Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Die Gegenstandsbeschreibung

Hallo, ich bin Michaela. In diesem Video möchte ich euch den Texttyp der Gegenstandsbeschreibung vorstellen. Es wäre gut, wenn ihr euch mein Video zum Thema "Beschreibungen anfertigen im Allgemeinen" bereits angesehen habt. Hier soll es nun in erster Linie um die Gegenstandsbeschreibung gehen. Wir werden klären, was eine Gegenstandsbeschreibung ist, wie sie aussehen sollte und welche Arten von Gegenstandsbeschreibungen es gibt. Zum Schluss sehen wir uns mit einer Bildbeschreibung ein konkretes Beispiel für eine Gegenstandsbeschreibung an. Ziel dieses Videos ist es also, mit euch gemeinsam zu erarbeiten, wie man an eine Gegenstandsbeschreibung herangehen kann. Eine Beschreibung ist eine informierende, sachbetonte und wirklichkeitsnahe Darstellungsform. So kann man Beschreibungen im Allgemeinen definieren. Die Gegenstandsbeschreibung, um die es heute gehen soll, ist neben der Person- und der Vorgangsbeschreibung eine der drei Arten, in die beschreibende Texte unterteilt werden. Bei einer Gegenstandsbeschreibung geht es darum, die wichtigsten Merkmale und Eigenschaften eines Gegenstandes oder eines Zustandes sachlich darzustellen. Damit der Adressat, also derjenige an den sich die Beschreibung richtet, sich den beschriebenen Gegenstand auch genau vorstellen kann, ist es sehr wichtig, die einzelnen Merkmale des beschriebenen und ihre Räumlichkeiten gut strukturiert anzuordnen. Auf diese Weise kann der Adressat der Beschreibung vor seinem geistigen Auge Schritt für Schritt folgen. Je nachdem, welcher Gegenstand beschrieben wird, gibt es verschiedene Gliederungsmöglichkeiten. Hier ein paar Beispiele: Für die Gliederung einer Beschreibung von außen nach innen ist eine Truhe oder eine Box ein gutes Beispiel, aber auch bei technischen Geräten, wie einem Handy, würde man zunächst das äußere und dann das innere beschreiben. Beschreibt man einen Baum, würde man die Beschreibungsrichtung von unten nach oben wählen. Die Beschreibung einer Landschaft könnte im Vordergrund beginnen und im Hintergrund enden. Bei einem Fahrrad würden zum Beispiel zunächst die großen und dann die kleinen Merkmale beschrieben werden. Beschreibt man ein Kleidungsstück, kann die Gliederung des beschriebenen vom Allgemeinen zum Besonderen führen. Man könnte diese Liste der verschiedenen Gliederungsmöglichkeiten noch fortsetzen. Wichtig ist es, sich bei einer Gegenstandsbeschreibung immer für eine sinnvolle Gliederung zu entscheiden. Nur so kann der Adressat der Beschreibung gut folgen. Wie euch sicher schon aufgefallen ist, ist die Gruppe der Gegenstandsbeschreibungen ziemlich weit gefasst. Auch Raum- und Landschaftsbeschreibungen werden zur Gruppe der Gegenstandsbeschreibungen gezählt, obwohl Räume und Landschaften im üblichen Sprachgebrauch sicher nicht als Gegenstände bezeichnet werden. Ebenso werden Tierbeschreibungen, wie ihr sie vielleicht aus eurem Biologiebuch kennt zu den Gegenstandsbeschreibungen gerechnet. Eine besondere Form der Gegenstandsbeschreibung, die Bildbeschreibung, wollen wir hier mal genauer betrachten. Das Ziel einer Bildbeschreibung ist es, eine bildliche Darstellung, ein gemaltes Bild oder auch eine Grafik mit sprachlichen Mitteln nachzuzeichnen. Eine Bildbeschreibung sollte alles wiedergeben, was auf dem Bild zu sehen ist. Handelt es sich um ein gemaltes Bild, muss man davon ausgehen, dass der Künstler mit seinem Werk dem Betrachter etwas mitteilen möchte, deshalb sollte die Bildbeschreibung neben dem Bildinhalt auch auf die Aussageabsicht und die Komposition des Bildes eingehen. Außerdem kann man Sonderwissen zum Gemälde, wie Hinweise zur Maltechnik, biografisches oder kunstgeschichtliches Wissen in die Beschreibung einfließen lassen. Wenn du selbst