notiert die Adresse von "Hund und Mensch", ihre Telefonnummer, E-Mail-Adresse, den Ort und das Datum. Dann schreibt sie in die Betreffzeile: Abonnement der Zeitschrift "Hund und Mensch". Sie beginnt den Brief mit "sehr geehrte Damen und Herren" und schreibt: "Gerne würde ich die Zeitschrift "Hund und Mensch" als Abonnement beziehen. Da ich noch Schülerin bin, möchte ich die Zeitschrift zu dem ermäßigten Tarif erhalten. Eine Kopie meines Schülerausweises habe ich dem Schreiben beigelegt. Meine Kontoverbindung habe ich dem Brief ebenfalls angehängt und berechtige Sie hiermit, 25,50 € für das Jahresabonnement von meinem Konto einzuziehen. Mit freundlichen Grüßen" - Anna-Maria unterschreibt und notiert dann noch ihren Namen und schreibt Anlagen unten drauf. Kalle gibt Anna-Maria einige wertvolle Tipps. Fehlerfrei muss das Schreiben unbedingt sein. Deshalb liest sie das Schreiben öfter durch und überprüft es. Außerdem sollte es sehr höflich formuliert sein und natürlich die korrekte Form haben. Dann kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen. Also, wie war das noch gleich? Welche Schriften solltest du verwenden? Und was war noch gleich eine Betreffzeile? Und welche Grußformel steht eigentlich am Ende?

Informationen zum Video
5 Kommentare
  1. Default

    Gut

    Von Torcator, vor 2 Monaten
  2. Rene redaktion

    Vielen Dank für eure Kommentare. Wir freuen uns, dass euch das Video gefällt.

    Beste Grüße
    Eure Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor etwa einem Jahr
  3. Default

    SSEEHHRR GGUUTTEESS VVIIDDEEOO!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Von Cüneyt T., vor etwa einem Jahr
  4. Default

    Ganz nett.

    Von Kingreen T, vor mehr als 2 Jahren
  5. Default

    gut

    Von Weber Sonja, vor fast 5 Jahren