Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Die Zeitangabe - Wie du Uhrzeiten richtig schreibst

Morgens früh halb acht, steht Pia auf, wenn die Sonne lacht. Morgens früh um neun, kann sie sich schon auf die Pause freuen. Mittags zwischen eins und zwei, ist die Schule endlich aus – und Pia stürmt nachhaus. Und Nachmittags ab vier, da lernt sie oft hier mit dir.

Und was lernen wir heute? Kannst du es schon erraten?

Heute lernen wir die besondere Rechtschreibung von Zeitangaben mit Uhrzeit. Dann kannst du diesen kleinen Reim auch selbst schreiben.

Wir haben bereits gelernt, was eine Zeitangabe ist: Das ist das Satzglied, das angibt, wann oder seit wann oder bis wann oder wie lange etwas geschieht. Und eine Zeitangabe mit Uhrzeit ist ganz einfach so was wie:

um sechs, um sieben, halb acht, um Viertel vor neun oder zwanzig nach zehn.

Für Zeitangaben gelten ganz bestimmte Regeln der Groß- und Kleinschreibung. Diese betreffen vor allem Zeitangaben mit Wochentag, mit Tageszeit und Zeitangaben mit Uhrzeit.

Seht euch einfach mit mir diese Sätze an. Dann wisst ihr, was ich meine:

Um sechs Uhr steht Teo auf, um sieben Uhr geht er aus dem Haus und um Viertel vor acht muss er in der Schule sein. Um sechzehn Uhr dreißig ist er mit den Hausaufgaben fertig. Dann kann er bis ungefähr zwanzig vor sechs mit Pia spielen.

Was wird groß geschrieben, was klein? Dazu gibt es klare Regeln und die schauen wir uns jetzt mal an.

Schauen wir uns als erstes die Zahlen an. Die schreibt man immer klein, nicht nur in Zeitangaben mit Uhrzeit, sondern auch sonst.

Um sechs. Um sieben.

Dann das Wörtchen Uhr. Das schreibt man immer groß. Um sechs Uhr. Nun kommt aber manchmal noch ein Zusatz vor die Uhrzeit: eine Minutenzahl, Viertel oder halb:

Damit sieht es wie folgt aus:

Die Minutenangabe, wie z.B. bei zwanzig vor sechs, wird – so wie alle Zahlen - kleingeschrieben.

„halb“ wird ebenfalls immer kleingeschrieben, weil es ein Adverb ist.

Aber „Viertel“ wird immer groß geschrieben, weil es ein Nomen ist.

Diese Regeln gelten auch für Uhrzeiten mit drei Viertel:

„drei“ klein, „Viertel“ groß, „sieben“ klein

Und so kommen wir zum letzten Fall: Der Verwendung von Ziffern.

Insbesondere bei größeren Zahlen kann man statt der Zahlwörter auch Ziffern verwenden. Bei Uhrzeiten setzt man dann zwischen Stundenzahl und Minutenzahl einen Doppelpunkt. Diese Schreibweise der Zeitangaben findest du zum Beispiel in Bus- oder Zugfahrplänen.

Wenn man diese Schreibweise benutzt, sollte das Wörtchen „Uhr“ nicht fehlen und zwar schreibt man das dahinter. Hier steht zum Beispiel 16 Uhr dreißig und so liest man das auch vor, obwohl das Wort Uhr als Letztes in der Reihe steht.

Das Schöne an diesen Regeln ist: Hier gibt es keine Ausnahmen. Also merkt euch einfach:

Zahlen und „halb“ schreibt man immer klein

Die Wörter „Viertel“ und „Uhr“ schreibt man immer groß

Bei Verwendung von Ziffern: Doppelpunkt dazwischen und Uhr hinten dran.

Ich glaube, das kann man sich merken, oder? Ich drück euch die Daumen, dass ihr Zeitangaben mit Uhrzeit ab jetzt immer richtig schreibt.

und Tschüss! Die Uhr tickt. Ich muss gehen.

Informationen zum Video
4 Kommentare
  1. Default

    das ist zu cool

    Von Noel T., vor 3 Monaten
  2. Rene redaktion

    Vielen Dank für eure Kommentare. Wir freuen uns, dass euch das Video gefällt.

    Beste Grüße
    Die Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als einem Jahr
  3. Default

    es ist cool

    Von Susanneschauer0, vor mehr als einem Jahr
  4. Default

    ich finde es gut zum Lernen

    Von Bibi Mosinski, vor fast 2 Jahren