die Aufgabe hast, eine Bildbeschreibung zu verfassen, hilft dir dieser Fahrplan, der dir Hinweise gibt, wie du am besten vorgehen kannst. Wir werden die einzelnen Schritte gemeinsam durchgehen und teilweise anhand eines ganz einfachen Beispiels nachvollziehen. Als erstes solltest du dir das Bild ganz genau ansehen. Bevor du mit dem Schreiben beginnst, ist es sinnvoll dir einige Notizen zu dem Bild zu machen. Worum geht es auf dem Bild? Ist die Stimmung eher froh oder düster? Welche Dinge fallen dir auf? Kannst du ein Zentrum des Bildes festlegen? Außerdem kannst du notieren, welche Farben und Formen besonders auffällig sind und ob der Maler bestimmte Mittel, wie zum Beispiel Spiegelungen verwendet hat. Du kannst dir auch schon Notizen dazu machen, was die Aussage des Bildes sein könnte und wie es auf dich als Beschreiber wirkt. In unserem Fall könnte man zum Beispiel notieren, dass das Bild einen Blick aus dem Fenster zeigt, im Vordergrund eine sommerlich dekorierte Fensterbank und im Hintergrund eine sommerliche Landschaft, dass das Bild von warmen und hellen Farben geprägt ist und dass das Bild durch die Verstrebung des Fensters vertikal in zwei Hälften unterteilt wird. Nun kannst du beginnen, deine Bildbeschreibung auszuformulieren. Du fängst mit einer Beschreibung des Bildes an. Dazu gehören in einer Einleitung einige zusätzliche Informationen zum Bild, wie zum Beispiel der Name des Künstlers oder die Entstehungszeit des Gemäldes. Anschließend beschreibst du den Gesamteindruck des Bildes und gibst den Bildinhalt wieder. Orientiere dich dabei immer wieder an deinen Notizen. Als nächstes beschreibst du die Bildkomposition. Hier helfen dir die Notizen, die du dir bereits zu den Mitteln gemacht hast, die der Maler verwendet hat. In unserem Beispiel wäre auf jeden Fall auf die Unterteilung des Bildes durch die Verstrebung des Fensters hinzuweisen. Die warmen Farbtöne vermitteln eine sommerliche, behagliche Atmosphäre. Die kurzen Beschreibungsansätze, die ich euch hier genannt habe, sollen nur als Beispiel dienen. Natürlich müsste eine ausführliche Beschreibung des Bildes sehr viel genauer ausfallen. Zum Schluss versuchst du, die Aussage des Bildes und seine Wirkung in Worte zu fassen. Zuletzt noch einige formale Hinweise. Wie alle anderen Beschreibungen wird auch die Bildbeschreibung im Präsens verfasst. Die Beschreibung eines Bildes sollte ebenfalls immer einer bestimmten Richtung folgen und eine klare Struktur haben, das heißt, dass Blicksprünge vermieden werden. Man sollte immer darauf achten, dass Aufzählungen und Wiederholungen, wie "links", "rechts", "oben", "unten" vermieden werden. Wenn ihr eine Vermutung über die Aussage eines Bildes anstellt, müsst ihr diese auch sprachlich durch Formulierungen, wie "scheint", "könnte" oder "wirkt" als Vermutung markieren, und nicht als Tatsache darstellen. Um das Bild möglichst genau zu beschreiben, müssen auch die verwendeten Farben in ihren unterschiedlichen Schattierungen genau benannt werden, zum Beispiel ein blasses Rosa oder ein tiefes Schwarz. Fassen wir noch einmal kurz zusammen, worauf bei einer Gegenstandsbeschreibung geachtet werden muss. Es gibt viele Möglichkeiten eine Gegenstandsbeschreibung zu gliedern, es sollte jedoch immer eine Beschreibungsrichtung eingehalten werden, damit der Adressat folgen kann. Nicht nur Gegenstände im üblichen Sprachgebrauch gehören zum Feld der Gegenstandsbeschreibungen, sondern auch Raum- Landschafts- oder Tierbeschreibungen. Eine besondere Form der Gegenstandsbeschreibung ist die Bildbeschreibung. Hier soll die bildliche Darstellung in Sprache umgesetzt werden. Dabei spielt nicht nur der Bildinhalt, sondern auch die Bildkomposition und die Aussageabsicht des Bildes eine Rolle. Tschüss und bis zum nächsten Mal, eure Michaela.

