Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript „Die Dreigroschenoper“ – Inhaltsangabe (Brecht)

Verrat, Eifersucht, Verbrechen, dunkle Gassen, verflossenen Geliebte, Mord ... das ist der Stoff, aus dem erfolgreiche Hollywoodfilme gemacht sind. Aber nicht nur heute, auch im 18. Jahrhundert, in dem die Handlung der Dreigroschenoper angesiedelt ist, oder zur Uraufführung des Stückes 1928 waren diese Themen beim Publikum beliebt.

Das erste Lied

Das erste Lied der Dreigroschenoper gibt gleich den richtigen Einstieg:

“Und der Haifisch, der hat Zähne
Und die trägt er im Gesicht
Und Macheath, der hat ein Messer
Doch das Messer sieht man nicht. An ’nem schönen blauen Sonntag
Liegt ein toter Mann am Strand
Und ein Mensch geht um die Ecke
Den man Mackie Messer nennt.”

Ein ermordeter Mann am Strand und einer, der ihn offensichtlich auf dem Gewissen hat. Der Strand ist die umgangssprachliche Bezeichnung einer Straße in London.

Gesungen wird das erste Lied von einem so genannten Moritatensänger auf einem Jahrmarkt im Londoner Stadtteil Soho. Das ist jemand, der von wahren Begebenheiten, wie beispielsweise der Mord an jemanden usw, singt, heute gibt es so etwas nur noch selten.

Charaktere in der Dreigroschenoper

Zu den Zeiten der Handlung sind dort viele fragwürdige Menschen unterwegs. Einer davon ist der Verbrecher Macheath, genannt Mackie Messer. Der besungene Mord spielt im weiteren Verlauf der Handlung allerdings keine Rolle mehr. Mackie Messer dagegen schon.

In drei Akten wird sein Konflikt mit den Ex-­Geliebten, Gesetzeshütern und Widersachern beschrieben. Dabei werden von den handelnden Personen immer wieder Lieder gesungen. Einer von Maceath Widersachern ist Bettlerkönig Jonathan Jeremiah Peachum. Er wird zu Beginn des ersten Aktes vorgestellt.

Peachum stattet die Bettler mit Utensilien aus und lässt sie für sich arbeiten. Für ihn alltägliche Probleme sind Bettler wie Filch, die ohne seine Erlaubnis eigenständig betteln. Doch das Problem, vor dem er jetzt steht, ist größer und persönlicher und heißt: Macheath.

Der ist mit Peachums Tochter verschwunden und heiratet sie in einem leeren Pferdestall. Dort befindet sich neben allen Mitgliedern der Platte, wie Mackies Gangsterbande genannt wird, auch Hochwürden Kimball. Er soll das Paar trauen. Außerdem taucht für alle überraschend der oberste Polizeichef Londons, Tiger Brown, auf.

Brown ist ein alter Kriegskamerad und nun guter Freund von Mackie. Er unterstützt Mackie gegen Bezahlung, indem er seine schützende Hand über ihn hält und Straftaten aus den Polizeiakten streicht. Als Peachum und seine Frau Celia von der Heirat ihrer Tochter erfahren, planen sie, Mackie an die Polizei zu verraten.

Das erste Finale der Dreigroschenoper

Das Ende des ersten Aktes bildet das erste Dreigroschen-Finale „Über die Unsicherheit menschlicher Verhältnisse“, das von Jonathan und Celia Peachum und deren Tochter Polly gesungen wird. Im zweiten Akt wird Maceath von seinem Freund Tiger Brown verhaftet. Wie konnte es dazu kommen?

Jonathan Peachum setzt Brown unter Druck. Er droht ihm damit, durch eine Bettlerdemonstration den bevorstehenden Krönungszug der Königin stören zu lassen. Polly warnt Maceath, aber dieser flieht nicht ins Hochmoor, sondern geht seiner Gewohnheit nach ins Bordell. Dort wird er von der Hure und früheren Geliebten Spelunken­-Jenny verraten. Cecilia, Pollys Mutter, hatte sie bestochen.

Macheath ist zum Tode verurteilt. Es gelingt ihm, Browns Tochter Lucy zu überreden, ihm zur Flucht zu verhelfen. Auch sie ist eine frühere Geliebte und hat im Gefängnis einen Streit mit Polly. Macheath verleugnet seine Ehe.

Das zweite Dreigroschen-Finale

Das zweite Dreigroschen-Finale mit dem Titel „Wovon lebt der Mensch?“ am Ende des zweiten Aktes singen Macheath und Spelunken­Jenny. Obwohl London für ihn kein sicherer Ort mehr ist, verlässt Macheath die Stadt nicht. Stattdessen besucht er wieder das Bordell. Er wird ein zweites Mal von Jenny verraten und anschließend verhaftet.

Diesmal ist keiner bereit, Macheaths Bewacher Konstapler Smith zu bestechen, um ihn zu befreien. Macheath Hinrichtung wird vorbereitet und er erhält eine letzte Mahlzeit. Er weiß, dass er gleich sterben wird und tut Abbitte.

Das dritte Dreigroschen-Finale

Im dritten und letzten Dreigroschen-­Finale erscheint plötzlich Tiger­ Brown als berittener Bote der Königin. Er verkündet, dass Macheath durch die Königin begnadigt und in den Adelsstand erhoben worden ist.

Abschluss

Jetzt weißt du, wie aus dem Verbrecher Macheath ein Adliger geworden ist und wen er dabei alles für seine Zwecke benutzt hat. Wenn du dir die hier nur eingeblendeten Lieder genauer ansiehst, hast du gute Hilfen zur Interpretation.

Informationen zum Video