Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Die Wortarten – Vertiefung

Hallo, mein Name ist Lisa. Dieses Video gehört auch zu dem Oberbegriff Wortarten. Wir beschäftigen uns im Speziellen mit den Grammatikbegriffen im Deutschen. Dies ist wichtig, da wir im Deutschen für grammatikalische Begriffe lateinische Bezeichnungen verwenden. In dieser ersten Gruppe der Wortarten handelt es sich um die Nomina, zu denen ich euch dann die deutsche sowie die lateinische Bezeichnung vorstelle. Ich gebe euch Beispiele zu jeder Wortart und kläre die Bedeutung der Wortart. Die lateinische Bezeichnung für das deutsche Hauptwort oder auch Namenwort ist das Substantiv oder auch in der Mehrzahl die Substantive oder Substantiva. Bespiele für Substantive sind "Mann", "Birne", "Liebe". Es steht als Name für Lebewesen und Dinge. Das Geschlechtswort oder der Begleiter wird im Lateinischen auch als der Artikel bezeichnet. Beispiele für einen Artikel sind "der", "die", "das" und für einen unbestimmten Artikel "einer", "eine", "eines". Der Artikel gibt das Geschlecht des Hauptwortes an. Fürwort oder Stellvertreter bezeichnet man auch als das Pronomen oder in der Mehrzahl die Pronima/-nomen, was so viel heißt wie "für ein Nomen". Beispiele sind hier "ich", "mein", "dieser". Wie schon gesagt, steht das Pronomen für ein Hauptwort. Der lateinische Fachbegriff für Eigenschaftswort ist das Adjektiv oder die Adjektive/-va. Beispiele sind hier "schön" und "jung". Das Adjektiv gibt eine Eigenschaft des Hauptwortes an. Das Zahlwort oder im Lateinischen das Numerale beziehungsweise die Numeralia wie "drei", "vier" gibt einen Zahlbegriff an. Die Wortarten der Gruppe Nomina können verändert, was im Lateinischen auch als flektieren bezeichnet wird, werden. Das heißt, man kann sie in die verschiedenen Fälle setzen, also deklinieren. Nun zu der Gruppe der Wortarten Verba. Das Zeitwort oder auch Tätigkeitswort genannt wird im Lateinischen als das Verb bezeichnet, in der Mehrzahl als die Verben oder Verba. Beispiele sind hier "laufen" oder "spielen". Das Verb gibt an, was die Lebenswesen oder Dinge zu einem Zeitpunkt tun oder erleiden. Die Wortarten der Gruppe die Verben können verändert also flektiert werden. Sie können auch in die verschiedenen Personen gesetzt werden, also konjugiert werden. Das Umstandswort, im Lateinischen auch als das Adverb bezeichnet oder in der Mehrzahl die Adverbien, die Adverbia, gibt die Umstände an, unter denen etwas geschieht. Beispiele sind hier "heute" und "hier". Übersetzt heißt das Adverb auch "beim Verb stehend". Das Vorwort wird im Lateinischen auch Präposition bezeichnet. Beispiele sind hier "hinter" und "in". Es gibt das Verhältnis der Lebewesen und Dinge zueinander an. Bindewörter oder Konjunktionen wie "und", "aber" verbinden Wörter und Sätze. Aus dem Lateinischen übersetzt heißt es auch "das Hinzugefügte". Das Empfindungswort oder die Interjektion wie "ach" drückt eine Empfindung aus. Interjektion heißt wörtlich übersetzt "Einwurf". Die Wortarten der Gruppe "die Partikeln" sind unveränderlich. Abschließend ist zu sagen, dass man Wörter mit gleichen Merkmalen in der Bedeutung, wie bei den Adjektiven, die die Eigenschaften bezeichnen oder mit den gleichen Merkmalen in der äußeren Form, wie bei den Substantiven, die groß geschrieben werden, als Wortarten bezeichnet. Ob und wie sich die Wörter in ihrer Form verändern lassen, ist dabei auch entscheidend. Es ist wichtig, etwas über die Wortarten zu lernen, da Wörter zu den Grundbausteinen der Sprache gehören. Ich hoffe, dass mein Video euch weiterhelfen konnte und wünsche euch weiterhin viel Erfolg. Tschau!

Informationen zum Video
14 Kommentare
  1. 20150804 174402 resized

    SORRY xD VOLL Mänlicher anfang und dann hallo ich bin LISA xD
    Trotztem gut XD xD xD xD

    Von Max The Best, vor 12 Tagen
  2. Vreni

    Hallo,
    das ist eine sehr gute Frage! Bei „schiebend“ handelt es sich um das Partizip I (Partizip Präsens) des Infinitivs „schieben“. Dieses Partizip ist eine spezielle (ungebeugte) Form des Verbs, das gebildet wird, indem man die Endung -end an den Wortstamm fügt. Das Partizip wird auch als Mittelwort bezeichnet und kann in einem Satz, je nach Verwendung, als Adjektiv, Adverb, Substantiv oder anstelle eines Teilsatzes verwendet werden. In unserem Fall wird „schiebend“ anstelle eines Teilsatzes verwendet, um auszudrücken, dass zwei Handlungen (ich schiebe das Rad und trotte nach Hause) gleichzeitig stattfinden. Alternativ könnte der Satz z.B. auch lauten: „Während ich mein Fahrrad schob, trottete ich nach Hause“. Deshalb zählen wir das Wort hier zu den Verben. Ich hoffe, das hilft dir weiter.
    Beste Grüße
    Die Redaktion

    Von Vreni Striggow, vor 2 Monaten
  3. Default

    Hallo, ist ´´schiebend`` in der Aufgabe 4 ein Verb?

    Von Kmolnar24, vor 3 Monaten
  4. Default

    super

    Von Sofix, vor 4 Monaten
  5. Default

    2-3 mal angucken !

    Von Murat N., vor 8 Monaten
  1. Rene redaktion

    Hallo, die Aufgaben funktionieren ohne Probleme. Meinten Sie vielleicht fachliche oder formale Fehler in der Aufgabe? Wenn ja, dann schreiben Sie uns bitte, auf welche Aufgabe und welches Beispiel Sie sich beziehen. Ansonsten sollten Sie ihren Browser einmal updaten oder ggf. einen anderen benutzen.

    Beste Grüße
    Ihre Redaktion

    Von René Perfölz, vor 9 Monaten
  2. Default

    Schön wäre es, wenn die Aufgabe auch funktionieren würde!

    Von Ankekempert, vor 9 Monaten
  3. Default

    Kann ich nicht vertstehen ich wollte nur wissen und lernen wie mann sich das besser merken kann

    Von Abbasiannasim, vor etwa 2 Jahren
  4. Default

    Ich fand es ganz gut war aber auch nur eine Wiederholung

    Von Fin Windau, vor mehr als 2 Jahren
  5. Franziska

    Hallo Sniko74 und Silke,
    schade, dass euch unser Video nicht weiterhelfen konnte.
    Schaut euch doch mal dieses Video zu den Wortarten an: http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/wortarten.
    Oder, wenn ihr Probleme bei einzelnen Wortarten habt, dann die Videos zu den einzelnen Wortarten. Diese gehen dann auch ausführlicher und anschaulicher auf bestimmte Aspekte ein, als so ein Überblicksvideo.
    Liebe Grüße,
    Franziska

    Von Franziska G., vor mehr als 2 Jahren
  6. 3194759941 1bc04df61a

    Ich verstehe garnichts !!! Ps:langweilig !

    Von Sniko74, vor mehr als 2 Jahren
  7. Default

    Das gibt mir eine Inspiration, alle Wortarten nach diesem Tabellenbeispiel einzuordnen, wird mir besser die Sicherheit geben, bei der Interpretation die Wörter richtig zu erfassen.

    Von Dw 69, vor fast 3 Jahren
  8. Default

    ich habs ned getscheckt.....

    Von Geier Silke, vor fast 3 Jahren
  9. Default

    Gut,hätte ausführlicher sein können.

    Von Evangelia C., vor mehr als 3 Jahren
Mehr Kommentare