Informationen zum Video
23 Kommentare
  1. Default

    Bist du die Frau von Mario Götze?

    Von Erikmutzenberger, vor etwa 2 Monaten
  2. Default

    sehr hilfreiches Video ! :D

    Von T Gloss, vor etwa einem Jahr
  3. Rene redaktion

    Vielen Dank für eure Kommentare! Wir freuen uns zu hören, dass euch das Video gefällt.

    Beste Grüße
    Eure Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor fast 2 Jahren
  4. Default

    Hat mir viel geholfen

    Von 14h10d05e, vor fast 2 Jahren
  5. Default

    Es.war gut

    Von 14h10d05e, vor fast 2 Jahren
  1. Default

    cooles Video

    Von Heikeromer, vor fast 2 Jahren
  2. Default

    Mir hat es super weiter geholfen . Danke!!!!!!!!!!

    Von Staschule, vor fast 2 Jahren
  3. Default

    gutes video

    Von Njns J., vor etwa 2 Jahren
  4. Default

    Danke!Könntest du die Fachwörter erklären?

    Von Nassershayesteh1965, vor etwa 2 Jahren
  5. Franziska

    Hallo Wacht,
    schön, dass dir das Video gefallen hat.
    Ein Video zur Bildbeschreibung befindet sich in Produktion und wird dir bald zur Verfügung stehen.
    Liebe Grüße,
    Franziska aus der Deutsch-Redaktion

    Von Franziska G., vor etwa 2 Jahren
  6. Default

    machmal nur bildbeschreibung das würde mir richtig helfen :)

    Von Wacht, vor etwa 2 Jahren
  7. Default

    sehr gut weiter so...

    Von Wacht, vor etwa 2 Jahren
  8. 74854523786

    gut

    Von Nabidahamna, vor mehr als 2 Jahren
  9. Default

    Gutes video vlt. könntest du auch mal ein video über eine tierbeschreibung machen ? ;) schreib nämlich ne Klassenarbeit :)

    Von Bilge Sue E., vor fast 3 Jahren
  10. Default

    Hallo ist eine Gegenstands Beschreibung das selbe wie eine Tierbeschreibung?

    Von Hentschel 1, vor fast 3 Jahren
  11. Default

    Sorry cool sollte es sein

    Von Milicevic D, vor etwa 3 Jahren
  12. Default

    Coll

    Von Milicevic D, vor etwa 3 Jahren
  13. Default

    gut erklärt

    Von Febue, vor fast 4 Jahren
  14. Default

    respekt nicht schlecht

    Von Prayer Koesters, vor fast 4 Jahren
  15. Default

    es war sehr gut schreibe nämlich ne klassenarbeit

    Von Joluni, vor fast 4 Jahren
  16. Prisca2

    Die Gegenstandsbeschreibung informiert explizit über einen Gegenstand oder ein Objekt. Dabei werden insbesondere die erkennbaren Teile beschrieben. Im Gegensatz dazu spezialisiert sich die Bildbeschreibung z.B. auf Zeichungen, Fotos oder Gemälde.

    Von Prisca P., vor mehr als 4 Jahren
  17. Default

    NEIIN !!

    Von Coolgaon, vor mehr als 4 Jahren
  18. Default

    Ist eine Bildbeschreibung das gleiche wie eine gegenstandsbeschreibung?

    Von Eppinger, vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare